Direkt zum Inhalt

Das war die Handwerk 2019 (Video)

METALL war für Sie auf der Handwerk 2019 in Wels unterwegs und hat Eindrücke gesammelt.

Messeleiterin Petra Leingartner zieht ein positives Resümee: Zahlreiche positive Rückmeldungen der Aussteller sowie Resultate der Besucherbefragung würden den richtigen Weg der „Handwerk“ Wels als gewerkübergreifende Fachmesse und Branchenplattform für das österreichische Handwerk bestätigen. „Die Qualität der Fachbesucher hat gestimmt“, freut sich Leingartner. 

Auch wenn die „Handwerk“ nicht unbedingt eine Spezialmesse für das Metallgewerbe verkörperte, gab sie doch auch für den/die MetalltechnikerIn einiges her: „Manchmal findet man ja auch in anderen Gewerben ­Ideen, die wir für unsere Metallbranche modifizieren können“, sagt etwa Verena Majer von der Majer Maschinenbau GmbH in Gmunden.

Innovative Dienstleistungen standen diesmal im Fokus der Reca Group (Kellner & Kunz). Geschäftsführer Ernst Wiesinger erklärte gegenüber METALL, dass neben den Produkten vor allem deren Verfügbarkeit im Betrieb wichtig ist: „Wir sorgen dafür, dass das Unternehmen ohne großen Aufwand mit innovativen Dienstleistungen sofort und ohne Probleme auf seine Produkte zugreifen kann“, so Wiesinger.

Auf seinem zentralen Stand präsentierte der Elektrowerkzeug-Hersteller Metabo Spezialmaschinen für viele verschiedene Anwendungsbereiche. Für den Metallsektor zeigte der Hersteller als Highlight etwa „eine Gewindebohrmaschine, die in kürzester Zeit ein Gewinde fräst, ohne dass der Bohrer verrutscht“, erklärte Metabo-Mitarbeiter André Lesacher bei der Vorführung.

Der Trend zum Übergang auf Akkugeräte macht auch vor Makita nicht halt. „Die Leistung der Akkugeräte wird immer stärker, so kann man heute Geräte durch Akkumaschinen ersetzen, bei denen man früher niemals da­ran gedacht hätte“, so Christian Will von Makita Austria. „Auch Akku-Winkelschleifer mit größeren Durchmessern funktionieren wirklich gut.“    [gr]

Autor/in:
Redaktion Metall

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
12.02.2018

Österreichweit fallen bei den Lehrabschlussprüfungen etwa 20 Prozent der angetretenen KandidatInnen durch. In Gewerbe und Handwerk liegt die Erfolgsquote mit 76,5 Prozent unter dem Durchschnitt. ...

Die Wiener Stadtwerke wollen mehr Frauen in technischen Berufen ausbilden.
Aktuelles
12.02.2018

Im Vorjahr ist in Österreich die Zahl der Lehrlinge signifikant angestiegen. Das kann wohl auch als Zeichen für einen wachsenden Optimismus im heimischen Gewerbe gesehen ...

Waltraud Luegger, Branchensprecherin der Vergolder und Staffierer in der Wiener Wirtschaftskammer (2.v.r.) freut sich über die offizielle Aufnahme des Handwerks „Vergolden und Staffieren“ in das österreichische Verzeichnis des immateriellen Unesco-Kulturerbes.
Aktuelles
13.11.2017

Die Unesco schützt dieses Traditionshandwerk als immaterielles Kulturerbe und würdigt damit die lange Vergangenheit der alten Zunft.

Aktuelles
17.03.2017

Auf der Fachmesse Handwerk gab es Auszeichnungen für Pferd und Kellner & Kunz.

Die Widerstandsfähigkeit von Sicherheitsvorkehrungen wird in „Resistance Classes“ (RC) eingeteilt.
Innung & Netzwerke
22.02.2017

Das Wiener Gewerbe und Handwerk präsentierte auf der „Bauen & Energie 2017“ die Plattform „Sicher Daheim“. 

Werbung