Direkt zum Inhalt
Die "Corona Protection Shield" - Produktserie der Reed-Tocher Standout soll eine Ansteckung mit Coronaviren am Arbeitsplatz verhindern.

Corona: Reed-Tochter bietet Schutz vor Tröpfcheninfektion

15.04.2020

Reed-Tochter Standout bietet mit "CO-PS" Schutz vor Tröpfcheninfektion am Arbeitsplatz.

Die Sorge, wie schütze ich mich und andere vor einer Ansteckung durch das Coronavirus COVID-19, beschäftigt derzeit alle. Auch Unternehmen, die entweder bereits jetzt oder spätestens nach der Wiederaufnahme des Normalbetriebs mit Schutzmaßnahmen in der Arbeitswelt leben müssen. Mitarbeiter von Standout haben nun mit "CO-PS" - Corona Protection Shield -  eine Produktserie entwickelt und zur Marktreife gebracht, die dem Schutz vor der Ansteckung durch Coronaviren per Tröpfcheninfektion dient. Es handelt sich dabei um mobile Elemente aus Plexiglas, die in verschiedenen Größen und Ausführungen situationsabhängig eingesetzt werden können. Die Produktpalette reicht vom einfachen Aufsteller auf Schreibtischen über mehrteilige aluminiumgerahmte Konstruktionen für Multideskplätze oder Rezeptionspulte bis hin zu raumhohen, nur auf der Zugangsseite offenen Schutzkabinen sowie mobilen Trennwänden für Großraumbüros. Der Einsatz ist überall dort sinnvoll, wo Menschen in einem Raum zusammenarbeiten und untereinander sowie mit Kunden in persönlichen Kontakt treten: Büros (bis hin zu Großraumbüros) von Organisationen und Unternehmen, Ämter, Arztpraxen, Apotheken, Kanzleien, Empfangsbereiche, Einzelhandel – die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

"Als technischer Full-Service-Dienstleister für Messen, Kongresse und Events sind unsere kreativen Fähigkeiten tagtäglich gefordert", sagt Christian Steiner, Geschäftsführer von STANDout mit Sitz in Salzburg. „So lag nahe, uns zu überlegen, ob wir mit unseren Ressourcen und Know how einen Beitrag zum Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten können“. Da Trennwände bei Messeständen oder Kojen bei Kongressen zum Ausstattungsstandard gehören, war die Idee rasch geboren, dieses Know-how hier einzusetzen: ein Team hat sich umgehend an die Entwicklung des CO-PS-Systems, die Kurzform für Corona Protection Shield, gemacht.“

Werbung

Weiterführende Themen

Alles neu bei der österreichischen Fertigungstechnik-Messe Intertool.
Aktuelles
17.06.2020

Alles neu bei Österreichs Fachmesse für Fertigungstechnik: Die „Intertool“ findet von 10. bis 13. Mai 2022 erstmalig in Wels statt. Auch inhaltlich geht Veranstalter Reed Exhibitions neue Wege.  ...

"Als Unternehmen ist es jetzt besonders wichtig, an die aktuelle Situation angepasst und proaktiv zu handeln, auch wenn wir über alle Branchen hinweg mit schwierigen, neuen Marktbedingungen konfrontiert sind", sagt Ewald Müller.
Aktuelles
15.05.2020

Das Ausmaß der Corona-Krise sei derzeit noch nicht absehbar, sagt Ewald Müller, Geschäftsführer bei AluKönigStahl. Wie man im Unternehmen damit umgeht und ob er dennoch positiv in die Zukunft ...

Unsere frühzeitige und harte Reaktion hält unsere gruppeneigenen Produktionseinheiten in dreischichtigem Betrieb und selbst wenn ein gruppeneigener oder fremder Zulieferer zeitweise ausfallen würde, wären wir vorbereitet, denn wir haben unser Lager bis unter die Decke gefüllt", sagt Hueck-Geschäftsführer Michael Schuller.
Aktuelles
14.05.2020

Auch Hueck hat in der aktuellen Situation mit einem Nachfragerückgang zu kämpfen. Warum Geschäftsführer Michael ...

Kellner & Kunz ist auch in Zeiten des Coronavirus für seine Kunden da.
Aktuelles
09.04.2020

Die Kellner & Kunz AG versorgt trotz Corona-Krise seine Kunden aus Handwerk und Industrie. Alle Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten und Geschäftspartner sind bestmöglich getroffen.

Wolfgang Höfle, Sozialversicherungsexperte und Partner bei TPA hat die wichtigsten Änderungen rund um Pendlerpauschale, Zulagen, Home Office etc. zusammengefasst.
Aktuelles
08.04.2020

Das am 4.4.2020 veröffentlichte 3. COVID-19-Gesetz beinhaltet wichtige Antworten auf aktuelle Fragen der Personalverrechnung. Wolfgang Höfle, Sozialversicherungsexperte und Partner der ...

Werbung