Direkt zum Inhalt
Bis zu 36.000 Tonnen Alu-Schrott können Hydro-Recycling-Werk in Dormagen jährlich aufbereitet und hochwertigen Fassadenprofilen zugeführt werden.

Hydro-Recycling-Werk Dormagen: Visionär bauen

09.07.2019

Im Hydro-Recycling-Werk in Dormagen hat Wicona die neueste Generation von low-carbon Aluminium vorgestellt.

Aluminium ist unendlich oft recyclebar und kann wieder und wieder ohne Verlust der Qualität oder Eigenschaften verwendet werden. Dennoch ist hochtechnologisches Equipment nötig, um mehr aus dem Schrott herauszuholen. Im Hydro-Recycling-Werk in Dormagen können jährlich bis zu 36.000 Tonnen Alu-Schrott aufbereitet werden, um sie der Produktion von hochwertigen Fassadenprofilen zuzuführen. Die Qualität der recycelten Profile ist gleichwertig wie die von Profilen aus reinem Primär-Aluminium. Möglich wird dies durch neuartige Prozesse bei der Aufbereitung. Werner Jager, Geschäftsführer technisches Marketing von Wicona:„Mit dem Recycling-Werk sind wir unter anderem beim Schließen des Wertstoffkreislaufes in der Branche einzigartig. Das neue Profilmaterial, das wir in den Markt bringen, wird jährlich von unabhängigen Prüfern überwacht und zertifiziert. Mit diesem Anteil von 75 Prozent und mehr an recyceltem Aluminium sind wir in der CO2-Bilanz schon besser als ein Kunststofffenster. Aber wir wollen noch besser werden und weiter zu Holz aufschließen.“

Werbung

Weiterführende Themen

Kooperation von Fill und Briganto bringt mit dem alu preciser einen neuen Standard bei den Aluminium-Plattensägen hervor.
Aktuelles
19.07.2019

Die Kooperation von Fill und Briganto gipfelt in der High-End-Plattensäge für Aluminiumplatten alu preciser.

Mit dem Erwerb des Pulverbeschichtungsunternehmens MBG ergänzt Hydro den Bereich Aluminiumbausysteme.
Aktuelles
16.07.2019

Akquisition. Die Wicona-Mutter Hydro hat die deutsche MBG Metallbeschichtung Gerstungen GmbH ­mit 100 Mitarbeitern übernommen.

Der Einwellen-Zerkleinerer M600/1 ist besonders für einen exakten Materialaufschluss in einem Arbeitsschritt geeignet, da das Material mittels des bewährten Rotor-Stator-Schneidprinzips durch den Schneidrotor erfasst und solange am Statormesser zerkleinert wird, bis es die gewünschte Größe erreicht hat
Aktuelles
18.06.2019

Die Recyclingexperten der Erdwich Zerkleinerungs-Systeme GmbH stellen mit dem Zweiwellen-Reißer RM1350/2 und dem Einwellen-Zerkleinerer M600/1 auf der diesjährigen GIFA in Düsseldorf zwei Lösungen ...

v.l. Wolfgang Rathner, GF Fill GmbH Gurten, Michael Heußen, GF HAI Extrusion Germany, Braunauer Bürgermeister Johannes Waidbacher, Rob van Gils, CEO HAI-Gruppe, Pfarrer Severin Piksa, Markus Schober, GF HAI Österreich und Deutschland, Neukirchens Bürgermeister Johann Prillhofer und Andreas Fill, GF Fill GmbH Gurten bei der Eröffnung der neuen Produktionshallse.
Aktuelles
06.06.2019

Fertigung 4.0. Hammerer Aluminium Industries (HAI) eröffnete kürzlich eine 4.000 Quadratmeter Industrie 4.0-Fertigungshalle am oberösterreichischen Stammsitz in Ranshofen ...

Mit der neuen Wandanschluss-Traverse von TS Aluminium muss die Hauswand und somit auch die Wärmedämmschicht nicht geöffnet werden.
Aktuelles
31.05.2019

Der Systemgeber für Wintergarten- und Terrassendachprofile TS Aluminium hat eine neue Wandanschlusstraverse für die isolierte Profilserie Veranda vorgestellt.

Werbung