Direkt zum Inhalt
Das HoHo Wien erreicht ab dem Erdgeschoss einen Holzanteil von fast 74 Prozent und spart gegenüber einem konventionell errichteten Gebäude rund 2.800 Tonnen CO2-Äquivalente ein.

Edgetech: Hoch hinaus in Sachen Nachhaltigkeit

04.02.2020

Das erste Holzhochhaus Österreichs ist wegweisend für Energieeffizienz und Ressourcenschonung, auch dank einem Warme Kante Abstandhaltersystem von Edgetech.

Um Schlagregendichtigkeit und Windfestigkeit gerecht zu werden, entwickelte der Fensterbauer Katzbeck in Zusammenarbeit mit Holzforschung Austria eine Lösung aus zweiflügeligen Fichtenholz-Aluminiumfenstern mit Pfosten, Absturzsicherung und geteilter Unterlichte.

Das HoHo Wien ist nicht nur eines der höchsten Holzhäuser der Welt. Es ist vor allem ein Leuchtturmprojekt für nachhaltigen Holzbau. Bei Wärmedämmung, Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Schallschutz gleichermaßen leistungsstark, wurde es bereits mit LEED Gold und ÖGNB Gold ausgezeichnet. Auch 6.000 Quadratmeter Isolierglas, verarbeitet mit dem „Super Spacer“ Warme Kante Abstandhaltersystem von Edgetech, leisten einen Beitrag. Die 3-fach-Verglasung von Petschenig Glastec erreicht damit einen Ug-Wert von 0,5 W/(m²K).

„Die Frage, ob man einen thermisch getrennten Fenster-Randverbund, also eine Warme Kante verbauen soll, stellt sich bei einem Nachhaltigkeitsprojekt wie dem HoHo Wien selbstredend nicht“, erklärt Hanspeter Petschenig, Geschäftsführer von Petschenig Glastec, „so geringe Wärmedurchlasswerte wie im HoHo Wien lassen sich auf andere Weise nicht erreichen.“ Der dichte Randverbund reduziert im Zusammenspiel mit dem flexiblen Material auf Basis von Silikonschaum darüber hinaus die Belastung durch Pumpeffekte und die hohen Windlasten in 84 Meter Höhe. Spannungsrisse der Dichtung sind dadurch praktisch ausgeschlossen.

Kosten-Vorteile

„Das Hoho Wien ist wegweisend bei Energieeffizienz und Ressourcenoptimierung. Wir sind stolz, mit unserem Edgetech Super Spacer einen Beitrag leisten zu können“, sagt Joachim Stoß, Geschäftsführer der Edgetech Europe. Für die Isolierglasfertigung bieten flexible Spacer auch aufgrund der Kostenaspekte enorme Vorteile. Bei Petschenig Glastec in Leopoldsdorf werden die „Super Spacer“ Abstandhalter robotergesteuert und von der Rolle appliziert. „Unsere automatisierte Isolierglaslinie garantiert, dass wir termingerecht und wirtschaftlich produzieren können“, so Petschenig.

Werbung
Werbung