Direkt zum Inhalt
Europas größte Brandschutz Fachmesse.

Familientreffen der Brandschützer

13.02.2018

Interview. Am 21. und 22. Februar 2018 findet in Nürnberg die achte Ausgabe der internationalen Fachmesse „FeuerTrutz“ statt. Rund 280 Aussteller aus mehr als 30 Ländern und rund 7.500 Fachbesucher werden erwartet.

„Die FeuerTrutz 2018 ist fokussiert, kompakt und international.“ Direktor Stefan Dittrich.
Widerstandsfähige Fenster als wichtiger Teil der Brandschutzkonzepte von Gebäuden.

Im Interview erklärt FeuerTrutz-Direktor Stefan Dittrich vom Veranstalter NürnbergMesse was das Branchenevent interessant macht.

Herr Dittrich, was zeichnet die FeuerTrutz aus?

Stefan Dittrich: Die FeuerTrutz ist Europas größte Plattform speziell zum vorbeugenden Brandschutz. Das attraktive Rahmenprogramm und der begleitende Brandschutzkongress bieten aktuelles Fachwissen zu konkreten Herausforderungen und dem Markt. Ob in den Aussteller-Fachforen oder beim Erlebnis Brandschutz mit spannenden Live-Demonstrationen: Auf der FeuerTrutz treten Aussteller und Besucher in den Dialog. Hier ist der Treffpunkt der Branche, quasi das Familientreffen der Brandschützer!

Wo steht die FeuerTrutz heute, acht Jahre nach ihrer Premiere?

Zum Start als eigene Fachmesse in Nürnberg zählte die FeuerTrutz 108 Aussteller und rund 2.300 Besucher. Seitdem verzeichnete die Messe jedes Jahr ein zweistelliges Ausstellerplus, wachsende Besucherzahlen und eine zunehmende Beteiligung aus dem Ausland.

Welche Rolle spielen ausländische Anbieter und Fachbesucher?

Trotz unterschiedlicher Zertifizierungspraxis der einzelnen Länder ging mit dem Wachstum der Messe ein konstantes Plus bei den ausländischen Messebeteiligungen einher. 2018 sind namhafte Aussteller wie Apollo aus Großbritannien, FirePro aus Zypern, Odice aus Frankreich, oder Safera Oy aus Finnland vertreten. In den letzten Jahren konnten wir Fachleute aus über 30 Nationen begrüßen. Der Marktüberblick auf der FeuerTrutz ist auch für internationale Brandschutzexperten attraktiv.

Welche Highlights hat diesmal das Rahmenprogramm?

Die Aussteller-Fachforen bieten spannende Vorträge zu Trends, neuen Produkten und ihrer Anwendung. Drei Kompakt-Seminare vermitteln Fachwissen für Experten, beispielsweise für Planer und Ingenieure aus Sicht der technischen Gebäudeausrüstung oder für Architekten und Behördenvertreter. Schließlich steht das „Erlebnis Brandschutz“ für eindrucksvolle Live-Aktionen im Innen- und Außenbereich. Ein besonderes Highlight ist die beliebte FeuerTrutz After Work Party. Hier feiert und netzwerkt die Branche!

www.feuertrutz-messe.de

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

"Wir bauen in Österreich zu fast 90 Prozent massiv. Den Stahl künftig komplett aus dem Bauwesen zu verbannen, wird nicht funktionieren", sagt Stahlbauverband-Geschäftsführer Georg Matzner.
Aktuelles
15.10.2020

Interview. Im Gespräch mit METALL erzählt Stahlbauverband-Geschäftsführer Georg Matzner, wie es der Branche in der Krise geht, wie er die Zukunft des Materials Stahl einschätzt ...

Aktuelles
11.09.2020

So manches wird anders und doch bleibt vieles gleich, wenn am 14. und 15. Oktober 2020 die Architect @ Work in der Stadthalle Wien zu einer neuen Entdeckungsreise einlädt.

Die Ima Schelling Group nimmt nächstes Jahr nicht an der Fachmesse Ligna teil.
Aktuelles
07.09.2020

Der Maschinen- und Anlagenhersteller hat sich gegen eine Teilnahme an der Fachmesse Ligna im kommenden Jahr entschieden und will 2021 alternative Wege für den Austausch mit den Kunden gehen.

Die R+T wird auf 2022 verschoben.
Aktuelles
30.07.2020

Die nächste Ausgabe der R+T - Weltleitmesse für Rolladen, Tore und Sonnenschutz - wird verschoben und findet vom 21. bis 25. Februar 2022 statt.

Hotelprojekte
23.07.2020

Dreimal oder öfter im Monat auf Businessreise? Umso wichtiger ist es, Orte zu finden, die die Reise so angenehm wie möglich machen und vielleicht auch noch mit ein bisschen mehr punkten.

Werbung