Direkt zum Inhalt
Präsentierten im Februar in Wien die Brünner Maschinenbaumesse MSV: V.l.n.r. Martin Žák (Leiter Österreichisches Außenwirtschaftsbüro Brünn), Jiří Kuliš (Generaldirektor Messe Brünn), I.E. Ivana Červenková (Botschafterin der Tschechischen Republik in Wien), Pavlína Šrámková (Wirtschaftsrätin der Tschechischen Botschaft in Wien), Radoslav Klepáč (Manager für Internationale Beziehungen, Messe Brünn).

MSV - Mährens jährliche Maschinenschau

13.02.2020

Die Internationale Maschinenbaumesse MSV zeigt vom 5.-9. Oktober 2020 in Brünn mehr Digitalisierung denn je, Schwerpunkte bleiben jedoch weiterhin Zerspanung und Umformung.

Zur 62. MSV werden im heurigen Herbst 80.000 Fachbesucher*innen und 1.600 Aussteller erwartet. Partnerland ist diesmal wieder Russland. „Wir sind aber auch stolz auf unser Special-Focus Land Italien, das bei der MSV mit mehr 70 Ausstellern für einen viel beachteten Auftritt sorgen wird“, sagt Radoslav Klepáč, Manager für internationale Beziehungen beim Messeveranstalter BVV.

Digitalisierung

Schon 2019 lag ein MSV-Fokus auf der Transformation der Industrie im Zeichen der boomenden digitalen Technologien. „Dieses Konzept wird auch bei der nächsten MSV fortgeführt, die das Thema Digitalisierung branchenübergreifend und in allen Messehallen präsentieren wird“, sagt Michalis Busios, Direktor der MSV. Auch diesmal werde wieder der erfolgreiche Präsentationsbereich Digitale Fabrik 2.0 vorbereitet Insgesamt haben sich in den Produktkategorien digitale Fabrik, 3D-Druck, Automation und Robotik bislang 435 Ausstellerfirmen vorgestellt, und die Messeveranstalter erwarten ein weiteres Ansteigen dieser Zahl.

Nachhaltigkeit

Bei der letzten Maschinenbaumesse hatte auch das Schwerpunktthema Kreislaufwirtschaft seine Premiere – das Konzept der Wiederverwertung von Materialien, die dadurch möglichst lang im Materialkreislauf zu halten sind. Dieses Jahr werden erneut Kreislaufinnovationen in Industrieunternehmen vorgestellt. Ebenso wird auch das Thema Start-ups auf der Messe präsent sein, dabei bewerben sich die besten innovativen Exponate um die begehrten Goldmedaillen der MSV.

Themen-Touren

Beim umfangreichen Rahmenprogramm wird es unter der Bezeichnung „MSV Tour“ wieder die gern genutzten kommentierten Rundgänge zu den interessantesten Messeständen geben, und wie jedes Jahr ermöglicht das B2B-Matchmakingprojekt „Kontakt-Kontrakt“, bereits im Vorfeld der Messe Geschäftstreffen mit interessanten Partnern zu vereinbaren.

Für jeden etwas

Gemeinsam mit der 62. MSV finden im Zweijahresrhythmus weitere Spezialmessen statt, diesmal etwa die „IMT“, die den dominierenden Bereich Werkzeug- und Umformmaschinen ins Rampenlicht stellt. Bereits seit ihrer ersten Auflage im Jahr 1998 ist die IMT die größte spezialisierte Schau dieser Branche in Mittel- und Osteuropa. Ebenso die Gießereifachmesse „Fond-EX“, die internationale Fachmesse für Schweißtechnik „Welding“, die Fachmesse für Oberflächentechnik „Profintech“ sowie die Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuk und Verbundstoffe „Plastex“.

Im Vorjahr haben an der MSV 1.662 Ausstellerfirmen aus 30 Ländern teilgenommen, der internationale Anteil lag bei 51,3 Prozent. Am stärksten vertreten waren Firmen aus Deutschland, der Slowakei, China, Italien, Indien und Österreich. Die Ausstellerstände wurden im Vorjahr von 81.049 Besuchern aus 58 Ländern besichtigt, von denen 16,1 Prozent aus dem Ausland anreisten. Die meisten ausländischen Fachleute kamen aus der Slowakei sowie aus Polen, Deutschland, Ungarn, Österreich, Italien und Russland.

Österreich voll dabei

In der 70-jährigen Messegeschichte waren österreichische Firmen immer dabei. Und seit 2010 auch durchgehend mit einem eigenen Österreich-Gruppenstand. Im Jahre 2019 sogar mit der Rekordanzahl von 15 österreichischen Ausstellern. Der von der Außenwirtschaftsorganisation der WKO organisierte Gemeinschaftsstand bietet heimischen Firmen einen fixfertig eingerichteten Messestand vor (Turn-Key). Die AWO übernimmt dabei die komplette Vorbereitung, lädt Fachpublikum zum Stand ein, und die deutschsprachige Betreuung hilft die Sprachbarrieren zu überwinden.

www.msvbrno.cz

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
11.02.2020

Die Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung, „EuroBlech“ (27. – 30. Oktober 2020 in Hannover) wird um eine zusätzliche Halle erweitert.

Termine
15.01.2020

Neue Termine und immer mehr Absagen von Fachmessen und -konferenzen aufgrund des Coronavirus.
[letztes Update: 19. Mai 2020]

Kooperation von Fill und Briganto bringt mit dem alu preciser einen neuen Standard bei den Aluminium-Plattensägen hervor.
Aktuelles
19.07.2019

Die Kooperation von Fill und Briganto gipfelt in der High-End-Plattensäge für Aluminiumplatten alu preciser.

Vortragende beim Smart Innovation Steyr Stammtisch 4.0 am 3. Juni 2019 bei NKE in Steyr: (v.l.) Thomas Witzler, Juraj Mlynsky, Klaus Grissenberger, Walter Ortner (TIC Steyr), Veronika Krempl, David Schaljo, Gabriele Steininger und Paul Voithofer
Aktuelles
10.07.2019

Wie Digitalisierung als Motor für Effizienzsteigerung und Produktentwicklung in einem produzierenden, mittelständischen Unternehmen eingesetzt wird, veranschaulicht die NKE Austria GmbH bei ihrem ...

Lagersysteme, angeschlossene Fördertechnik sowie Bearbeitungsmaschinen mit dem dazugehörigen Materialhandling lassen sich mit „Kastologic“ einheitlich steuern und verwalten.
Technik
05.03.2019

Digitalisierung und Vernetzung sind in der Metallverarbeitung auf dem Vormarsch – auch in der Lager- und Sägetechnik.

Werbung