Direkt zum Inhalt

Ein sicherer Ausbildungsweg

08.09.2014

Von Oktober 2014 bis Ende Februar 2015 können sich Jugendliche bei den Wiener Stadtwerken für das mehrstufige Auswahlverfahren in zwölf Lehrberufen anmelden.

Die Wiener Stadtwerke sind Österreichs größter kommunaler Infrastrukturdienstleister und zählen mit rund 450 Lehrlingen zu den Top 10 der heimischen Ausbildungsbetriebe. Bereits im Oktober startet nun die Suche nach weiteren 120 Berufsanfängern für zwölf Lehrberufe. Jugendliche, die das mehrstufige Auswahlverfahren bestehen, können dann am 1. September 2015 ihre Lehre beginnen. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Februar 2015.

80 Prozent Übernahmequote

Auch in diesem Jahr haben mit September 122 Jugendliche ihre Lehre bei den Wiener Stadtwerken begonnen, 13 davon im Beruf Metalltechnik/Maschinenbautechnik. Einen der begehrten Lehrplätze im Stadtwerke-Konzern zu ergattern ist nicht leicht. Schließlich lockt das Unternehmen mit einer ungewöhnlich hohen Übernahmequote: Rund 80 Prozent der Lehrlinge bleibt nach der Lehre in einem Unternehmen der Wiener Stadtwerke beschäftigt. „Wir wollen die besten von morgen im Unternehmen haben. Damit das gelingt, setzen wir darauf, selbst eine hochqualifizierte Ausbildung anzubieten. Was wir hier investieren, kommt für die Wiener Stadtwerke in einigen Jahren doppelt und dreifach zurück“, erklärt Personalvorstand Gabriele Domschitz von den Wiener Stadtwerken. Die drei- bis vierjährige Ausbildung wird durch zusätzliche Angebote, wie den europäischen Computerführerschein, Rhetorik- und Präsentationsseminare und die Förderung sozialer Kompetenzen wie Eigenverantwortung und Teamfähigkeit ergänzt.

Lehrlingstag am 10. September 2014

Traditioneller Höhepunkt des Lehrjahrs ist der Lehrlingstag der Wiener Stadtwerke, der heuer am 10. September im Wiener Museumsquartier stattfindet. Neben den 122 neuen Lehrlingen, die gerade ihre Lehre begonnen haben und am Lehrlingstag ihren Lehrvertrag erhalten, feiern mehr als hundert junge Menschen ihren Lehrabschluss.  [red]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Michael Gessl (WIFI-Werkstättenleiter), Andreas Hartl (WIFI-Institutsleiter), Friedrich Heigl (Firma Viessmann) und Michael Zobl (WIFI-Produktmanager) in der Fachwerksätte.
Heizung
05.11.2018

Am WIFI in St. Pölten wird in den Werkstätten nun mit einem neuen Wärmepumpenset gelehrt.

v.l. Karl Weidlinger, Obmann-Stellvertreter des Fachverbandes der Bauindustrie, WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Hans-Werner Frömmel, Bundesinnungsmeister der Bundesinnung Bau, präsentieren die Initiative "1 Tablet für jeden Baulehrling im 2. Lehrjahr".
Aktuelles
30.10.2018

Baugewerbe und Bauindustrie rüsten im Bereich der Baulehre auf: Neue Berufsbezeichnungen, die Einführung einer Kaderlehre mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten sowie ein Tablet für alle Lehrlinge ...

Innung & Netzwerke
29.10.2018

Veränderungen im Mitgliederstand Wien, September 2018

Österreichs Nachwuchstechnikerinnen und -techniker im HTL-Abschlussjahrgang 2019 haben noch bis zum 30. November 2018 die Möglichkeit, ihre Projekte anzumelden.
Aktuelles
25.10.2018

Für den „Technik fürs Leben-Preis 2019“ der Bosch Gruppe werden wieder die besten heimischen HTL-Diplomarbeitsprojekte gesucht.

Aktuelles
24.10.2018

Das Bundesdenkmalamt, Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege, veranstaltet nachfolgende Kurse/Seminare zum Thema Metallbearbeitung in der Kartause Mauerbach:

Werbung