Direkt zum Inhalt
Die neue ThermoPlan Hybrid Haustür aus Aluminium von Hörmann sorgt für eine großzügige und moderne Ansicht.

Neue Eleganz

17.01.2019

Hörmann ergänzt sein Programm um eine neue Haustür aus einer Aluminium-Edelstahl-Kombination.

Zu moderner Architektur passen großzügige Eingangsbereiche, bei denen sich die Haustür elegant in das Gesamtbild einfügt. Neben Farbe und Design zählen verdeckt liegende Bänder und die Flächenbündigkeit der Tür zu Qualitätsmerkmalen, auf die Bauherren und Architekten Wert legen. Die ThermoPlan Hybrid Haustür, mit der der deutsche Tor-Hersteller nun sein Programm im Bereich der hochwertigen Aluminium-Haustüren ergänzt, zeichnet sich besonders dadurch aus, dass das Türblatt sowohl auf der Außen- als auch auf der Innenseiten flächenbündig zur Zarge ausgeführt ist und damit besonders großzügig und elegant wirkt. Die laut Herstellerangaben nur bei Hörmann erhältliche Kombination aus Aluminium und Edelstahl sorgt zudem für eine besonders formstabile Konstruktion. Mit einem UD-Wert 0,87 W/ (m²·K) verfügt sie über sehr gute Wärmedämmwerte und außerdem über eine serienmäßige RC 3 Ausstattung. (tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Die neue Plattierstation der AMAG in Ranshofen
Aktuelles
12.02.2019

Werkstoffe: Mit einer neuen Plattierstation wird die Spezialisierung des Aluminiumkonzerns Amag weiter vorangetrieben.

Die 3D-Mustertafel kann im AFI besichtigt werden.
Aktuelles
07.02.2019

Eine vom Aluminium-Fenster-Institut (AFI) entwickelte 3D-Mustertafel soll den Anwendern vermitteln, welche Gestaltungsvielfalt bei Oberflächenveredelungen von Aluminiumprofilen bereits möglich ist ...

Rund sieben Millionen Euro wurden in den neuen Twin City Liner investiert. Ab März wird er zwischen Wien und Bratislava pendeln.
Aktuelles
28.01.2019

Schiffsbau. Nach rund 500 Kilometer am Meer und etwa 1.600 Kilometer im Binnenwasser ist der neue Twin City Liner nun sicher in Wien angekommen.

Neben den Kästen, Führungsschienen und Blenden stammen seit der Produktionserweiterung am Alukon Firmensitz auch die Raffstorelamellen aus eigener Produktion und Entwicklung.
Bau München
17.01.2019

Mit dem Aufbau einer eigenen Raffstoreproduktion hat sich Alukon in diesem Segment zum Komplettanbieter am Markt entwickelt.

Das Printdur-Portfolio umfasst ein breites Spektrum an verdüsten Metallpulvern auf Eisen-, Nickel- oder Kobaltbasis.
Aktuelles
15.01.2019

Die Deutschen Edelstahlwerke (DEW) forcieren Additive Fertigung.

Werbung