Direkt zum Inhalt

Norm-Ablöse

30.12.2018

Arbeitssicherheit. Die neue Norm ISO 45001:2018 löst OHSAS 18001 ab, dadurch entsteht ein erster weltweiter ISO-Standard für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Im Frühjahr 2018 wurde die lang erwartete ISO 45001:2018 veröffentlicht, mit der erstmalig eine weltweit einheitliche Norm für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit geschaffen wurde. Nach breiter Zustimmung zum FDIS (Final Draft International Standard) wurde die englische Version der ISO 45001:2018 am 12. März 2018 veröffentlicht. Als Vorläufer für diese erste, weltweit einheitliche Norm für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz diente der britische Standard OHSAS 18001.

Das heimische Auditierungs- und Zertifizierungsunternehmen Quality Austria war mit dem Prokuristen Eckehard Bauer im internationalen ISO Normungsgremium vertreten: „In der ISO 45001 ist der Präventionscharakter stärker verankert, als dies in der OHSAS 18001 der Fall war. Das steht in gutem Einklang mit österreichischem bzw. EU-Recht, weil hier der Gedanke der Arbeitsplatzevaluierung und das Abstecken und Bewusstmachen der Gefahrenelemente bereits massiv verwurzelt ist“, erläutert Bauer die Vorteile der neuen Norm.

Einfache Integration

Die ISO 45001:2018 wurde mit derselben Struktur (High Level Structure) und Terminologie versehen, wie dies bereits bei der ISO 9001:2015 oder ISO 14001:2015 der Fall ist. Die neue Norm ist dadurch auch mit bereits bestehenden integrierten Managementsystemen gut vereinbar. „Wer bereits eine ISO 9001 und 14001 eingeführt hat, hat bereits zum Großteil die Anforderungen der neuen Arbeitssicherheitsnorm erfüllt.

Mit der ISO 45001 hat man nun ein Instrument zur Hand, mit dem man die rechtlichen Forderungen aus dem Arbeitnehmerschutz systematisch umsetzen und in bestehende Prozesse integrieren kann. So kann die Rechtssicherheit für Verantwortliche in Betrieben gesteigert und das Schutzniveau der Arbeitnehmer erhöht werden“, erklärt Quality Austria Prokurist und Sicherheitsmanagementexperte Eckehard Bauer.

Unterstützung beim Umstieg

Für Unternehmen, die rasch den neuen Standard einführen möchten, bietet Quality Austria bereits seit dessen Veröffentlichung Audits nach ISO 45001 an. Für den Umstieg wurden Informationsveranstaltungen und Revisionsseminare entwickelt, in denen unter anderem thematisiert wird, wie der Übergang von der OHSAS 18001 auf den neuen Standard durchgeführt und die ISO 45001 in ein bestehendes Managementsystem integriert werden kann. Auch eine Checkliste mit einer Gegenüberstellung der Normen ist auf www.qualityaustria.com verfügbar. Für den Umstieg vom bisherigen britischen Standard, der OHSAS 18001, auf die ISO 45001 gibt es eine dreijährige Übergangsfrist.

Werbung

Weiterführende Themen

Heben und wenden flächiger Lasten wie etwa Blechtafeln.
Aktuelles
10.01.2019

Die Hebegeräte-Serie „eT-Hover-loop“ von Eurotech kann flächige Lasten bis 500 Kilogramm einfach und gesundheitsschonend wenden.

Plattformleiter „Topic 1074“ für Sicherheit bei länger dauernden Arbeiten auf der Leiter.
Aktuelles
08.01.2019

Steigtechnik-Innovation auf der Münchner Bau 2019.

Aktuelles
11.09.2018

Das Belastungsrisiko für Menschen durch den Schweißprozess wird von der WHO nun höher eingestuft als bisher.

Qualityaustria-Prokurist Eckehard Bauer, Extremsportlerin Alexandra Meixner und OMV-Raffinerieleiter Wolfram Krenn (v. l. n. r.)
Aktuelles
30.04.2018

Im diesjährigen qualityaustria Forum ging es am 14. März in Salzburg um die rasanten ­Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft.

Arbeitssicherheit
21.03.2018

Mit der Norm ISO 45001:2018 tritt ein erster weltweiter Standard für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Kraft.

Werbung