Direkt zum Inhalt

Metall in freier Form

13.12.2013

Eine neue Technologie des Schweizer Metallbauspezialisten Pemat ermöglicht das Biegen jeder erdenklichen Form aus Stahlrohren oder Profilen.

Die Wiener Asia-Restaurantgruppe Ra’mien beauftragte das Schweizer Unternehmen Pemat mit der Herstellung eines dominierenden Designelements für das Restaurant „Ra’mien go" in Wien Mitte („The Mall"). Nach den Entwürfen der Architekten „Tzou Lubroth" wurde ein 33 Meter langes Deckenobjekt aus frei geformten Rohrelementen realisiert. Die Idee: Ein Deckenobjekt, das über den Köpfen der Gäste schwebt. Eine Fischgratkonstruktion in gebogener Form – wie eine Wirbelsäule. Dabei bilden die zu formenden Rohre ein Gerippe mit Abschlüssen aus Aluminium-Flachstahl.

Die Pemat AG aus Oberriet/CH wurde für die Realisierung der Gesamtkonstruktion inklusive Hauptträger und Montage in Wien beauftragt. Für Pemat-Inhaber Peter Mattle schien dieses Designprojekt wie geschaffen: hoch komplex, jedes Rohr individuell bei Biegeradien sowie Länge und nur in Freiform effizient und passgenau herzustellen. „Für die Deckenkonstruktion wurden über 1300 Meter beziehungsweise 460 Einzelrohre gebogen", so Mattle. Und zwar jedes Rohr auf Basis seines individuellen Datenprofils in Länge und Form. Die geformten Rohre wurden in einem weiteren Arbeitsschritt mit einer Qualitätslackierung in Rot versehen – der Markenfarbe von Ra’mien Go.

Auch für die fachmännische Installation zeichnete Pemat verantwortlich. Dazu reisten die Biegespezialisten nach Wien, um gemeinsam mit Montageprofis vor Ort aus vier vorgefertigten Teilen die einzigartige Konstruktion anzubringen. [red/pemat] 

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Metallbau
02.01.2019

Das ift Rosenheim und die Messe München veranstalten vom 14. bis 19. Januar 2019 auf der BAU in München die ift-Sonderschau „Bauelemente TripleS – Smart | Safe | Secure ...

Raumtrennelemente der Tiroler Edelschmiede sorgen für ein luftig-leichtes Wohngefühl.
Aktuelles
17.12.2018

Industriedesign aus Stahl und Glas sorgt für einen Hauch von Loft im Innenraum.

State-of-the-Art-Architektursprache für ein Hightech-Gebäude
Aktuelles
09.11.2018

Runde Ecken. Das Technologie-Center Paris besticht durch seine Außenhaut aus Aluminium in harmonischer Form.

Die „schwebende Treppe“ im Wissenspark Puch Urstein wurde mit dem Best of Class-Award des Netzwerk Metall ausgezeichnet.
Metallbau
31.10.2018

Ausgezeichnet. Die Schlosserei-Zaunbau Nähr GmbH erhält die Auszeichnung für eine Stahl-Spindeltreppe als Blickfang.

Wolfgang Kradischnig von der IG Lebenszyklus Bau (re.) und AMFT-Geschäftsführer Anton Resch diskutieren über die Bedeutung kollaborativen Zusammenwirkens auf der Baustelle.
Metallbau
31.10.2018

Die Kultur eines digitalen Miteinanders war zentrales Thema des AMFT-Fachseminars „Metallbau Update“ am 2. Oktober in der Wirtschaftskammer Österreich.

Werbung