Direkt zum Inhalt
Die Lehrlinge Dennis Wurm, Andreas Pühringer, Eren Oguz, Patrick Hotz und ihr Ausbildner Thomas Rinnermoser sind mit viel Engagement und Freude bei der Sache.

Hartl Metall setzt auf kreative Bildungskonzepte

07.08.2019

Hartl Metall bietet jungen Menschen Job-Perspektiven und spannende Entwicklungsmöglichkeiten in und abseits der klassischen Lehre.

Fachkräftemangel und Nachwuchsproblemen begegnet Hartl mit kreativen Bildungskonzepten. Das Metallbauunternehmen aus Waldneukirchen setzt bei der Lehrlingsausbildung auf innovative Ansätze und starke Partner. „Lehrlinge sind unsere Führungskräfte von morgen. Um diese frühzeitig und auch nachhaltig für unser Unternehmen gewinnen zu können, eröffnen wir jungen Menschen spannende neue Entwicklungsfelder“, sagt Monika Hartl, Personalverantwortliche bei Hartl Metall. Ein wesentlicher Faktor ist dabei die Zusammenarbeit mit HeartBeat, einem Unternehmen aus dem oberösterreichischen Pucking, das sich auf zusätzliche Bildungsprogramme für Lehrlinge spezialisiert hat.

Persönliche Entwicklung abseits des Lehrplans

HeartBeat und Hartl Metall sind bereits seit 2014 ein erfolgreiches Team, wenn es um die Weiterbildung der Lehrlinge geht. Gemeinsam mit den Partnerunternehmen aus dem Netzwerk Metall wurden interessante Ausbildungsprogramme erstellt, die das klassische Angebot erweitern. Angehende technische Zeichner und Zeichnerinnen können bei Hartl Metall etwa mehrwöchige Praktika in der Produktion absolvieren, um auch die praktische Seite des Berufs intensiv zu erleben. In ausführlichen Feedback-Gesprächen erhalten die Lehrlinge die Möglichkeit, ihre Erlebnisse zu besprechen und für ihre Ausbildung auch zu dokumentieren. Ergänzt werden Angebote wie diese durch die HeartBeat-Colleges. Vier Mal je eine Woche erarbeiten die Lehrlinge dabei wertvolle Inhalte abseits der klassischen technischen Ausbildungen. Soziale Kompetenz, Persönlichkeitsentwicklung oder Konfliktmanagement sind nur einige der dabei vermittelten Inhalte. „Wir fördern damit die Eigenverantwortung unserer Lehrlinge“, erklärt Thomas Rinnermoser, Lehrlingsverantwortlicher bei Hartl Metall.

Erfolgsmodell Bildung

„Jeder kann sich nach seinen Interessen und Fähigkeiten entfalten. Bei uns steht die persönliche und fachliche Weiterentwicklung des Einzelnen im Mittelpunkt“, erklärt Monika Hartl. Dieses Engagement bildet aber nicht nur die nachhaltige Wertelandschaft des Unternehmens ab, sondern macht sich auch wirtschaftlich bezahlt. Viele junge Menschen bleiben nach Abschluss der Lehre dem Unternehmen treu und wissen auch die Aufstiegschancen bei Hartl Metall zu nutzen. „Unser komplettes Führungsteam kommt aus der Lehre. Und die meisten davon haben diese bei uns absolviert“, erklärt Hartl. Aktuell bildet das Unternehmen sechs Jugendliche zu Schweißtechnikern, Stahlbautechnikern und technischen Zeichnern aus.

Werbung

Weiterführende Themen

Die außergewöhnliche Form der Spielplatz-Einzäunung für das FIDS Schulzentrum am Pauluspatz in 1030 Wien war für Jergitsch Gitter die erste Einzäunung mit Dachabschluss.
Metallbau
16.10.2019

Eine umfassende Spielplatz-Umzäunung im dritten Wiener Gemeindebezirk sorgt ab sofort dafür, dass die Schüler des Schulzentrums FIDS auf einem Spielplatz mit Dachabschluss spielen können.

Metall Präzision Halbwachs aus Mank errichtete einen Waschplatz für Aluminiumgussteile der Firma CSA in Herzogenburg unter Berücksichtigung besonderer Sicherheitsvorkehrungen.
Aktuelles
15.10.2019

Stahlkonstruktion von Metall Präzision Halbwachs für Waschplatz der Firma CSA in Herzogenburg erfüllt alle Normanforderungen.

Digitale Zeichnungen für Planer zur BIM-konformen Planung und Visualisierung von Zaunsystemen, Toren und Gabionenwänden.
Metall- und Infotechnik
19.09.2019

Neue BIM-Darstellungen für Zaun- und Toranlagen.

Die Pergola im Kirchpark in Kirchberg an der Raab hat eine integrierte Photovoltaik-Anlage und liefert Strom aus Sonnenenergie.
Metallbau
12.09.2019

Vulkanland Metall war maßgeblich an der Errichtung des neuen Kirchparks im Zentrum von Kirchberg an der Raab beteiligt.

Beruf
05.09.2019

Der Vorarlberger Beschlägespezialist bildet aktuell 389 junge Menschen aus.

Werbung