Direkt zum Inhalt
Wartungsblick durch die Anwenderbrille: Virtuelle Hilfestellung über „Smart Glasses“ beschleunigt die Behebung von Störungen sowie Instandhaltungsarbeiten.

Liveschaltung zum Servicetechniker

26.09.2018

Der Säge- und Lagertechnik-Spezialist Kasto bringt mit VisualAssistance eine innovative Lösung zur Fernwartung seiner Maschinen und Anlagen.

Per Video- und Audio-Stream mit den Helpdesk-Mitarbeitern verbunden, haben Anwender und Techniker in Echtzeit den gleichen Blickwinkel.

Anwender können damit per Tablet, Smartphone oder Smart Glasses Live-Videos an die Service-Experten von Kasto senden und erhalten in Echtzeit visuelle Hilfen und Informationen bei Störungen oder Instandhaltungsarbeiten. Stillstandzeiten lassen sich damit auf ein Minimum reduzieren.

Kasto stattet seine Sägemaschinen und Lagersysteme bereits seit längerem mit der Möglichkeit der Fernwartung aus: Die Servicetechniker können sich dabei online auf die Anlagen schalten und Störungen beheben oder Prozesse optimieren. Ein zeitintensiver Besuch vor Ort ist damit in vielen Fällen nicht mehr nötig. Mit VisualAssistance werden diese Möglichkeiten nun noch einmal deutlich erweitert: Herzstück des Systems ist eine interaktive App für Tablets, Smartphones oder Smart Glasses. Damit können sich Kunden direkt per Video- und Audio-Stream mit den Service-Mitarbeitern verbinden. Anwender und Techniker teilen dabei in Echtzeit das gleiche Blickfeld. Dies erleichtert das gegenseitige Verständnis und hilft, einzelne Anlagenkomponenten und eventuelle Störungen schnell zu identifizieren.

Die Kasto-Experten haben über die App auch die Möglichkeit, visuelle Hilfestellung zu leisten und zum Beispiel Markierungen in das Live-Video einzublenden. Während der Kunde vor Ort die Wartung oder Reparatur an der Säge oder dem Lager durchführt, bekommt er alle nötigen Informationen per Augmented Reality direkt in seinem Display angezeigt. Nutzt er die Smart Glasses, hat der Anwender dazu noch die Hände frei, was die Arbeit zusätzlich erleichtert. Die Service-Techniker sind virtuell dabei und leiten die Mitarbeiter entsprechend an. Das soll am Ende die Maschinenverfügbarkeit und Anlagenproduktivität erhöhen.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Vortragende beim Smart Innovation Steyr Stammtisch 4.0 am 3. Juni 2019 bei NKE in Steyr: (v.l.) Thomas Witzler, Juraj Mlynsky, Klaus Grissenberger, Walter Ortner (TIC Steyr), Veronika Krempl, David Schaljo, Gabriele Steininger und Paul Voithofer
Aktuelles
10.07.2019

Wie Digitalisierung als Motor für Effizienzsteigerung und Produktentwicklung in einem produzierenden, mittelständischen Unternehmen eingesetzt wird, veranschaulicht die NKE Austria GmbH bei ihrem ...

Lagersysteme, angeschlossene Fördertechnik sowie Bearbeitungsmaschinen mit dem dazugehörigen Materialhandling lassen sich mit „Kastologic“ einheitlich steuern und verwalten.
Technik
05.03.2019

Digitalisierung und Vernetzung sind in der Metallverarbeitung auf dem Vormarsch – auch in der Lager- und Sägetechnik.

TruTops Weld ist mit umfangreichem Technologie Know-how zu Schweißparametern und Anstellwinkeln angereichert.
Schweissen
26.09.2018

Mit der neuen Programmiersoftware TruTops Weld erstellen Anwender Programme jetzt offline am Rechner während die Laserschweißzelle arbeitet.

Gebäudetechnik
18.06.2018

Bei der Sanierung des Wiener Volkstheaters erneuert Waagner-Biro die komplette Bühnenmaschinerie.

Für die Erzeugung von Gewinden in dünn- und dickwandigen Rohren hat Trumpf die Maschine mit einer Spindel und einem Vierfach-Werkzeugwechsler ausgestattet.
Technik
17.04.2018

Die neue TruLaser Tube 5000 von Trumpf bringt jetzt auch Gewinde in Rohre ein.

Werbung