Direkt zum Inhalt
Für das futuristische Stadiondach der Generali Arena der Austria Wien wurden bisher 500 Tonnen Stahl verarbeitet.

Kärntner bauen Wiener Stadiondach

28.11.2017

Der Bau des Tribünendachs der Austria Wien Arena ist in vollem Gang und soll im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

Etwa sieben Monate müssen sich die Spieler der Austria Wien noch gedulden und im Ausweichquartier Steinbrunn trainieren. Im Sommer 2018 aber soll die Eröffnung der neuen Generali Arena mit einem internationalen Testspiel gefeiert werden. Baulich liegt man im Zeitplan, die Gleichenfeier auf der Westtribüne ist bereits über die Bühne gegangen.

Anspruchsvolle Konstruktion

Als Herausforderung hat sich das 8.000 m2 große Transparenzblechdach heraus gestellt, für dessen Errichtung die Kärntner Stahlbaufirma Asco aus St. Andrä im Lavanttal verantwortlich zeichnet. Bis heute wurden bereits 500 Tonnen Stahl für das Dach verarbeitet. 750 Tonnen Stahl werden bis zur endgültigen Fertigstellung noch in den Bau der Konstruktion fließen. Beim Bau von Bedeutung sind dabei Präzision und Flexibilität, damit die anspruchsvolle Konstruktion fachgerecht ausgeführt werden kann. Vom Stahlbauer Asco sind derzeit sechs Personen am Standort mit dem Bau der Nord-Tribüne beschäftigt. Die West-Tribüne und die Ecke Nord-West-Tribüne sind bereits fertig gestellt. Die Süd-Ost-Ecke ist in Planung. Nach Fertigstellung sollen 17.500 Zuschauer unter dem neuen Dach des Stadions Platz finden.

Werbung

Weiterführende Themen

Der Geschäftsbereich Brückenkonstruktionen soll 2018 weiter forciert werden.
Aktuelles
10.02.2018

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 will Hartl Metall den Aufschwung heuer weiter fortsetzen.

Österreichisches Know-how für den Wiederaufbau im Nordirak.
Aktuelles
01.02.2018

Stahlbau. Mit modularen Paneelbrücken und technischer Unterstützung via Internet ermöglicht Waagner Biro den Wiederaufbau der wichtigen Verkehrsverbindung in Mossul.

Innovation, Hightech und Handwerkskunst in perfekter Kombination.
Metallbau
10.11.2017

Riegler Metallbau aus Steyr erhält für die spektakuläre Verbindungsbrücke an der Linzer Donaulände den OÖ Handwerkspreis 2017.

Das Millerntor auf St. Pauli war ein sehr emotionales Stadionprojekt mit einem für alle Seiten zufriedenstellenden Ergebnis.
Aktuelles
04.10.2017

Es gibt kaum Bauprojekte, die solche Emotionen wecken und bei denen so viele Wünsche ineinandergreifen müssen, wie Sport­stätten. Diesen Herausforderungen stellt sich mit Freude Claus Binz.

FDM-Inhaber Fritz Danner (li.) und Michael Danner bürgen für qualifizierte und normgerechte Schweißungen.
Aktuelles
19.09.2017

Der Laakirchner Stahlbauer FDM liefert 70 Tonnen hochpräzise Komponenten für ein Umspannwerk in Indien.

Werbung