Direkt zum Inhalt
Wie der bisherige Praxis-Check beweist, haben sich die hohen Ansprüche an die neue „Bupi Cleaner“ Entlackungsanlage zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllt.

High-Tech-Entlackung bei Collini Marchtrenk

20.06.2019

Praxis. Die international tätige Collini GmbH hat am Standort Marchtrenk/OÖ eine innovative Entlackungsanlage der Bupi Golser Maschinenbau GmbH installiert.

Manuel Kaim, Standortleiter von Collini Marchtrenk, wurde von den Reinigungsversuchen in der Bupi-Zentrale überzeugt.
10 optionale Wahlprogramme unterstützen die Bedienerfreundlichkeit durch weitgehend selbsterklärende Softwareunterstützung.
25 Jahre Bupi Golser

Das Familienunternehmen BUPI Golser Maschinenbau GmbH aus Hallein bei Salzburg ist ein Spezialist in der industriellen Teilereinigung und blickt auf erfolgreiche 25 Jahre Unternehmenstradition zurück. Der international tätige Betrieb hat bisher in über 50 Länder der Welt exportiert. Mehr als 14.000 Anlagen wurden dabei auf dem Markt verkauft.

www.bupicleaner.com

Als hochspezialisiertes Industrieunternehmen beschäftigt sich Collini seit über 120 Jahren mit Oberflächentechnik. In der Beschichtung von Metallen und Kunststoffen ist Collini mit Stammsitz in Hohenems die führende Unternehmensgruppe in Europa und betreibt Produktionsstandorte in Österreich, Deutschland, Italien, Russland, Mexiko und der Schweiz. An insgesamt 13 Standorten beschäftigt die Unternehmensgruppe rund 1.600 Mitarbeiter*innen. Die Collini-Kompetenzzentren decken die gesamte Breite an Beschichtungslösungen von Galvanik, Eloxal, Feuerverzinken bis zur Pulverbeschichtung ab. Am oberösterreichischen Standort Marchtrenk wird speziell auch mit KTL-Beschichtung gearbeitet.

Qualitätsoptimierung durch Entlackungsanlage

Im Rahmen des umfassenden zertifizierten Qualitätsmanagementsystems sind bei Collini alle Prozesse in ein Gesamtsystem zur Erfüllung von Kundenanforderungen sowie Erhöhung der Kundenzufriedenheit eingebunden. In diesem Zusammenhang wurde deshalb auch eine Umstellung der manuellen, Staub und personalintensiven Schleiftechnik auf eine innovative Entlackungsanlage zur nachhaltigen Steigerung von Qualität, Effizienz sowie Prozesssicherheit vollzogen.

Die zentralen Anforderungen seitens Collini waren die generelle Ausrichtung auf Qualitäts-, Effizienz- und Kostenorientierung. Speziell die Lebensdauerverlängerung der Gehänge durch Verhinderung von Materialverschleiß und die Verbesserung der Energiebilanz erzielen langfristig die Einsparungen.

Für Manuel Kaim, Standortleiter von Collini Marchtrenk, boten neben der ausgewiesenen Erfahrung und technischen Expertise von mehr als 14.000 verkauften „Bupi Cleaner“ Anlagen vor allem auch die überzeugenden Reinigungsversuche in der Firmenzentrale von Bupi Golser in Hallein fundierte Entscheidungsgrundlagen. Auch bei der erfolgten Vorabnahme im Haus Bupi bestätigte sich die technische Funktionalität und erfolgreiche Umsetzung der Anforderungskriterien zur vollsten Zufriedenheit. Die Verkaufsabwicklung erfolgte über den langjährigen Bupi-Vertriebspartner MAP Pamminger GmbH mit Firmensitz in Gmunden/OÖ.

Die Besonderheiten der Bupi Cleaner 2-Bad-Entlackungsanlage im Praxis-Check:

  • Optimale Raumausnutzung durch ideal dimensionierte Nutzmaße
  • Optimierte Energiebilanz durch obligate Wärmeisolierung und Motoreneffizienz
  • Pneumatische, linksöffnende Schiebetüranlage
  • Waschgutaufnahmen mit variablen Abmessungen
  • Lärmentlastung durch flüsterleisen Betrieb
  • bessere Luftqualität im Werkraum durch Schmutz- und Staubeliminierung
  • 10 optionale Wahlprogramme unterstützen die Bedienerfreundlichkeit durch weitgehend selbsterklärende Softwareunterstützung
  • Von der Reinigungsanlage bis zur Waschgutaufnahme alles aus einer Hand

 

Werbung

Weiterführende Themen

Die Bewerbungsphase für den Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis läuft noch bis 14. August 2020.
Technik
22.04.2020

Bereits zum siebten Mal vergibt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA dieses Jahr den Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis „ ...

Mit „Direct Laser Interference Patterning“ (DLIP) lassen sich komplexe, mäanderförmige Oberflächenstrukturen im Mikrometer- und Submikrometerbereich generieren, die das Anhaften von Eis verhindern oder stark reduzieren.
Oberflächentechnik
10.03.2020

Funktionalisierte Flugzeugoberflächen lassen sich schnell und umweltschonend enteisen.

Oberflächentechnik
09.01.2020

Digitalisierung, Individualisierung und Klimaschutz sind Megatrends, die auch Lohnbeschichter und inhouse-lackierende Unternehmen vor große Herausforderungen stellt.

Fettige Fingerabdrücke auf glänzenden Edelstahloberflächen sehen nicht nur unschön aus, sondern greifen auch die Oberfläche an.
Oberflächentechnik
08.01.2020

Antifingerprint-Oberflächen. Ein neuer Nanolack soll verhindern, dass auf Edelstahlfronten lästige Fingerabdrücke zurückbleiben.

Oberflächentechnik
01.08.2019

EMO 2019: Ecoclean kombiniert eine Hochdruckwasserstrahl-Entgratung mit Niederdruckprozessen für die Teilereinigung.

Werbung