Direkt zum Inhalt

FeuerTrutz 2018 war größer und internationaler

22.02.2018

Mehr Aussteller und mehr Fachbesucher sind am 21. und 22. Februar nach Nürnberg auf die Brandschutzmesse gekommen.

Die FeuerTrutz machte Nürnberg am 21. und 22. Februar wieder zum Hot Spot für Brandschützer: Mit einem Rekordergebnis von 286 Ausstellern (2017: 275) und deutlich über 8.000 Fachbesuchern (7.108) schloss die achte Ausgabe der internationalen Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz. Aus 16 Ländern (2017: 14) reisten Aussteller an, aus mehr als 40 Ländern kamen die Fachbesucher. Sie informierten sich auf Europas größter Fachveranstaltung im baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz über aktuelle Bestimmungen und innovative Produkte. Auch der begleitende Brandschutzkongress und die drei Kompakt-Seminare zeigten mit mehr als 1.600 Teilnehmern einen Besucherzuwachs.

Nicht nur größer, auch internationaler sei die Fachmesse heuer geworden, freut sich die Veranstalterin NürnbergMesse. Der ausländische Besucheranteil habe sich fast verdoppelt und sei noch stärker als die inländische Beteiligung gestiegen. „Als Informationsplattform, die den deutschen und internationalen Markt abdeckt, ist die FeuerTrutz für Aussteller wie Fachbesucher interessanter denn je – gerade im Zuge europaweiter Harmonisierungsbestrebungen“, sagt FeuerTrutz-Leiter Stefan Dittrich von der NürnbergMesse.

Aktuelle Herausforderungen im Brandschutz

Unter dem Motto „Kostentreiber Brandschutz?“ bot der Brandschutzkongress heuer in 36 Vorträgen Expertenwissen unter anderem zu Baurecht und Brandschutzplanung. Brandschutzmaßnahmen, so der Tenor, seien bei richtiger Planung und Ausführung keine Kostentreiber, sondern sinnvolle Investitionen in den Schutz von Menschen und Sachgütern. Neben rechtlichen Fragestellungen drehten sich die Kongressbeiträge unter anderem um Ingenieurmethoden, das Risiko durch brennbare Fassaden und barrierefreie Brandschutzplanung.

Die nächste FeuerTrutz findet am 20. und 21. Februar 2019 im Messezentrum Nürnberg statt.

Siehe auch: „Familientreffen der Brandschützer“ – Interview mit FeuerTrutz-Direktor Stefan Dittrich vom Veranstalter NürnbergMesse.

 

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Das VDMA Symposium Brandschutz und Entrauchung „Die neuen Regularien und Vorgehensweisen im Fokus“ bringt Anwender und Hersteller ins Gespräch.
Aktuelles
07.11.2019

Das VDMA-Symposium Brandschutz und Entrauchung Die neuen Regularien und Vorgehensweisen im Fokus“ findet am 12. März 2020 im Audi Forum Neckarsulm statt.

Metall Präzision Halbwachs aus Mank errichtete einen Waschplatz für Aluminiumgussteile der Firma CSA in Herzogenburg unter Berücksichtigung besonderer Sicherheitsvorkehrungen.
Aktuelles
15.10.2019

Stahlkonstruktion von Metall Präzision Halbwachs für Waschplatz der Firma CSA in Herzogenburg erfüllt alle Normanforderungen.

Normen
11.09.2019

In der ÖNorm F 2030 sind die grundlegenden Bestimmungen für Kennzeichen zum Brandschutz erfasst. Nun wurde die Norm neu überarbeitet.

Sehr eindrücklich ging Georg Feulner (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) in seinem Beitrag „Der Klimawandel“ auf eine der sicher zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ein.
Aktuelles
19.06.2019

ift-Brandschutztage. Mehr als 300 Teilnehmer verfolgten beim diesjährigen ift-Brandschutzforum, was sich in den Bereichen Normung und internationaler Brandschutz tut.

Steigleitern sorgen für den sicheren und schnellen Zugang auf Dächer, Anlagen und Silos.
Metallbau
18.03.2019

Steigtechnik. Planungshilfen und ein ausgeklügeltes Montagesystem machen die Steigleitern von Günzburger zu vielfältig einsetzbaren Lösungen.

Werbung