Direkt zum Inhalt
„filtoo“ sorgt für saubere Luft am Schweiß-Arbeitsplatz.

Mobiler „Plug and Play“ Bestseller

20.08.2019

SCHWEISSEN 2019: Die Absaug- und Filteranlage „filtoo“ von Teka ist ein kompakter und vielseitiger Partner am Schweiß-Arbeitsplatz.

In einem vierstufigen Filterverfahren inklusive Aktivkohlefilter für Gerüche werden die Partikel und Gase aus dem Luftstrom gefiltert.
SCHWEISSEN 2019

Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Halle DC, Stand 415

Es braucht nur 230-V-Strom - schon nimmt die mobile Filteranlage „filtoo“ in Werkstätten, Schlossereien und Metall verarbeitenden Betrieben zuverlässig ihre Arbeit auf. Das kompakte Modell für einen Arbeitsplatz zählt aufgrund seiner Flexibilität auch ein Jahrzehnt nach der Markteinführung zu den beliebtesten mobilen Absaug- und Filteranlagen.

„Wir waren einer der ersten Anbieter, der die Idee einer mobilen, leicht aufbaubaren und überall einsetzbaren Filteranlage so marktreif umgesetzt hat“, blickt Teka-Geschäftsführer Simon Telöken zurück. Und auch heute sei das Gerät ein idealer Problemlöser für Arbeiten an einem Schweißarbeitsplatz. „Als kompakte, direkt betriebsbereite Anlage ist der filtoo einfach zu Ende gedacht, qualitativ hochwertig und zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich“, erklärt Telöken.

Funktionsweise

Die schadstoffbelastete Luft wird über einen 3 m langen Schlaucharm (oder eine alternative Erfassungseinrichtung) in die Filteranlage eingesaugt. In einem vierstufigen Filterverfahren inklusive Aktivkohlefilter für Gerüche werden die Partikel und Gase aus dem Luftstrom gefiltert. Die saubere Luft wird anschließend wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt. Aufgrund seines ausgezeichneten Abscheidegrades > 99,9 % ist die mobile Anlage IFA-zertifziert für die Schweißrauchklasse „W3“.

Über eine Wartungsklappe im filtoo-Gehäuse sind die Filterelemente leicht zugänglich und können somit einfach entnommen werden. Die Handhabung der Anlage ist über intuitive Bedienelemente selbsterklärend. Zum beliebten Zubehörequipment zählen der flexibel bewegbare Schlaucharm sowie der Staubvorabscheider, der häufig für Schleifarbeiten verwendet wird. Die leistungsstarke Einstiegslösung für den Einzelarbeitsplatz wird von den Teka-Planern gern auch mit raumlufttechnischen Konzeptionen kombiniert.

Werbung

Weiterführende Themen

Elektronischer Handsauger „Nemo“ haftet an unterschiedlichen Materialien.
Aktuelles
13.11.2019

Ein Handgriff mit Akku und Vakuumpumpe hilft beim Heben und Platzieren von Bauteilen mit jeglicher Oberflächenstruktur.

Beim torsionalen Verfahren werden die Schwingungen nur wenig in den Bereich um die Schweißnaht herum eingeleitet werden. Dadurch werden empfindliche Bauteile sowie Oberflächen geschont und gleichzeitig im Schweißbereich höhere Energiedichten erzielt.
Aktuelles
06.11.2019

Verbindungstechnik. Auszeichnung für das torsionale Ultraschallschweißen als Fügetechnik für den Leichtbau.

Sportwissenschaftler Andreas Argubi-Wollesen erklärt, wie sich Unterstützungselemente dank Pneumatik versteifen und dem Träger der Weste in bestimmten Positionen Haltearbeit abnehmen können.
Arbeitssicherheit
06.11.2019

Arbeitshilfe. Exoskelette als Unterstützungssysteme im Dienst von Arbeitsschutz und -sicherheit.

Aktuelles
24.10.2019

Standing Ovations. Die Aufführung des „Lehrlingsjedermann“ beim Bundeslehrlingswettbewerb in Hallein erntete tosenden Applaus.

Raus aus der Sommerpause und rein ins Design Center. Laserhub präsentierte in Linz viele Neuerungen.
Aktuelles
19.09.2019

Auf der Linzer „Schweissen 2019“ zeigte das Stuttgarter Startup Laserhub die neuen Funktionen und Service seiner Online-Plattform erstmals der Öffentlichkeit. ...

Werbung