Direkt zum Inhalt
Technik Schnuppern für junge Mädchen: Bohren, Löten, Fräsen, Schrauben, Testen, Messen, Montieren bei Bosch.

Girls´ Day bei Bosch

28.04.2016

47 Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren — darunter auch vier Flüchtlingsmädchen — „schnupperten Technik“ in Wien, Linz und Hallein.

Am 28. April fand in Wien der jährliche Töchtertag statt, der in den österreichischen Bundesländern auch unter dem Titel „Girls´ Day“ veranstaltet wird. Zum bereits zwölften Mal lud Bosch interessierte Mädchen zum „Technik-Schnuppern“ ein. An den Bosch-Standorten Wien, Linz und Hallein nahmen insgesamt 47 Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren teil. Darunter auch vier Flüchtlingsmädchen, die der Einladung im Rahmen des ehrenamtlichen Patenschaftsprojekts „Support vor Ort: Bosch-MitarbeiterInnen helfen!“ von Bosch in Wien gefolgt waren. 

Bohren, Löten, Fräsen, Schrauben, Testen, Messen, Montieren,…

Das vielfältige und interaktive Programm wurde laut Bosch mit Begeisterung angenommen und ließ die Mädchen zur Höchstform auflaufen. So stellten die Teilnehmerinnen am Halleiner Bosch-Standort Leuchtschilder mit Gravur her und lernten dabei Techniken wie Bohren, Löten, Fräsen und Drehen kennen. Bei Bosch in Linz wurde an Motoren geschraubt, Dieselinjektoren wurden zusammengebaut und Prüfungen mit dem Mikroskop durchgeführt. Die Teilnehmerinnen am Wiener Bosch-Standort wiederum führten unter anderem Tests mit einem Kfz-Diagnosegerät durch, verlegten Fußbodenheizungsrohre und stellten Versuche mit einer Thermokamera an. „Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, die Mädchen zum Mitmachen zu motivieren“, sagte Angelika Kiessling, die Leiterin Unternehmenskommunikation bei Bosch Österreich. „Die Mädchen waren mit großem Einsatz dabei und haben erfahren, dass Technik Spaß macht. Ich hoffe, wir konnten die eine oder andere Teilnehmerin ermutigen, einen technischen Beruf zu ergreifen.“

Nachwuchsarbeit

Bosch engagiert sich bei vielen Projekten, die Kindern und Jugendlichen technische Zusammenhänge näher bringen und eine Begeisterung dafür wecken sollen. Gemeinsam mit anderen Unternehmen ist Bosch Gründungsmitglied der „Wissensfabrik – Unternehmen für Österreich“. Damit sollen Kinder bereits im Kindergarten- und Volksschulalter für Technik und Naturwissenschaften begeistert werden. Zudem verleiht Bosch in Österreich dieses Jahr zum neunten Mal den „Technik fürs Leben-Preis“ für herausragende Leistungen von SchülerInnen der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL). [red/bosch]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Beruf
30.12.2018

Frauen in Technikberufe. Bürokauffrau, Friseurin und Einzelhandel sind noch immer die Top 3 der von Frauen gewählten Lehrberufe, Handwerk und Technik hingegen nachrangig ...

Alexander Eder, Lehrling; Simon Weichselbaum, Lehrling; Karin Schutting, Lehrlingsbeauftragte der Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG und Marc Hangler, Lehrling
Aktuelles
18.12.2018

Rembrandtin wurde von der Wirtschaftskammer Wien mit dem Qualitätssiegel „Top-Lehrbetrieb 2019 – 2022“ ausgezeichnet.

Maßgeblich an der Erarbeitung eines praxisorientierten Lehrplans für Stahlbautechniker beteiligt waren: v. l. n. r. OstR Prof. Dipl.-Ing. Dr. Peter Derler, AV Prof. Ing. Dipl.-Ing. Ulrike Hartler, Dir. Prof. Dipl.-Ing. Dr. MA Wilfried Lercher.
Aktuelles
10.12.2018

Die HTL Pinkafeld hat gemeinsam mit der Wirtschaft einen praxisorientierten Lehrplan für Stahlbautechniker erarbeitet.

Innung & Netzwerke
01.12.2018

In Österreich starten fast 40 Prozent aller 15-Jährigen mit einer Lehrausbildung.

Die Kunst des Metalldrückens ist ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk.
Metallbau
01.12.2018

In einem EU-Projekt entwickeln slowenische, steirische und burgenländische Partner moderne Ausbildungsprogramme für seltene Handwerke.

Werbung