Direkt zum Inhalt

Einreichfrist zum Aluminium-Architektur-Preis 2014 verlängert

29.09.2014

Das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) hat in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den mit 10.000 Euro dotierten Aluminium-Architektur-Preis 2014 ausgeschrieben. Die Einreichfrist ist nun bis 6. Oktober 2014 verlängert worden.

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet, die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen und die Dauerhaftigkeit sowie Wertbeständigkeit von Aluminiumanwendungen dokumentieren“, erklärt Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus namhaften Repräsentanten der österreichischen Architekturszene bestehend aus: Marion Gruber (IG Architektur), Iva Kovacic (TU Wien), Christian Kühn (Architekturstiftung Österreich), Stefan Marte (Marte.Marte Architekten, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2012), Andreas Renner (AFI). Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen sind dabei ebenso Beurteilungskriterien, wie technische und ästhetische Aspekte inklusive qualitativ hochwertiger Oberflächenveredelung.

 

Eingereicht werden können in Österreich ausgeführte Bauten - sowohl Neubauten als auch Sanierungen - die nach dem 1. Jänner 2011 fertiggestellt wurden. Weitere Voraussetzung für die Einreichung ist die überwiegende Verwendung von Aluminium-Profilsystemen, der zur Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster zählenden Systeme Hueck und Schüco. Zur Teilnahme berechtigt sind Architekten, Planer, Bauherren und Metallbauer - mit einem oder auch mehreren Projekten. Die Einreichung erfolgt heuer zum ersten Mal online unter www.alufenster.at/AAP2014.

 

Die Preisverleihung findet am 13. November 2014 im Erste-Bank-Event-Center, Wien statt.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die Form der Hütte der Tiroler Dreiplus Architekten ist das Resultat der Funktion.
Aktuelles
16.01.2020
Ressourcenschonendes Bauen im hochalpinen Bereich und qualitativ hochwertige und ansprechende Architektur sind schon längst kein Gegensatz mehr. Wie der Neubau der Seethalerhütte im ...
Ob opulente Privatchalets, modern sanierte Ferienhäuser oder einsame Hütte für Puristen: Alle Projekte werden im Buch ausführlich mit Fotografien, Landschaftsaufnahmen, Plänen und Beschreibungen vorgestellt.
Aktuelles
08.01.2020

Bauen in den Alpen ist trotz Traumkulisse eine besondere Herausforderung. Ein neues Buch präsentiert 30 sehenswerte Beispiele aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Italien. ...

Die neue Version LogiKal 11.4 bietet zahlreiche Features, mit denen Metallbauer ihre Produkte noch zeitsparender und effizienter konstruieren können.
Aktuelles
24.10.2019

Die Metallbau-Software von Orgadata bekommt ein Update.

Neuartiges 3D-Kompositmaterial kann das Gewicht von Komponenten für Luft- und Raumfahrt um 20 Prozent reduzieren.
Aktuelles
23.10.2019

Werkstoffforschung. Ein innovatives Pulver könnte im 3D-Druck den Ersatz von Titan durch Aluminium-Verbundwerkstoffe vorantreiben.

Das Horizontal-Schiebe-System SF 40 mit Ganzglasoptik und seine Rahmenvarianten, benötigen keine Bodenschiene, sodass im geöffneten Zustand auf dem Boden keine optischen Trennungen zu sehen sind.
Metallbau
16.10.2019

Mit Wohntrennwänden schaffen Haus- und Wohnungsbesitzer flexible Raumkonzepte und können flexibles Wohngefühl nach Wunsch erleben.

Werbung