Direkt zum Inhalt
Die Gewinner des Pegasus 2015 in der Kategorie Leitbetriebe (v.l.n.r.): Industriellenverband-Präsident Axel Greiner (Laudator), Ernst und Karl Mayr (Fussl Modestraße, Bronze), Manfred Hackl (Erema, Gold), Christian Klinger und Johann Habring (IFN/Internorm, Silber).

„Goldener Pegasus“ für OÖ Maschinenbauer Erema

18.06.2015

Bereits zum zweiten Mal nach 2011 geht der oberösterreichische Wirtschaftspreis „Goldener Pegasus“ an die Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH (Erema) aus Ansfelden.

Am 11. Juni 2015 wurde die Erema Holding mit dem renommierten Wirtschaftspreis der Oberösterreichischen Nachrichten, dem „Goldenen Pegasus“, in der Kategorie Leitbetriebe (ab 250 Mitarbeiter), ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Galaabends im Linzer Brucknerhaus mit mehr als 600 Gästen aus Politik und Wirtschaft des Landes statt. Geschäftsführer Manfred Hackl übernahm die Auszeichnung im Namen des gesamten Eerema-Teams und war sichtlich gerührt: „Wir haben nicht damit gerechnet und freuen uns außerordentlich nach 2011, damals noch in der Sparte Mittelbetriebe, den Pegasus nun in der Kategorie Leitbetriebe und dann vor allem wieder in Gold zu holen. Der Preis verdeutlicht das enorme Engagement unserer Mitarbeiter und die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Unternehmens.“

Die Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH ist seit der Gründung im Jahr 1983 auf die Entwicklung und den Bau von Kunststoff-Recycling-Anlagen und Technologien für die Kunststoff verarbeitende Industrie spezialisiert und gilt in diesen Bereichen mittlerweile als Weltmarkt- und Innovationsführer. Die Erema-Technologie hat sich als global führender Standard für unterschiedlichste Recycling-Aufgaben im Inhouse Recycling von Produktionsabfällen ebenso wie für stark kontaminierte Post Consumer Abfälle durchgesetzt.

Von den Besten lernen: Am 14. und 15. Oktober 2015 treffen sich führende heimische Wirtschaftskapitäne im Tagungszentrum Schönbrunn, um im Rahmen des Weltmarktführerkongresses ihr Wissen auszutauschen.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Übergabe des Österreichischen Umweltzeichens durch Bundesministerin Leonore Gewessler an Anja Ebenschweiger, Geschäftsführerin der Airium GmbH.
Aktuelles
26.02.2020

Im Rahmen der Messe „Bauen & Energie“ in Wien überreichte Bundesministerin Leonore Gewessler Anja Ebenschweiger, Geschäftsführerin der Airium das Österreichische Umweltzeichen.

Präsentierten im Februar in Wien die Brünner Maschinenbaumesse MSV: V.l.n.r. Martin Žák (Leiter Österreichisches Außenwirtschaftsbüro Brünn), Jiří Kuliš (Generaldirektor Messe Brünn), I.E. Ivana Červenková (Botschafterin der Tschechischen Republik in Wien), Pavlína Šrámková (Wirtschaftsrätin der Tschechischen Botschaft in Wien), Radoslav Klepáč (Manager für Internationale Beziehungen, Messe Brünn).
Aktuelles
13.02.2020

Die Internationale Maschinenbaumesse MSV zeigt vom 5.-9. Oktober 2020 in Brünn mehr Digitalisierung denn je, Schwerpunkte bleiben jedoch weiterhin Zerspanung und ...

3. Platz in der Kategorie Nation tätige Unternehmen Kleinbetriebe für die UTB Laser- und Vermessungstechnik: v.l. WK Burgenland Vizepräsident Paul Kraill, die UTB-Chefs Hannes Wagner, Martin Mößner und Ingmar Ulreich sowie Donau Versicherung-Landesdirektor Gerhard Schneebacher
Aktuelles
08.11.2019

Im Jahr ihres 25-jährigen Bestehens hat die UTB auch noch den Austrian Leading Company Award erhalten.

v.l. Carl Martin Welcker, Präsident des VDMA, Claus Wilk, Chefredakteur der Fachzeitschrift „Produktion“, Friedrich K. Eisler, geschäftsführender Gesellschafter von Weiler und Stefan Waldeisen, Mitglied der Geschäftsführung des Verlags mi connect
Aktuelles
08.11.2019

Ehrung. Der erste österreichische Preisträger hat die fränkische Drehmaschinenmanufaktur Weiler erfolgreich auf den Wachstumspfad geführt.

Übergabe der Auszeichnung „Projekt des Jahres“ (v.l.n.r.): Jürgen Kreschel, Gleason; Dr Stefan Brand, Vorstandsmitglied des VDW; Julia Mazak, WZL RWTH Aachen; Dr. Alexander Broos, Leiter Forschung und Technik VDW.
Technik
19.09.2019

Die deutsche Ingenieurin Julia Mazak hat erstmals die Werkzeugeinsatzdauer für Kegelräder untersucht und wurde dafür auf EMO Hannover 2019 für das „Projekt des Jahres“ ...

Werbung