Direkt zum Inhalt

Montieren geht über Studieren

08.04.2015

Mit der ersten ift-Fachtagung Montage bietet das ift Rosenheim eine Plattform für den internationalen Erfahrungsaustauch und die praxisbezogene Behandlung aktueller Fragestellungen.

1.ift-Fachtagung Montage am 25. Und 26. Juni 2015 in Ulm

Produktinnovationen im Montagebereich, Veränderungen der Regelwerke oder prekäre Einbausituationen vor Ort stellen für die Montage von Fenstern und Türen eine ständige Herausforderung dar. Auf der ersten ift-Fachtagung Montage soll den Teilnehmern am 25. und 26. Juni 2015 in Ulm demonstriert werden, dass entsprechend dem Motto der Veranstaltung Montieren (auch) über Studieren geht. Zudem bildet die Fachtagung Montage einen der Bausteine, um in die „Firmenliste für Montageexperten“ aufgenommen zu werden.

Die ift-Fachtagung Montage ermöglicht zudem einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. Referenten aus fünf verschiedenen Nationen skizzieren am ersten Veranstaltungstag die in ihren Heimatstaaten hinsichtlich der Montage vorliegenden Besonderheiten und erläutern die Anforderungen. Unter der Überschrift „Montage im Ländervergleich“ erhalten die Teilnehmer notwendiges Wissen aus erster Hand, das für eine erfolgreiche Abwicklung von Aufträgen im benachbarten Ausland unumgänglich sein kann.

Am zweiten Tag stehen „Statik, Bauphysik und Co.“ im Mittelpunkt. Die praxisorientierten Fachbeiträge befassen sich mit aktuellen Schadensfällen sowie mit Anwendungsfragen. Dazu zählen die Montage barrierefreier Schwellen ebenso wie die fachgerechte Befestigung von Fenster oder Tür. Angesprochen werden auch Sonderanforderungen wie beispielsweise die Absturzsicherheit, die RAL-Gütesicherung Montage oder aus rechtlicher Sicht der Fensteraustausch ohne Planer.

Neben dem inhaltlichen technischen Input profitieren teilnehmende Firmen auch hinsichtlich ihrer Aufnahme in die „Firmenliste für Montageexperten“ (www.ift-rosenheim.de/montageexperten). Zudem wird der Online-Montageplaner vorgestellt, der für die Planung sowie den bauphysikalischen Nachweis von Baukörperanschlüssen herangezogen werden kann.

Programm und Anmeldung auf: www.fachtagung-montage.de

ift-Montagetool gemeinsam mit Würth

Es gibt viele geeignete Abdichtungs- und Montagesysteme, deren Gebrauchstauglichkeit durch Prüfungen nach der ift-Richtlinie MO-01/1 „Baukörperanschluss von Fenstern“ nachgewiesen wurde. Allerdings ist die Umsetzung auf konkrete Montagesituationen und Baukörperanschlüsse immer noch aufwändig. Genau hier setzt der Online-Montageplaner an, der vom ift Rosenheim in Zusammenarbeit mit Würth als erstes Pilotprojekt entwickelt wurde. Mit nur wenigen Klicks können Verarbeiter, Planer und Monteure auf einem PC oder Tablet-PC einen Montagepass erstellen, der eine fachgerechte bauphysikalische Planung des Fenstereinbaus ermöglicht.

Nach der Auswahl des Wandaufbaus/-materials, des Fenstermaterials/-profils, des Abdichtungs-/Befestigungssystems sowie der Abmessungen wird die Tauwasserfreiheit geprüft. Alle auswählbaren Produkte sind in einer Bauproduktendatenbank hinterlegt und verfügen über die notwendigen Prüfungen und Zertifikate. Es wurden sinnvolle Vereinfachungen und Voreinstellungen gewählt, damit die Eingabe einfach und übersichtlich bleibt. Über einen internetfähigen Computer oder einen Tablet-PC wird nach der Produktauswahl in Echtzeit eine Berechnung des Bauköperanschlusses mit dem vom ift validierten Berechnungsprogramm WinIso durchgeführt und ein ift-Montagepass als geschützte PDF-Datei ausgegeben.

Der Ausbau des Montageplaners und die Integration weiterer Abdichtungs-, Befestigungs- und Fenstersysteme ist in Arbeit. 

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die wichtigsten Arbeitsmittel für E-Hand- und WIG-Schweißen in einem Koffer.
Schweissen
29.05.2018

EWM bringt ein Set für mobile Schweißeinsätze.

Prüfingenieur Florian Willer versucht im ift-Technologiezentrum vergeblich, ein Fenster der Einbruchklasse RC2 in 3 Minuten aufzubrechen.
Brandschutz
25.05.2018

Ift-Branchenkongress informierte zu wichtigen Regeländerungen und technischen Trends.

Der Unterschied zwischen Festfeld und Öffnungsfeld ist aufgrund des neuen verdeckten Flügels von außen schwer zu erkennen.
Aktuelles
16.04.2018

Das neue Aluminiumfenster WicLine 75 Max steht für Design, Transparenz und Nachhaltigkeit auf höchstem Niveau.

Metallbau
05.04.2018

Der Dokumentationsband zur ift-Sonderschau auf der „R+T 2018“ ist nun kostenfrei online erhältlich.

„Co-act“ Greifer von Schunk als Anwendung in der Mensch-Roboter-Kollaboration.
Metall- und Infotechnik
27.02.2018

Zur Münchner Fachmesse „automatica“ von 19. bis 22. Juni 2018 sollen Cobots, digitale Assistenzsysteme, Edge-Computing und Transportdrohnen beim ...

Werbung