Direkt zum Inhalt

Kleidung für Schutz und Bewegungsfreiheit

20.12.2017

Textildienstleister Mewa bietet eine neue Berufskleidungslinie mit Mehrfachschutz an. 

Die neue Kollektion „Mewa Dynamic Allround“ ist eine bequeme und funktionale PSA-Variante (Persönliche Schutzausrüstung), die vor Hitze, Chemikalien und Störlichtbogen ebenso wie vor statischer Aufladung schützt.

„Die Nachfrage nach Schutzkleidung, die gewisse Sicherheitsanforderungen erfüllt und sich angenehm trägt, ist sehr hoch“, betont Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer bei Mewa in Österreich. „Wir haben Material und Schnitte optimiert, uns besonders bei der Bequemlichkeit an der Berufskleidungsvariante orientiert und eine vergleichbare Bewegungsfreiheit erreicht.“

Da die Jacken, Bundhosen und Latzhosen auch optisch in die Linie „Mewa Dynamic“ passen, können alle Mitarbeiter eines Betriebes im gleichen Look auftreten – mit oder ohne Schutzkleidung. Das unterstütze die Corporate Identity und trage zum positiven Firmenimage bei, so Mewa. Praktische Details für den Arbeitsalltag wie Zollstocktasche, Hammerschlaufe und Stauraum für Kleinkram gehören selbstverständlich zur Ausstattung der Kleidung.

„Mewa Dynamic Allround“ schützt vor den thermischen Gefahren eines Lichtbogens (Klasse 1) und vor statischer Aufladung. „Gut bedient sind damit Schlosser, Elektriker und Installateure sowie Mitarbeiter in Stadtwerken, bei Energieversorgern, im Anlagenbau für die chemische Industrie oder im Elektroanlagenbau“, so Feketeföldi.

Für die bleibende Schutzfunktion der Kleidung sorgt der Servicekreislauf des Textildienstleisters: Die Kleidung wird abgeholt, gewaschen und sauber wieder angeliefert. Nach jeder Wäsche wird sie professionell gewartet und überprüft, ob sie noch den Normen genügt, nach welchen sie zertifiziert wurde. Andernfalls wird das Kleidungsstück repariert oder ersetzt. 

Zertifizierter Schutz

Die Kleidung „Mewa Dynamic“ mit Hitze-, Flamm- und Schweißerschutz ist zertifiziert nach EN ISO 11611 A1, Klasse 1 & EN ISO 11612 A1, B1, C1, D1, E3, F1 – Schutz bei Flammen, Hitze und Schweißarbeiten; EN 1149-5 Elektrostatische Eigenschaften Antistatik und EN 61482-1-2, Klasse 1 – Schutzkleidung gegen die thermischen Gefahren eines Lichtbogens.
Je nach Risiko und Anforderung gibt es weitere Varianten der Hitze- und Flammschutzkleidung: plus Chemikalienschutz, plus Störlichtbogenschutz Klasse 2 oder beide Varianten zusammen.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Gemeinsames Projekt umgesetzt: (v. l. n. r.) Betriebsleiter Christian Aufreiter und Geschäftsführerin Christine Wagner (Alfred Wagner Stahl-Technik), ­Direktorin Mag. Marina Pree-Candido und Vorsitzender Dr. Erhard Prugger (AUVA Linz).
Arbeitssicherheit
20.12.2017

Bei der Alfred Wagner Stahl-Technik & Zuschnitt GmbH wurden verschiedene Maßnahmen gesetzt, damit die Beschäftigten sicher und gesund arbeiten können.

Berufskleidung im Härtetest.
Schwerpunkt
20.11.2017

Arbeits- und Berufskleidung zeichnet sich in erster Linie durch Funktionalität und Robustheit aus. Darüber hinaus wird auch im Arbeitsalltag sowohl von den Betrieben als auch den Mitarbeitern, ...

Die neu entwickelten Knauf Secure Anschlagpunkte sorgen für mehr Sicherheit am Bau.
Produkte
23.10.2017

Knauf Secure bietet sicheren Schutz gegen den Absturz am Bau.

Aktuelles
21.08.2017

Eine aktuelle Unfallstatistik der AUVA zeigt: Die Leiter ist eines der gefährlichsten Arbeitsmittel. Fast jeder 5. Arbeitsunfall damit verursacht schwerwiegende Gesundheitsschäden.

Elektromagnetische Felder, die beim Schweißen entstehen, können Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Ein Schulungsprogramm der SZA zeigt, wie man sich schützen kann.
Technik
04.08.2017

Elektromagnetische Felder in der Schweißtechnik bringen neue Herausforderungen für die Arbeitsplatzsicherheit. Die SZA startet ein Schulungsprogramm.

Werbung