Direkt zum Inhalt
Zweiter Platz beim Handwerkspreis der WKO Oberösterreich für die Hightech-Entwicklung von Microsample.

Materialprüfung im Mikroformat

13.12.2017

Ein oberösterreichisches Start-up ermittelt zuverlässige Werkstoffparameter für Mikro-Bauteile.

Das Labor von microsample in Scharnstein ist eines der kleinsten in ganz Österreich.

Die Materialeigenschaften von Leiterbahnen, Beschichtungen oder einzelner Schichten in Schweißnähten analysiert das Start-up-Unternehmen Microsample mit selbst entwickelten Maschinen.

Mehr Wissen – Mehr Erfolg

Loggen Sie sich jetzt kostenlos für unseren +PLUS Bereich ein und erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen Inhalten.
  • Beiträge, Reportagen und Interviews in voller Länge
  • Premium Inhalte, wie Studien, Datenbanken, Verzeichnisse und vieles mehr…
  • Branchenrelevante Serviceinhalte, Tabellen, Kalkulationen, Vorlagen
  • Online Blättermagazine
  • Sämtliche Beiträge aus dem Archiv
  • Maßgeschneiderte Newsletterangebote
Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Probekörperlagerung in Klimakammer: Ausgewählte Betonsorten werden hinsichtlich ihrer mechanischen Eigenschaften bzw. ihrer physikalischen und chemischen Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen untersucht.
Aus der Branche
17.07.2017

Um die Grundlagen für die Betontechnologie der Zukunft zu schaffen und auch bei zukünftigen Betonzusammensetzungen Aussagen treffen zu können, untersucht das Team der Smart Minerals GmbH in ...

Dreiklang aus hoher Zähigkeit, hoher Festigkeit und stabilem Preis: Steeltec ermöglicht mit seiner „Xtreme Performance Technology“ ein neues Niveau bei der Kerbschlagarbeit von AFP-Stählen und bietet Anwendern damit eine preisstabile Alternative zu hochlegierten Stahlwerkstoffen.
Metallbau
15.07.2017

Für Anwender von hochlegiertem Stahl hat Steeltec eine Technologielösung, die eine hohe Leistungsfähigkeit mit Preisstabilität kombiniert.

CO2-neutraler Wasserstoff aus Biomasse für den „Hochofen der Zukunft“ bei der voestalpine?
Aktuelles
28.06.2017

Wie man aus Biomasse Wasserstoff herstellen kann, untersuchen TU Wien und voestalpine in einem gemeinsamen Forschungsprojekt.

Feingliedrige Tragwerke sind potenzielle Anwendungsgebiete von Hartholz und der Hochleistungsschraube.
Holz
08.06.2017

Laub- und Mischwälder gewinnen an Boden und machen Hartholz für das Bauwesen zunehmend attraktiv. Wissenschaftler der TU Graz entwickeln deshalb gemeinsam mit anderen Projektpartnern spezielle ...

Stellt den Mensch in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Handelns: Neo-Professor Gerald Goger (Mitte), umringt von Ronald Blab, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, Karl Weidlinger, Geschäftsführer von Swietelsky, sowie Christoph Achammer, Professor am Institut für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, und Andreas Kropik, Vorstand am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft (v.l.).
Aus der Branche
06.06.2017

„Moderner Baubetrieb erfordert Interdisziplinarität“ war Titel der Antrittsvorlesung, die Gerald Goger ein Jahr nach seiner Berufung an die TU Wien hielt.

Werbung