Direkt zum Inhalt

Kleidung für Schutz und Bewegungsfreiheit

20.12.2017

Textildienstleister Mewa bietet eine neue Berufskleidungslinie mit Mehrfachschutz an. 

Die neue Kollektion „Mewa Dynamic Allround“ ist eine bequeme und funktionale PSA-Variante (Persönliche Schutzausrüstung), die vor Hitze, Chemikalien und Störlichtbogen ebenso wie vor statischer Aufladung schützt.

„Die Nachfrage nach Schutzkleidung, die gewisse Sicherheitsanforderungen erfüllt und sich angenehm trägt, ist sehr hoch“, betont Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer bei Mewa in Österreich. „Wir haben Material und Schnitte optimiert, uns besonders bei der Bequemlichkeit an der Berufskleidungsvariante orientiert und eine vergleichbare Bewegungsfreiheit erreicht.“

Da die Jacken, Bundhosen und Latzhosen auch optisch in die Linie „Mewa Dynamic“ passen, können alle Mitarbeiter eines Betriebes im gleichen Look auftreten – mit oder ohne Schutzkleidung. Das unterstütze die Corporate Identity und trage zum positiven Firmenimage bei, so Mewa. Praktische Details für den Arbeitsalltag wie Zollstocktasche, Hammerschlaufe und Stauraum für Kleinkram gehören selbstverständlich zur Ausstattung der Kleidung.

„Mewa Dynamic Allround“ schützt vor den thermischen Gefahren eines Lichtbogens (Klasse 1) und vor statischer Aufladung. „Gut bedient sind damit Schlosser, Elektriker und Installateure sowie Mitarbeiter in Stadtwerken, bei Energieversorgern, im Anlagenbau für die chemische Industrie oder im Elektroanlagenbau“, so Feketeföldi.

Für die bleibende Schutzfunktion der Kleidung sorgt der Servicekreislauf des Textildienstleisters: Die Kleidung wird abgeholt, gewaschen und sauber wieder angeliefert. Nach jeder Wäsche wird sie professionell gewartet und überprüft, ob sie noch den Normen genügt, nach welchen sie zertifiziert wurde. Andernfalls wird das Kleidungsstück repariert oder ersetzt. 

Zertifizierter Schutz

Die Kleidung „Mewa Dynamic“ mit Hitze-, Flamm- und Schweißerschutz ist zertifiziert nach EN ISO 11611 A1, Klasse 1 & EN ISO 11612 A1, B1, C1, D1, E3, F1 – Schutz bei Flammen, Hitze und Schweißarbeiten; EN 1149-5 Elektrostatische Eigenschaften Antistatik und EN 61482-1-2, Klasse 1 – Schutzkleidung gegen die thermischen Gefahren eines Lichtbogens.
Je nach Risiko und Anforderung gibt es weitere Varianten der Hitze- und Flammschutzkleidung: plus Chemikalienschutz, plus Störlichtbogenschutz Klasse 2 oder beide Varianten zusammen.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Auch bei Hitze funktional und sicher gekleidet mit Shirts, Shorts und Sicherheitsschuhen für den Sommer.
Aktuelles
05.06.2018

Auch an heißen Sommertagen gilt: Professionell kleiden – und dennoch nicht leiden.

Die boco Cotton Line wird aus Fairtrade-Baumwolle gefertigt.
Schwerpunkt
29.05.2018

CWS-boco bringt Workwear aus 100 Prozent Fairtrade-Baumwolle auf den Markt.

Die AUVA hat acht Sicherheits-Spielregeln formuliert, die für mehr Sicherheit am Bau sorgen sollen.
Aktuelles
22.05.2018

Um die Sicherheit auf Baustellen zu erhöhen hat die AUVA gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Salzburg eine Sicherheits-Charta initiiert, die kürzlich von zahlreichen Arbeitgeber- und ...

Aktuelles
22.05.2018

Gerade auf Baustellen tummeln sich viele Gefahrenquellen. Um in diesem Umfeld die Sicherheit zu erhöhen, hat die AUVA die Sicherheits-Charta initiiert.

Hochwertige Schutzkleidung, fachgerechte Pflege und qualifizierte Inspektion vor Auslieferung bei Mewa.
Textil
09.04.2018

Beim Textildienstleister Mewa sorgt ein umfangreicher Prüfprozess dafür, dass Schutzkleidung sicher ist und bleibt.

Werbung