Direkt zum Inhalt

ÖGS-Workshop: Metal Additive Manufacturing

31.07.2018

Workshop der Österreichischen Gesellschaft für Schweißtechnik (ÖGS) am 20. September 2018 in der Fachhochschule Wels.

Unter der Leitung von Guido Reuter richtet sich der Workshop an Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Konstruktion und Fertigung, um einen aktuellen Einblick in den Stand der generativen Fertigung von metallischen Bauteilen zu erhalten.

In diesem zweiten Workshop zum Thema „Metal Additive Manufacturing“, geben die Fachreferenten Einblicke in die neuen Entwicklungen und konkreten Anwendungen. Bei den auf Metallpulver basierenden Verfahren werden sowohl die Pulvereigenschaften diskutiert, als auch die Eigenschaften der daraus generierten Bauteile - und welche Einflüsse etwa eine Temperatursteuerung des Pulverbetts hat. Auch wird das Einblasen von Metallpulvern direkt in den Laserstrahl zum Aufschmelzen von Material beschrieben.

Bei den drahtbasierten generativen Verfahren wird von zwei Referenten die Fertigung mit dem Elektronenstrahl – auch in einer sehr großen Kammer – diskutiert. Anschließend werden die lichtbogenbasierten Verfahren gegenübergestellt. Nicht zuletzt ist auch die jeweilige Anwendung von Schutz- und Prozessgasen für die Eigenschaften der Bauteile von großer Wichtigkeit.

Anmeldungen bis 13. September 2018 bei der Österreichischen Gesellschaft für Schweißtechnik, Döblinger Hauptstraße 17/4/1, 1190 Wien. E-Mail: office@oegs.org

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Schweissen
19.09.2018

Für Blechbearbeiter wird es im Herbst heiß. Denn die Fachmesse EuroBlech in Hannover steht an. METALL gibt einen ersten Überblick über die dort präsentierten Lösungen aus der ...

Aktuelles
11.09.2018

Das Belastungsrisiko für Menschen durch den Schweißprozess wird von der WHO nun höher eingestuft als bisher.

Schweissen
29.08.2018

Gemeinsam mit Fronius, der FH Joanneum und der TU Graz forscht die FH Campus Wien an der Weiterentwicklung und Verbesserung von Schweißtrainingssystemen.

Termine
13.08.2018

Das Bundesdenkmalamt, Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege, veranstaltet nachfolgende Kurse/Seminare zum Thema Metallbearbeitung in der Kartause Mauerbach:

Das Transmissionselektronenmikroskop ASTEM ermöglicht die Charakterisierung von Nanostrukturen in kristallinen Materialien wie Halbleitern und Metallen mit atomarer Auflösung – einschließlich ihrer chemischen Zusammensetzung und ihrer physikalischen Eigenschaften.
Aktuelles
10.08.2018

Mikrostruktur im Fokus. In einem ACR-Forschungsprojekt des Grazer Zentrums für Elektronenmikro­skopie (ZFE) mit dem Österreichischen Gießereiinstitut (ÖGI) werden die ...

Werbung