Direkt zum Inhalt
Neue Organisation in Faistenauer Innovationsschmiede: Thomas Ablinger (l.) und Wolfgang Ebner (r.) rücken in die Geschäftsleitung vor.

Hacksteiner-Metall erweitert Geschäftsführung

08.08.2018

Zwei neue Geschäftsleiter unterstützen die Geschäftsführung des Metallbearbeitungs-Spezialisten in Faistenau/Szbg.

Hacksteiner-Metall

Die Hacksteiner Metall GmbH wurde 1981 von Richard Hacksteiner in Faistenau, Salzburg gegründet. Das Unternehmen hat sich als kompetenter Partner in Sachen Metallverarbeitung und Metallbearbeitung am Markt etabliert und bietet klassischen Metallbau für die Region. Im Bereich Biegeservice sind die Salzburger Metallexperten mit maßgeschneiderten Lösungen von komplexesten Formenwünschen führend.
Mit „Axaar“ hat Hacksteiner-Metall ein hoch wärmedämmendes Schiebesystem entwickelt, das weltweit nachgefragt wird. Wobei die Besonderheit darin liegt, dass dieses System auch in geneigte Flächen (Dächer etc.) eingebaut werden kann. Seit 2006 führt Wilhelm Rinnerthaler als Geschäftsführer das Unternehmen mit rund 30 Mitarbeitern.

www.hacksteiner-metall.at

Die langjährigen Mitarbeiter Thomas Ablinger und Wolfgang Ebner unterstützen nun Geschäftsführer Wilhelm Rinnerthaler bei seinen Agenden. „Die beiden neuen Geschäftsleiter gehören unserer Stammmannschaft an und kennen daher bestens unseren Betrieb und dessen Abläufe“, erklärt Rinnerthaler. Thomas Ablinger ist Metallbau-Projektleiter und vertritt als Geschäftsleiter mit Handlungsvollmacht ab sofort auch das Unternehmen nach außen. Er absolvierte die HTL für Maschinenbau in Salzburg und stieg 2005 als Techniker bei Hacksteiner-Metall ein. Als Faistenauer kannte er den Betrieb — sein Vater war der erste Mitarbeiter von Hacksteiner-Metall. „Das Unternehmen macht keine Fließbandarbeiten. Es gibt immer etwas Neues und die Tätigkeit ist dadurch sehr interessant“, so Ablinger. In seiner Freizeit ist der Salzburger begeisterter Fischer und Jäger.

Vom Lehrling zum Geschäftsleiter

Der zweite Geschäftsleiter Wolfgang Ebner beweist eindrucksvoll, dass bei Hacksteiner-Metall „Karriere mit Lehre“ keine leere Phrase ist. Der Faistenauer schnupperte bereits als Kind in die Schlosserei seines Vaters. Er wollte aber als Lehrling ein anderes Unternehmen kennenlernen. Seine Wahl fiel auf Hacksteiner-Metall. „Die Arbeit ist interessant und abwechslungsreich. Als mir nach der Lehre eine Stelle im Betrieb angeboten wurde, nahm ich diese an“, erinnert sich Ebner, der stolz darauf ist, als ehemaliger Lehrling und jetziger Produktions-Geschäftsleiter nun die Agenden der Geschäftsführung unterstützen zu können. Der passionierte Bergtourengeher und Skifahrer schätzt das familiäre Unternehmen, das nette Team und die gute Zusammenarbeit. [mo]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

State-of-the-Art-Architektursprache für ein Hightech-Gebäude
Aktuelles
09.11.2018

Runde Ecken. Das Technologie-Center Paris besticht durch seine Außenhaut aus Aluminium in harmonischer Form.

Die ganzjährig benützbare Freizeitanlage in Zams/Tirol soll bis Ende 2018 fertig errichtet sein.
Aktuelles
30.10.2018

Die schienenbasierende Ganzjahres-Bob-Bahn nimmt demnächst in Zams in Tirol den Betrieb auf.

Metallbau
25.09.2018

Fachbeitrag. Die Funktionalität von Gläsern geht längst weit über die bewährten Basiseigenschaften des transparenten Werkstoffes hinaus.
Von Claudia Siegele*) ...

Die über 200 m² große Aluminium-Glas-Konstruktion stellt eine Verbindung zwischen dem Innen- und Außenbereich her.
Gebäudehülle
27.08.2018

Einladender Tempel. Dass Fassaden nicht nur ein Gebäude begrenzen, sondern es auch architektonisch öffnen können, zeigt das im September 2016 eröffnete Kulturzentrum der ...

Aktuelles
17.08.2018

Sommerrodeln einmal anders: Im Sitzgurt am Stahlrohr hängend durchs Gelände schweben.

Werbung