Direkt zum Inhalt
Die CDP-Lösung für EVVA wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Werkzeugmaschinenhersteller Emco entwickelt.

EVVA setzt bei „Industrie 4.0“ auf CDP

18.02.2020

Ein neues Fertigungssystem, das das Center for Digital Production (CDP) für den Sicherheitstechnologie-Spezialisten EVVA realisierte, erlaubt eine Reduktion der Durchlaufzeit um den Faktor 3.

Das österreichische Center for Digital Production (CDP) aus Wien ist eine Forschungs- und Entwicklungsplattform im Bereich Flexible Fertigungsautomatisierung, M-2-M Communication und digitale Produktionsnetzwerke. Seit 2017 am Markt verzeichnet die Einrichtung laut eigenen Angaben einen steilen Aufstieg. Christoph Pollak, Geschäftsführer des CDP, freut sich nun über den nächsten Erfolg: „Für EVVA realisierten wir ein flexibles adaptives Fertigungssystem, mit dem Sonderafertigungn nun hochautomatisiert in der gleichen Zeit wie Standardprodukte produziert werden." Durch die CDP-Lösung, die in intensiver Zusammenarbeit mit dem österreichischen Werkzeugmaschinenhersteller Emco (Hallein) entwickelt wurde, könne die Fertigung von Sonderteilen bei EVVA um den Faktor 3 beschleunigt werden, ebenso werde damit eine Effizienzsteigerung im Bereich der Serienteile mittlerer Stückzahl erreicht, weil eine gleichmäßigere Auslastung der Fertigungsressourcen erzielt werden könne. „Die hohe Kompetenz für Produktions- und Fertigungstechnik sowie industrielle Digitalisierung von CDP haben zu einem überzeugenden Ergebnis geführt und belegen, dass wir mit CDP den idealen Partner für unser „I 4.0"-Projekt hatten", betont Stefan Ehrlich-Adám, CEO von EVVA.

Werbung

Weiterführende Themen

Technik
07.01.2017

Seit fast einem Jahr steht in der Produktion der EVVA Sicherheitstechnologie GmbH in Wien mit „Felix II“ eine in Clean Production (CP) herstellende Maschine.

Werbung