Direkt zum Inhalt

Jugend prescht vor

19.11.2009

Letzten Monat fand in der Berufsschule in Mistelbach der Bundeslehrlings-Wettbewerb 2009 statt. Ein volles Haus und eine begeisterte Jugend waren die tollen Eckpfeiler dieses Wettbewerbs. Metall hat sich vor Ort umgesehen.

Johannes Pöll, Vertreter Österreich bei der Berufs-WM in Calgary, gab sich an seinem Geburtstag ein Stelldichein bei der Siegerehrung in Mistelbach und motivierte die Teilnehmer mit den Worten: „Mir ist es bei der Weltmeisterschaft ziemlich gut gegangen und ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung.“ Pöll erkämpfte den sechsten Platz und schramm­te nach Punkten knapp an Bronze vorbei. Und auch Metalltechnik-Bundes- und Landesinnungsmeister Harald Schinnerl war voll des Lobes: „Drittbester Europäer – das ist ja was! Doch zurück zum Bundeslehrlings-Wettbwerb. Handwerkliches Geschick und technische Fingerfertigkeit mussten die Lehrlinge unter Beweis stellen. Und sie gingen mit viel Elan an die Sache. So wie im Vorjahr waren auch heuer wieder die Berufsgruppen Maschinenbautechnik, Metallbearbeitungstechnik, Fahrzeugbautechnik, Schmiedetechnik, Landmaschinentechnik und last but not least Baumaschinentechnik am Werk. Bei der Siegerehrung im voll besetzten Stadtsaal von Mistelbach war die crème de la crème aus dem Metallver- und bearbeitungsbereich anwesend sowie Vertreter der NÖ Landesregierung mit LAbg. Mag. Kurt Hackl und Branchenvertreter Landesinnungsmeister ­Harald Schinnerl an der Spitze. Zielsetzung des Wettbewerbs ist, die Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Leistungen in der dualen Berufsausbildung aufmerksam machen sowie das Image des Lehrberufs aufzuwerten und die Facharbeiter der Zukunft heranzubilden. Zur Teilnahme berechtigt waren Lehrlinge des dritten Lehrjahres. Der Wettbewerb umfasste einen praktischen und theoretischen Teil, wobei das theoretische Wissen durch einen 30 Minuten dauernden Test überprüft wurde. Für den praktischen Teil waren mindestens fünf Prüfstücke pro Berufsgruppe in der Bundesinnung hinterlegt. Schinnerl betonte, dass für ihn der Wettbewerb die Bedeutung eines Spitzenmatches hat und stellte klar: „Die Leute, die hier antreten, haben alle eine tolle Zukunft.“ Ein klares Bekenntnis zur Lehrlingsausbildung kam auch von Hackl, der hervorhob, dass das Land NÖ 60 Mio. € pro Jahr in die Lehrlingsförderung steckt.

WERKSTÜCKE

Baumaschinentechnik: Drehteil, Haltebock für Hydraulikzylinder, hydr. An einem Liebherr Radlader, Hydraulikleitung anfertigen, elektrische Anlage an einem Neuson-Bagger überprüft, Durchführung einer Motorvermessung, Kreiieren eines Hydraulikplans und dessen Umsetzung, Einbauen einer Einspritzpumpe in einen Dieselmotor

Landmaschinentechnik: Drehen eines Hydraulikbolzens, Schweißen einer Unterlenkerbefestigung, Fehlersuche an der Elektirk eines Lindner Traktors, Fehlersuche mit Instandsetzung an einem Claas Ducano Mähdrescher, Motorsäge instandsetzen, Fehlersuche an einem CVX 120 in der Lichtanlage eines Traktors, Schalttafel stecken, Dieselmotor-Einspritzpumpe einbauen, Kreieren eines Hydraulikplanes, Fehlersuche an einem Schaltgetriebe

• Schmiedetechnik: Feuerzange
• Fahrzeugbautechnik: Modell eines Fahrzeugplateaus
• Metallbearbeitungs- und Metallverarbeitungstechnik: Metall Schlosskasten
• Metallbautechnik: Drehteil mit Passung und Hebel

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

David Blank (2.v.re.) von der Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnen GmbH & Co KG und Thomas Neid (2.v.li.) von der Empl Fahrzeugwerk GesmbH sind die Sieger des Jugend Schweiß-Masters 2018 im Spezialisten- und Kombinationsbewerb. Es gratulierten Peter Pryjmak (li.), Leiter Schweißtechnik Wifi Vorarlberg und Alexander Wacek (re.) vom Wifi Österreich.
Aktuelles
17.11.2018

Heimvorteil genutzt. Die Sieger der diesjährigen Schweiß Master Bewerbe in Dornbirn kommen aus Tirol und Vorarlberg.

Die Siegestrophäen wurden in sechs Bewerben vergeben.
Aktuelles
24.10.2018

Bundeslehrlingswettbewerb 2018. Am Wochenende zum 5. und 6. Oktober kürte das österreichische Metallgewerbe in Bregenz die besten Lehrlinge seiner Zunft.

Innung & Netzwerke
19.09.2018

Am 5.und 6. Oktober 2018 wird Amstetten zum Austragungsort des ersten Bundeswettbewerbes für Österreichs Mechatronik-Lehrlinge.

Alois Hinterer (re.), Bildungsreferent und Lehrlingswart der Metalltechnik-Innung der WKO Oberösterreich, und Fachlehrer Gerhard Braumann (li.) von der Berufsschule Wels 1mit Georg Hinterplattner (2.v.l.) und Sebastian Moser.
Beruf
10.11.2017

Doppelsieg für Oberösterreichs Land- und Baumaschinentechniker beim Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Amstetten.

Schweres Heimspiel: Florian Mittermaier aus Wolkersdorf holte in Metallbau- und Blechtechnik eine Goldmedaille für Niederösterreich.
Aktuelles
06.10.2017

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Amstetten zeigte die heimische Nachwuchs-Elite ihr Können.
Alle Ergebnisse und Fotos.

Werbung