Direkt zum Inhalt
Fassadengestaltung: Gewebte Visitenkarte der RLB Raaba

Fassadengestaltung: Gewebte Visitenkarte

16.03.2015

Die neue Zentrale der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG (RLB) in Raaba zeichnet sich durch ihre zukunftsweisende Architektur aus. Für die außergewöhnliche Fassadengestaltung setzten die Architekten Strohecker auf Edelstahlgewebe vom Typ Tigris der GKD – Gebr. Kufferath AG.

Das neue Headquarter der Raiffeisen Landesbank Zentrale in Raaba/Stmk. bündelt auf einer Fläche von 21.200 Quadratmetern sämtliche Fachabteilungen, Schulungsräume, einen Konferenz- und Veranstaltungssaal für 500 Personen, ein Restaurant und Café sowie eine Tiefgarage mit 100 Stellplätzen. Highlight des Gebäudes, in dem rund 800 Mitarbeiter untergebracht sind, ist die schräg geneigte Frontseite, die eine vorgehängte Fassade aus Metallgewebe der GKD umhüllt. Insgesamt neun Paneele aus dem Gewebetyp Tigris schützen das Objekt vor direkter Sonneneinstrahlung und verleihen dem Gebäude seinen individuellen Charakter. Die Paneele wurden mit Hilfe der von GKD entwickelten Technik Fusiomesh befestigt. Seitlich markieren zwei schräg verzogene Elemente aus einer Sonderanfertigung des Gewebes Tigris 2100 mit einer eingeschobenen Rundstange als Zwischenbefestigung die Grenzen der vorgesetzten Metallmembran. Durch seine Transparenz lässt das Gewebe ausreichend Tageslicht in das Gebäudeinnere und erlaubt zugleich einen ungehinderten Ausblick nach draußen. Das trägt zu erheblichen Einsparungen bei den Kosten für künstliche Beleuchtung bei und unterstützt die Ökobilanz des als Green Building konzipierten Baus. In einer speziellen Etching-Technik wurde das bankentypische Giebelkreuz auf das Gewebe gebracht, sodass die Stirnseite des Gebäudes zu seiner Visitenkarte wird.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Johannes Rumpl (Landesdirektor UNIQA Steiermark), Robert Pichler (GF TBH Ingenieur GmbH), Johannes Huber-Grabenwarter (Leitung Vertrieb Österreich ODÖRFER Haustechnik KG), Bernhard Scharf (CTO von Green4Cities), Landesrat Johann Seitinger (Land Steiermark – Lebensressort)
Klima
04.10.2019

Beim energytalk wurde laut darüber nachgedacht, wie es sich mit modernen Konzepten in Zukunft wohnen und arbeiten lässt.

An der Aluminiumfassade des Freiburger Verwaltungszentrums, einer Pfosten-Riegel-Konstruktion, sind vertikale Photovoltaikelemente platziert, an Flächen, an denen die Sonneneinstrahlung als optimal berechnet wurde.
Aktuelles
09.09.2019

Die Energie für das Rathaus in Freiburg kommt größtenteils aus der Fassade.

Erstaunliche Effekte durch verschiedene Grau-Abstufungen an der neuen Fassade des K4-Towers.
Farben
05.09.2019

Für das Fleckerlmuster der neu gestalteten Hochhaus-Fassade des K4-Tower kam Fassadenfarbe von Synthesa zum Einsatz.

Das StoAdditv QS wird spontan und einfach auf der Baustelle in Fassadenfarben gemischt.
Farben
29.08.2019

Trocknungs-Turbo für Fassadenfarben bei Kälte.

Das lichtstreuende Gussglas und die spiegelnden Reflexe von gefalteten Edelstahl-Reflektoren erzeugen ein vielfältiges Lichtspiel am Futurium.
Aktuelles
14.08.2019

Das „Futurium – Haus der Zukunft“ in Berlin ist ein Eyecatcher und jetzt auch ausgezeichnet.

Werbung