Direkt zum Inhalt

EuroBlech 2020 verschoben

07.07.2020

Messe. Die 26. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung findet nun vom 9. – 12. März 2021 in Hannover statt.

Mack Brooks Exhibitions hat heute die Verschiebung der EuroBlech bekannt gegeben, die vom 27. – 30. Oktober 2020 auf dem Messegelände in Hannover stattfinden sollte. Das neue Datum für die nächste EuroBlech, die 26. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung, ist 9. – 12. März 2021. Diese Entscheidung wurde laut Veranstalter nach ausführlichen Gesprächen, die über die letzten Wochen und Monate mit allen Ausstellern und Partnern stattgefunden haben, getroffen. Die Mehrheit der Beteiligten hätte sich dafür ausgesprochen, die Messe nicht im Oktober abzuhalten, im Hinblick auf die derzeitige Covid-19-Krise. Unsicherheiten rund um Reiserestriktionen waren auch ein Anliegen vieler Teilnehmer, um den internationalen Charakter der EuroBlech zu wahren. 

„Die vergangenen Monate waren eine große Herausforderung, vor allem für die Blechbearbeitungsindustrie und die verwandten Industriesektoren. Wir konnten einen starken Auftragsrückgang bei Investitionsgütern beobachten und viele Unternehmen berichten uns von ihren Anstrengungen beim Umgang mit den Auswirkungen von Covid-19. Obwohl wir vor Kurzem vom Land Niedersachsen die Freigabe für unser Sicherheitskonzept für die EuroBlech im Oktober 2020 erhalten haben, haben wir daher entschieden, die EuroBlech auf das Frühjahr 2021 zu verschieben", sagt Nicola Hamann, Geschäftsführerin von Mack Brooks Exhibitions.

Werbung

Weiterführende Themen

„Die Förderung bei der Kurzarbeit begrüßen wir, sie ist aber zu wenig", sagt Thomas Weber, Geschäftsführer von Netzwerk Metall.
Aktuelles
18.05.2020

„Die aktuelle Unterstützung seitens der Politik ist nur vereinzelt hilfreich. Es fehlt eine zukunftsorientierte Unterstützung“, sagt Thomas Weber, Geschäftsführer von Netzwerk Metall. Das ...

"Uns ist es gelungen, den Betrieb in dieser außergewöhnlichen Zeit in einer für unsere Kunden akzeptablen Qualität aufrechtzuerhalten", sagt Karl-Heinz Granzner, Verkaufsleiter Metall- und Glasbau bei Schachermayer.
Aktuelles
12.05.2020

Die Corona-Krise werde zu tiefgreifenden Veränderungen für heimische Betriebe führen, ist sich Karl-Heinz Granzner, Verkaufsleiter für den Metall- und Glasbau bei ...

"Wir haben seit Beginn der Krise einen Nachfragerückgang je nach Branche zwischen 10 und 20 Prozent", sagt Markus Kerbler, Geschäftsführer Kloeckner Metals Austria. Trotzdem ist er für die Zukunft zuversichtlich.
Aktuelles
08.05.2020

Der vorübergehende Shutdown der österreichischen Wirtschaft hat auch beim Metall-Händler Kloeckner Metals Austria seine Spuren hinterlassen. Wie man mit der Situation derzeit umgeht und warum man ...

Die Nachfrage nach Handwerk stieg seit Beginn der Corona-Krise um 29%.
Aktuelles
06.05.2020

Handwerksleistungen werden trotz Coronakrise immer gefragter. Seit Beginn des Lockdowns ist ein Auftragsanstieg von 29 Prozent zu beobachten. 

"Krisen sind ohnehin Beschleuniger von bereits vorhandenen Trends und die Digitalisierung ist mit Sicherheit so ein Trend", sagt Digitalisierungsexperte Markus Heingärtner.
Aktuelles
06.05.2020

Österreichische KMU haben noch viel Aufholbedarf, wenn es darum geht, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, sagt Markus Heingärtner. Die aktuelle Corona-Krise biete hier zwar Potenzial, ...

Werbung