Direkt zum Inhalt

Die selbstheilende Oberfläche

28.05.2020

Weltneuheit. Maco präsentiert eine tribologisch versiegelte Oberflächentechnologie mit Selbstheilungskraft.

Der „Evo-Effekt“ bringt bessere Gleiteigenschaften und lässt Abrieb und Verschleiß keine Chance.
Wird die Oberfläche bei der Beschlagsmontage beschädigt (oberes Bild), füllen die in den Nanokapseln enthaltenen Stoffe die Kratzer wieder auf.

Der so genannte „Maco-Evo-Effekt“ des Salzburger Beschlägespezialisten sei branchenweit einzigartig, heißt es in einer Firmenmitteilung. Die Technik komme ab sofort in Silverlook-Evo zum Einsatz – der neuen Generation und Evolution in der Oberflächentechnik zum Schutz von Beschlägen.

Die selbstschmierende Oberfläche vermindert Abrieb und Korrosion, damit den Beschlägen nichts mehr an die Substanz geht. Wie bei der menschlichen Haut, die sich bei kleinen Verletzungen selbst heilt, wirken die Nanokapseln in der Deckschicht als Speicher für Schmierstoffe und korrosionshemmende Schutzsubstanzen. Wird die Oberfläche beschädigt, treten die in Nanokapseln enthaltenen Stoffe aus und füllen die Kratzer wieder auf. „Diese Versiegelung ist branchenweit einzigartig“, freut sich Mark Hamori, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing und ergänzt: „Diese Technologie senkt die Reibung an den Beschlägen und erhöht deren Funktionsdauer sowie Bedienkomfort um ein Wesentliches.

Silverlook-Evo entspringt unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der hauseigenen galvanischen Verzinkung, nun gepaart mit tribologischer Versiegelung“, sagt Guido Felix, Vorsitzender der Geschäftsführung. Die Beschlagteile aus Stahl bzw. Zamak werden verzinkt, passiviert und mit einer Versiegelung mit integrierten Nanokapseln endbehandelt. Diese bietet Schutz und edle Optik gleichermaßen, Abrieb und Verschleiß haben keine Chance. Der optimal abgestimmte Schichtaufbau erhöht die Lebensdauer und die Korrosionsbeständigkeit. Für Anwender ist der höhere Bedienkomfort dank verbesserter Gleiteigenschaften von Vorteil. Verarbeiter schätzen die wenigen Fettpunkte, die dem sauberen Arbeiten in die Hände spielen. Die Optik des Silverlook-Evo ist unverändert zum bisherigen Silverlook-Verfahren, die Umstellung erfolgt für Verarbeiter daher ohne erkenntliche Designänderung.

Maco stellt die in Eigenfertigung produzierte Oberflächenbeschichtung für sein gesamtes Produktsortiment zur Verfügung. Der Produktionsstart für die neue Oberfläche ist Anfang Juli 2020, sämtliche Halbteile und Baugruppen werden ab dann sukzessive mit Silverlook-Evo veredelt. [pi]

Werbung

Weiterführende Themen

Aus normativer und rechtlicher Sicht ergibt sich keine Notwendigkeit zur vollständigen Lieferung einer „üblichen“ Tür, so das Urteil des Fachverbands Schloss- und Beschlagindustrie.
Aktuelles
23.03.2020

Die getrennte Lieferung von Türen und Beschlägen ist laut einer vom deutschen FVSB beauftragten Fachanwältin un­problematisch. Eine österreichische Einschätzung. 

Mit „Direct Laser Interference Patterning“ (DLIP) lassen sich komplexe, mäanderförmige Oberflächenstrukturen im Mikrometer- und Submikrometerbereich generieren, die das Anhaften von Eis verhindern oder stark reduzieren.
Oberflächentechnik
10.03.2020

Funktionalisierte Flugzeugoberflächen lassen sich schnell und umweltschonend enteisen.

Oberflächentechnik
09.01.2020

Digitalisierung, Individualisierung und Klimaschutz sind Megatrends, die auch Lohnbeschichter und inhouse-lackierende Unternehmen vor große Herausforderungen stellt.

Fettige Fingerabdrücke auf glänzenden Edelstahloberflächen sehen nicht nur unschön aus, sondern greifen auch die Oberfläche an.
Oberflächentechnik
08.01.2020

Antifingerprint-Oberflächen. Ein neuer Nanolack soll verhindern, dass auf Edelstahlfronten lästige Fingerabdrücke zurückbleiben.

Das neue „Roto AL“-Bandseitenset für große Aluminiumfenster geht im Januar 2020 in das Standardprogramm der Roto Aluvision ein. Eine Sonderfreigabe für dessen Einsatz  wird dann für Flügelhöhen bis 3.000 mm nicht mehr benötigt.
Aktuelles
11.12.2019

Das Beschlagsystem „Roto AL" ist nun auch für raumhohe Fenster und Fenstertüren bis 3.000 mm zugelassen.

Werbung