Direkt zum Inhalt
Leichtbau bei Trumpf am Beispiel des Schneidens von Felgen.

Effiziente Lasertechnik für die Elektromobilität

26.04.2018

Auf der Hausmesse „Intech“ präsentierte Trumpf effiziente Lasertechnologien, um Elektromobilität massenhaft auf die Straße zu bringen.

Wie Lasertechnik Elektromobilität ermöglicht.

Das Ditzinger Hochtechnologieunternehmen Trumpf sieht in den Megatrends Industrie 4.0 und der Elektromobilität große Chancen für sich und die Industrie. „Der Maschinen- und Anlagenbau kann von der Vernetzung der Industrie und der Elektromobilität profitieren“, sagte Mathias Kammüller, Chief Digital Officer bei Trumpf, anlässlich der Hausmesse „Intech“ am Firmensitz in Ditzingen/D.

Mehr Wissen – Mehr Erfolg

Loggen Sie sich jetzt kostenlos für unseren +PLUS Bereich ein und erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen Inhalten.
  • Beiträge, Reportagen und Interviews in voller Länge
  • Premium Inhalte, wie Studien, Datenbanken, Verzeichnisse und vieles mehr…
  • Branchenrelevante Serviceinhalte, Tabellen, Kalkulationen, Vorlagen
  • Online Blättermagazine
  • Sämtliche Beiträge aus dem Archiv
  • Maßgeschneiderte Newsletterangebote
Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Während in der Anlage die Produktion läuft, kann gleichzeitig in RoboPlan ein neues Programm erstellt werden.
Schweissen
08.01.2020

Die „RoboPlan“-Software von Cloos ermöglicht die Offline-Programmierung von automatisierten Roboter-Schweißanlagen.

Der deutsche Schneidkongress findet vom 28. bis 30. April 2020 in der Messe Essen statt.
Aktuelles
18.12.2019

Vom 28. bis 30. April 2020 wird die Messe Essen mit dem Deutschen Schneidkongress, der parallel zur Cutting Worl stattfindet, zum Treffpunkt der Schneidbranche. Die Themenbereiche des Kongresses ...

v.l. Carl Martin Welcker, Präsident des VDMA, Claus Wilk, Chefredakteur der Fachzeitschrift „Produktion“, Friedrich K. Eisler, geschäftsführender Gesellschafter von Weiler und Stefan Waldeisen, Mitglied der Geschäftsführung des Verlags mi connect
Aktuelles
08.11.2019

Ehrung. Der erste österreichische Preisträger hat die fränkische Drehmaschinenmanufaktur Weiler erfolgreich auf den Wachstumspfad geführt.

Beim torsionalen Verfahren werden die Schwingungen nur wenig in den Bereich um die Schweißnaht herum eingeleitet werden. Dadurch werden empfindliche Bauteile sowie Oberflächen geschont und gleichzeitig im Schweißbereich höhere Energiedichten erzielt.
Aktuelles
06.11.2019

Verbindungstechnik. Auszeichnung für das torsionale Ultraschallschweißen als Fügetechnik für den Leichtbau.

Übergabe der Auszeichnung „Projekt des Jahres“ (v.l.n.r.): Jürgen Kreschel, Gleason; Dr Stefan Brand, Vorstandsmitglied des VDW; Julia Mazak, WZL RWTH Aachen; Dr. Alexander Broos, Leiter Forschung und Technik VDW.
Technik
19.09.2019

Die deutsche Ingenieurin Julia Mazak hat erstmals die Werkzeugeinsatzdauer für Kegelräder untersucht und wurde dafür auf EMO Hannover 2019 für das „Projekt des Jahres“ ...

Werbung