Direkt zum Inhalt
Mit WorkHeld entwickelt das Wiener Startup Tablet Solutions eine Cloud-Lösung zur Organisation und Durchführung von Montage- und Serviceprozessen.

Effizienz bei Montage und Service

15.02.2017

Die mobile Anwendung WorkHeld ist eine Cloud-Lösung zur Organisation und Durchführung von Montage- und Serviceprozessen.

Das Management des Startup-Unternehmens Tablet Solutions: Benjamin Schwärzler und Christine Geier.

Das Wiener Startup-Unternehmen Tablet Solutions [www.tabletsolutions.at] hat mit WorkHeld eine Field Management Software entwickelt mit der die Produktivität von Montage- und Serviceprozessen gesteigert wird. Übersichtliche Projektplanung, Funktionen zur Arbeitszeiterfassung, Spesendokumentation und Mängelmanagement, sowie ein automatisiertes Reporting sind die Hauptfunktionen der Software. WorkHeld bietet damit eine komplette Lösung für die Kommunikations- und Organisations-Probleme zwischen mobilen Fachkräften und Projekt-Koordinatoren. Prominenter Kunde des von Investoren finanzierten Startup Unternehmens ist die international tätige Dopplmayr Seilbahnen GmbH.

„Wir möchten durch die Digitalisierung eine reibungslose, wirksame und vor allem effiziente Aufgabenerfüllung garantieren”, sagt der Geschäftsführer von Tablet Solutions, Benjamin Schwärzler. Betriebe mit mobilen Technikern haben oft mit Zeitverlust und hohen Kosten bei der Abwicklung von Montage- und Serviceeinsätzen zu kämpfen. Gründe dafür seien oft veraltete Informationen, fehlende Rücksprache-Möglichkeiten, eine unzureichende Übersicht über Ressourcen und Mängel und mühsame Dokumentationstätigkeiten. WorkHeld löst diese Probleme. Monteure und Servicetechniker können über ein Tablet zu jeder Zeit auf relevante Informationen, wie z.B. Baupläne, Stücklisten, Versandpapiere und Checklisten, zugreifen. Die Dokumentation der Arbeitszeit, Spesen und Mängel auf der Baustelle wird vereinfacht, und über die Anwendung kann außerdem direkt mit dem Leitungsbüro kommuniziert werden. WorkHeld beschleunige somit den gesamten Montage- und Serviceprozess, so Benjamin Schwärzler. Der Gründer von Tablet Solutions ist gelernter Maschinenbauer und Produktionsmanager. Seine Erfahrungen im Consulting und in Konstruktionsfirmen machten ihn auf die Probleme in Industrieunternehmen aufmerksam. Als zweite Geschäftsführerin holte Schwärzler die Wirtschaftsinformatikerin Christine Geier in das Startup-Team mit derzeit neun Beschäftigten. Geier bringt langjährige Erfahrung aus dem Bereich der Mobile Field Solutions und dem IT Management mit: Zuletzt war sie fünf Jahre lang bei thyssenkrupp Elevator für die SAP-basierten Field Solutions verantwortlich.

Referenzkunde Dopplmayr

Tablet Solutions kann auf den Vorarlberger Weltmarktführer Dopplmayr Seilbahnen GmbH als treuen Referenzkunden verweisen. Die Zusammenarbeit sei von individuellen Anpassungen und Feedback-Gesprächen geprägt und durch die Nähe zur Praxis konnte WorkHeld auf die konkreten Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten werden. „Wir fokussieren unsere Entwicklungstätigkeiten bewusst auf ein spezifisches Arbeitsfeld und können uns somit durch industriespezifische Gebrauchstauglichkeit von der Masse abheben”, sagt Co-Geschäftsführerin Christine Geier.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
17.08.2018

Sommerrodeln einmal anders: Im Sitzgurt am Stahlrohr hängend durchs Gelände schweben.

Mit der Statiksoftware führen Anwender statische Vorbemessungen durch.
Metallbau
13.08.2018

Unter dem Motto „Mehr braucht ihr nicht“ stellt der Bochumer Software-Hersteller Tenado neue Zusatzprogramme vor.

SHL, Systemanbieter von robotergestützten Anlagen zum Schleifen, Polieren und Entgraten hat das Gesamtsystem konzipiert.
Oberflächentechnik
01.08.2018

Das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik (IPT) hat in Zusammenarbeit mit vier Industrieunternehmen den Prototypen einer Roboterzelle zum automatisierten Schleifen von gegossenen ...

Steuer
23.07.2018

Neue Deadline für ­Registermeldungen der wirtschaftlichen Eigentümer (WiER).

Daniel Krieger, Jürgen Grünwald (Niederlassungsleiter Wien), KR Mag. Eva Zirps-Ehrenberger (WKO Wien) und Alexander Nuss (Geschäftsniederlassungsleiter Wien) freuen sich über den neuen Shop (v.l.n.r.).
Aktuelles
29.06.2018

Schon bald wird es 50 Kundenzentren von Würth in Österreich geben. Dieser Tage eröffnen ein Abholshop in Wien Floridsdorf und ein weiteres Kundenzentrum in Vöcklabruck in Oberösterreich. Das soll ...

Werbung