Direkt zum Inhalt

Match der Kärntner Nachwuchskräfte

14.07.2017

47 Lehrlinge aus Kärntner Gewerbe- und Industriebetrieben traten am 10. Juni 2017 in Villach zum Landeslehrlingswettbewerb an.
Fotos: Patrick Sommeregger-Baurecht

Die Kärntner Metallbranche bildet zurzeit insgesamt 904 Lehrlinge aus. ­Maschinenbautechnik & Konstruktionstechnik, Metallbau- und Blechtechnik, Schmiedetechnik, ­Landmaschinentechnik, Stahlbautechnik und Schweißtechnik, Werkzeugbautechnik und die große Gruppe der Zerspanungstechniker sowie die Fahrzeugbautechniker. „Hinter jedem erfolgreichen Lehrling steht ein entsprechender Lehrbetrieb“, würdigte der Kärntner Landesinnungsmeister Metalltechnik, Hans-Jörg Gärtner, das Engagement der heimischen Wirtschaft für den Nachwuchs. Anlass war der Kärntner Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker, der am 10. Juni 2017 in Villach über die Bühne ging.

Zum zweiten Mal fand der Wettbewerb gemeinsam mit der Sparte Industrie statt. Dr. Alexander Bouvier, Spartenobmann und Vorstand der Treibacher Industrie AG hält es für wichtig, dass die jungen Leute auch im Wettbewerb abklopfen, wo sie selber stehen. „Wir brauchen hervorragend ausgebildete Fachkräfte und Menschen, die einen ‚Zug zum Tor‘ haben. Und wer hier mitmacht, hat diesen offenbar.“ Bouviers Appell an den Fachkräftenachwuchs: „Hört am Ende der Lehre nicht auf! Denkt darüber nach, welche Qualifikationen in Zukunft wichtig sein werden und hört nicht auf zu lernen. Lebenslanges Lernen und Weiterbilden ist auch ein Garant für einen sicheren Job.“

Gewerbe und Industrie gemeinsam

Unterschiedlicher könnten die Sieger in den vier Branchen-Wettbewerben kaum sein: 780 Mitarbeiter sind beim Arbeitgeber von Manuel Kraxner, der Treibacher Industrie AG, beschäftigt. Kraxner erarbeitete sich den Sieg im Wettbewerb mit den meisten Teilnehmern, den Zerspanungstechnikern (3. Lehrjahr). Stefan Goldschmied hingegen, Sieger bei den Schmiedetechnikern im dritten Lehrjahr, wird in der Kunstschmiede Wieland in Hüttenberg von seinem Chef persönlich ausgebildet. Auch Otto Wassermann und Raphael Egarter, Sieger bei den Landmaschinentechnikern und Metallbearbeitungstechnikern, stammen aus Gewerbebetrieben. Damit hat sich auch heuer wieder eine ausgeglichene Balance zwischen den Lehrlingen aus Gewerbe- und Industriebetrieben gezeigt.

„Für die Lehrlinge ist es interessant zu sehen, wo sie im Vergleich stehen. Je mehr teilnehmen, desto besser und aussagekräftiger ist dieser Vergleich. Deshalb haben wir uns im vergangenen Jahr auch zu dem ersten gemeinsamen Lehrlingswettbewerb entschlossen“, erzählt Landesinnungsmeister Hans-Jörg Gärtner, der von den Leistungen der Teilnehmer begeistert war: „Alle haben tolle Leistungen gezeigt und sich richtig in die Aufgaben hineingekniet, vor allem der Theorie-Test war eine große Herausforderung. Aber wir müssen die Latte hochlegen, schließlich wird beim Bundeslehrlingswettbewerb auch sehr viel gefordert.“ Zum Bundeswettbewerb, der Ende September in Amstetten/NÖ stattfindet, sind pro Disziplin jeweils die beiden Erstplatzierten aus dem dritten Lehrjahr qualifiziert.

Die Ergebnisse

Landmaschinentechnik, 2. Lehrjahr

1. Andreas Zojer (Lehrbetrieb: Gailer Stefan, Kötschach-Mauthen)
2. Markus Steiner (Maschinen Steiner GmbH, Rangersdorf)
3. Christian Hauser (Maschinen Steiner GmbH, Rangersdorf)

Landmaschinentechnik, 3. Lehrjahr

1. Otto Wassermann (Maier Thomas, Lind im Drautal)
2. Andreas Thurner (Landtechnik ­Villach GmbH, Villach)
3. Martin Pichler („Unser Lagerhaus“ Warenhandels-Ges.m.b.H.)

Metallbearbeitungstechnik, 2. Lehrjahr

1. Hermann Eisendle (Metallbau Wilhelmer Projekt GmbH, Kolbnitz)
2. Mario Jörg (Starmann Metallbau GmbH, Klagenfurt)
3. Lucas Berger (Starmann Metallbau GmbH, Klagenfurt)

Metallbearbeitungstechnik, 3. Lehrjahr

1. Raphael Egarter (Metallbau Tiefenböck GmbH, Kolbnitz)
2. Tim Ioakeim (Haslinger Stahlbau GmbH, Feldkirchen)
3. Marco Kohlmaier (T&H Management GmbH, Pusarnitz)

Schmiedetechnik, 2. Lehrjahr

1. Vincens Von Euw (LB: Paulitsch Karl, Keutschach)

Schmiedetechnik, 3. Lehrjahr

1. Stefan Goldschmied (Wieland ­Heribert Wolfgang, Hüttenberg)
2. Thomas Granitzer (Steiner Siegfried Peter, Stockenboi)

Zerspanungstechnik, 3./4. Lehrjahr

1. Manuel Kraxner (Treibacher Industrie AG, Althofen)
2. Jan-Philipp Lecocq (Kostwein Maschinenbau GmbH, Klagenfurt)
3. Benjamin Karner (Treibacher Industrie AG, Althofen)

Werbung

Weiterführende Themen

Sieger Metalltechnik: V.l.n.r: Spartenobmann Gewerbe und Handwerk Wolfgang Ecker, Bildungsdirektor für NÖ Johann Heuras, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, 2. Platz Manuel Deinhofer, 1. Platz Mike Gampl, 3. Platz Andreas Kollenhofer, Bundes- und Landesinnungsmeister für NÖ Harald Schinnerl, Geschäftsführer der Netz NÖ GmbH Robert Essbüchl, Vertreter der Siegerfirma Johannes Pöll.
Aktuelles
19.04.2018

Schaubewerbe und herausragende Wettbewerbsleistungen beim Tag des High-Tec-Lehrlings in St. Pölten.

Stahlbautechnik, v.l.n.r.: Martin Hartl, Berufsschuldirektor Rudolf Baldinger, Ronald Bruckner (2.Platz), Patrick Oberhamberger (1.Platz), LIM Fritz Danner, Simon Maurer (3.Platz), Spartenobmann-Stv. Gerhard Spitzbart, Alois Hinterer, Matthäus Schossleitner (Firma Würth)
Aktuelles
19.04.2018

Oberösterreichs Metalltechnik-Lehrlinge bewiesen Leistungsstärke. Die Landessieger heißen Patrick Oberhamberger und Hermann Schießl.

Innung & Netzwerke
06.04.2018

Live dabei. Eine Webcam dokumentiert den Baufortschritt des künftigen Ausbildungszentrums in Wien-Strebersdorf.

Innung & Netzwerke
03.04.2018

Veränderungen im Mitgliederstand Wien, Februar 2018.

Innung & Netzwerke
02.03.2018

Veränderungen im Mitgliederstand Wien, Jänner 2018

Werbung