Direkt zum Inhalt
Sieger Metalltechnik: V.l.n.r: Spartenobmann Gewerbe und Handwerk Wolfgang Ecker, Bildungsdirektor für NÖ Johann Heuras, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, 2. Platz Manuel Deinhofer, 1. Platz Mike Gampl, 3. Platz Andreas Kollenhofer, Bundes- und Landesinnungsmeister für NÖ Harald Schinnerl, Geschäftsführer der Netz NÖ GmbH Robert Essbüchl, Vertreter der Siegerfirma Johannes Pöll.

NÖ Lehrlings-Oscars „Metallica“ vergeben

19.04.2018

Schaubewerbe und herausragende Wettbewerbsleistungen beim Tag des High-Tec-Lehrlings in St. Pölten.

Sieger Maschinenbautechnik: V.l.n.r.: Spartenobmann Gewerbe und Handwerk Wolfgang Ecker, Bildungsdirektor für NÖ Johann Heuras, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, 2. Platz Dominik Strebl, Vertreter der Siegerfirma Klaus Berger, 1. Platz Jakob Mautner, 3. Platz Simon Zettel, 4. Platz Dominik Knasmillner, Geschäftsführer der Netz NÖ GmbH Robert Essbüchl, LIM Andreas Kandioler

Als Höhepunkt des Jahres für Lehrlinge im Metallgewerbe, ihre Unternehmen und Ausbildner darf der Tag des High-Tec-Lehrlings bezeichnet werden, der seit vielen Jahren im Frühling von den NÖ Landesinnungen der Metalltechniker, Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker sowie der Mechatroniker veranstaltet wird. Im April 2018 sind wieder die besten Lehrlinge des Landes angetreten, um in vier Berufen ihr Können bei den NÖ Lehrlingsbewerben zu zeigen; darüber hinaus wurden zehn Schaubewerbe durchgeführt.

Die Spannung war groß, als am Ende eines anstrengenden Tages im prall gefüllten Julius Raab-Saal im Wifi St. Pölten die Preisverleihung über die Bühne ging. Moderator Claudio Schütz und die Ehrengäste – Präsidentin der WKO NÖ KommR Sonja Zwazl, Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras, Spartenobmann KommR Wolfgang Ecker, die Innungsmeister KommR Harald Schinnerl, Ing. Andreas Kandioler und KommR Karl Mayerhofer in Vertretung von Ing. Friedrich Manschein MSc. sowie Dipl.-Ing. Robert Essbüchl, Geschäftsführer des Sponsors und Kooperationspartners NÖ Netz-EVN – waren sich einig: Sieger sind alle, die sich dem Bewerb gestellt haben. Vier Burschen durften sich am Ende des Tages über einen „Metallica“ freuen, sie haben die Aufgaben in den Kategorien Metalltechnik, Elektrotechnik, Mechatronik und Maschinenbau hervorragend gelöst.

Der Tag dient auch zur Berufsinformation – rund 600 SchülerInnen aus 14 Schulen und drei Berufsschulen besuchten die Veranstaltung und schauten den Jugendlichen beim Arbeiten zu.

Herausragende Leistungen

Das Niveau der Leistungen war sehr hoch, das duale Ausbildungssystem wurde als Erfolgsmodell bezeichnet. In Niederösterreich wird die Partnerschaft zwischen Theorie (bzw. Schule) und Praxis gelebt. Hervorgehoben wurde das persönliche Engagement vieler Ausbildner in den Betrieben und in den Berufsschulen, die ihren Schützlingen Wegbegleiter sind, sie zu hervorragenden Leistungen bringen und ihnen Freude am Beruf vermitteln.

Die Lehrlingswettbewerbe

Für vier Berufe wurden am Tag des High-Tec-Lehrlings die Lehrlingswettbewerbe des Landes ausgetragen. In jeder Sparte mussten spezifische Aufgaben gelöst werden, die fachliches Wissen und praktisches Können voraussetzten. Dazu galt es, eine angemessene Zeit einzuhalten; auch die nervliche Anspannung ist in einer Prüfungssituation immer eine Herausforderung für die Kandidaten.

Für die Metalltechniker war Christian Lochmann Wettbewerbsbeauftragter, hier musste ein Türfeststeller gefertigt werden. Kriterien waren Genauigkeit, Richtigkeit der Maße, Oberfläche und Funktionalität. Acht Kandidaten waren dabei, als Sieger ging Mike Gampl von der Firma Josef Pichler GmbH (Kirchschlag) hervor. Sein Vorgesetzter Johannes Pöll freute sich sehr und nahm für den Lehrbetrieb ebenso die Trophäe entgegen. 

Bei den Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechnikern waren neun junge Männer angetreten, um die Aufgabe - eine ON-BUS bzw. Jalousiensteuerung – zu lösen. Karl Mayerhofer erklärte: „Genauigkeit und die KMX-Steuerung waren hier die Herausforderung, hier erkennt man den Unterschied bzw. wer geübt ist“. Als Sieger ging Florian Riss von der Firma Zierlinger GmbH (Gföhl) hervor, Juniorchef Ernst Zierlinger übernahm den Preis für das Unternehmen.

Ing. Andreas Kandioler erklärte die Aufgabe für die Mechatroniker, an diesem Bewerb nahmen vier Kandidaten teil. Sie mussten eine Müllpresse simulieren. Dabei waren Genauigkeit in Prozent, das zu erstellende Weg-Zeit-Diagramm zur Demonstration der Abläufe und die optimale Prozesssteuerung – dazu die ideale Zeiteinteilung – maßgeblich. Jan Philip Zavarko, Lehrling der Firma Moll-Motor GmbH (Stockerau) ging als Sieger hervor, Geschäftsführer Ing. Mag. Gerulf Moll zeigte sich stolz. 

Der Bewerb Maschinenbautechnik wurde von KommR Ing. Ernst Kurri geleitet, vier Teilnehmer haben eine überdimensionale Raste konstruiert, die eine Schiebetüre oder etwas Rotierendes in Lage halten kann. Die Zeichnung musste in die Praxis umgesetzt werden – dabei zeigte das gefertigte Werkstück genau, wer sie richtig - mit allen Toleranzen - interpretieren konnte. Jakob Mautner von der Firma Ing. Helmut Berger GmbH & CoKG (St. Leonhard am Forst) konnte seine drei Mitbewerber hinter sich lassen. Ein Firmenvertreter konnte den „Metallica“ für das beste Ausbildungsunternehmen stolz entgegennehmen; dieser Bewerb wurde seit vielen Jahrzehnten erstmals wieder ausgetragenen.

Schaubewerbe

Johann Schmutz, Berufsgruppensprecher der Schmiede und Fahrzeugfertiger, berichtete über die Schaubewerbe – hier erhielten die Mädchen und Burschen eine Urkunde als Dank und Erinnerung für Ihre Teilnahme.

Beruf mit Zukunft

Ein Viertel aller Lehrlinge kommt aus dem Bereich Metall, fünf davon sind unter den Top-10 der beliebtesten Lehrberufe bei den Burschen – auch bei den Mädchen sind technische Lehrberufe im Kommen. Generell gewinnt der Lehrberuf an Image, im letzten Jahr haben 491 Unternehmen neu angesucht, um Lehrlinge ausbilden zu können.

„Ein erfreulicher Trend“, meinte WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, und Robert Essbüchl von der EVN ergänzte: „Fachkräfte fallen nicht vom Himmel, es ist Aufgabe der Branche, für Nachwuchs zu sorgen. Darum unterstütze ich gerne diesen Tag, der Interesse bei jungen Leuten für einen Beruf mit Zukunft wecken kann!“ [Doris Bracher]

www.metalllehrling.at

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die Gewinner der Plätze 1 bis 3 im Kreise der Wettbewerbsleiter und Landesinnungsmeister  KommR Ing. Hans Hackl, Landesinnungsmeister-Stv. Ing. Siegfried Tieber sowie Fachgruppen­geschäftsführer Mag. Helmut Röck (Sparte Industrie).
Aktuelles
14.07.2018

Gemeinsam mit der Sparte Industrie hat das steirische Metalltechnik-Gewerbe am 15. Juni 2018 in der LBS Mureck den Landeslehrlingswettbewerb durchgeführt.

Die Diplomanden in der Mitte von u.a. Univ.-Prof. DI Dr. Sonja Felber (ganz links), BIM KommR Harald Schinnerl (4.v.li.), Abteilungsvorständin Dipl.-Ing. Gabriele Schachinger (2.v.re.) und Mag. Peter Zeman, Zeman Stahlbau (re.).
Aktuelles
14.07.2018

Um die Wichtigkeit der engen Verbindung zwischen schulischer Ausbildung und wirtschaftlicher Praxis in entsprechendem Rahmen zu demonstrieren, fand im „Julius-Raab-Saal“ der Wirtschaftskammer ...

WKÖ-Präsident Harald Mahrer will die Lehrlinge auf die Digitalisierung vorbereiten.
Aktuelles
06.07.2018

Für die Arbeitswelt von morgen will WKÖ-Präsident Harald Mahrer die Mitarbeiter und ihre Betriebe gelingen. Um dies zu erreichen, soll bereits bei der Lehrer ...

Besichtigung der Porzellanfabrik Laufen im Mostviertel.
Innung & Netzwerke
04.07.2018

Am 8. Juni unternahm die Gruppe der Metalltechniker, Metalldesigner und Oberflächentechniker erstmals gemeinsam mit unseren Senioren bei strahlendem Sonnenschein wieder einen Kulturausflug.

nnungsgeschäftsführer, DI Christoph Stoiber, Bundeslehrlingswart Ing. Franz Hager MBA, Sieger Simon Reiter, LIM KR Alfred Laban
Aktuelles
26.06.2018

Grund zur Freude hat Simon Reiter aus St. Thomas am Blasenstein. Er siegte beim 28. Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker.

Werbung