Direkt zum Inhalt
David Blank (2.v.re.) von der Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnen GmbH & Co KG und Thomas Neid (2.v.li.) von der Empl Fahrzeugwerk GesmbH sind die Sieger des Jugend Schweiß-Masters 2018 im Spezialisten- und Kombinationsbewerb. Es gratulierten Peter Pryjmak (li.), Leiter Schweißtechnik Wifi Vorarlberg und Alexander Wacek (re.) vom Wifi Österreich.

Österreichs beste Jung-Schweißer 2018

17.11.2018

Heimvorteil genutzt. Die Sieger der diesjährigen Schweiß Master Bewerbe in Dornbirn kommen aus Tirol und Vorarlberg.

Der Tiroler Thomas Neid gewann den Spezialistenbewerb. Von den Sponsoren kamen wertvolle Sachpreise.
David Blank aus Vorarlberg wurde Sieger im Kombinationsbewerb.
Schweißen am Wifi

Rund 80 Schweißlehrer bilden im Wifi österreichweit jährlich rund 7.500 Fachkräfte aus und weiter. Die Zertifizierungsstelle des Wifi in der WKO hat allein im Vorjahr mehr als 4.600 Schweißerzertifikate ausgestellt. Die zertifizierten Schweißer arbeiten in Gewerbe- und Industriebetrieben im Heizungs- und Lüftungsbau, im Behälter- und Apparatebau, Kessel- und Kraftwerksbau, Kran-, Metall-, Stahl- oder Brückenbau. Sie sind für die technologische und fachgerechte Herstellung von Schweißkonstruktionen verantwortlich. Die Wifi-Schweißer-Trainer geben ihr Know-how auch international weiter – aktuell in China, Albanien, Kosovo und Bosnien-Herzegowina.

www.wifi.at/schweissen und unter zertifizierung.wifi.at

18 Finalisten - die talentiertesten Jungschweißer aller Bundesländer – haben Mitte November ihre Fertigkeiten unter Beweis gestellt. Bei den „Jugend Schweiß Masters 2018“ im Wifi Dornbirn mussten sie zwei anspruchsvolle Prüfstücke (in einem oder einer Kombination von zwei Schweißverfahren) fertigen. Diese wurden von einer Fachexperten-Jury bewertet. Hier die Ergebnisse:

Jugend Schweiß Master 2018 – Kombinationsbewerb

  1. David Blank, Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnen GmbH & Co KG, Vorarlberg
  2. Michael Deinhofer, GIS Aqua Austria Gmbh, Niederösterreich
  3. Lukas Deutsch, Wopfinger Stein- u. Kalkwerke Schmid & Co KG, Niederösterreich

Jugend Schweiß Master 2018 – Spezialistenbewerb

  1. Thomas Neid, Empl Fahrzeugwerk GesmbH, Tirol
  2. Florian Lerch, Liebherrwerk Nenzing GmbH, Vorarlberg
  3. Lukas Baldauf, Bechter Metalltechnik, Vorarlberg

David Blank aus Vorarlberg gewinnt mit 91,33861 Punkten auch den Wanderpokal für den Punktebesten. Die Bundesländerwertung entscheidet heuer bereits zum 4. Mal das Wifi Vorarlberg für sich.

Talente fördern

Das Jugend Schweiß-Masters ist eine Initiative der Wirtschaftsförderungsinstitute (Wifis) der Wirtschaftskammern zur Förderung junger Talente und wurde heuer nach 20 Jahren bereits zum 11. Mal mit Unterstützung österreichischer Firmen und Institutionen durchgeführt. Zugelassen waren Schweißer-Fachkräfte bis zum Alter von 23 Jahren. Bei den Vorausscheidungen in den Bundesländern haben sich in den Kategorien „Spezialisten“ und „Kombinierer“ je neun Sieger für das Österreich-Finale qualifiziert.

„Ziel des Jugend-Schweiß-Masters ist es junge Fachkräfte zu fördern und das hohe Niveau unserer heimischen Jung-Schweißer einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei den Vorausscheidungen haben österreichweit 67 Jung-Schweißer*innen - darunter 4 Frauen - ihr Können unter Beweis gestellt“, betont Alexander Wacek vom Wifi Österreich bei der Siegerehrung in der Firma Haberkorn in Wolfurt.

Die Preisträger erhielten neben ihren Urkunden auch wertvolle Sachpreise, die von Vertretern der Wirtschaft- den Sponsoren und dem Wifi Österreich überreicht wurden. Alle Teilnehmer*innen wurden bei den Landesbewerben wie auch beim Österreich-Finale mit Schweiß-Overalls von der AUVA ausgestattet und von der Firma Rensing co-gesponsert. Die Firmen Fronius, voestalpine-Böhler Welding Austria GmbH, Metabo Austria GmbH, 3M Austria, Air Liquide Austria GmbH, ABB AG, Haberkorn und Österreichischen Gesellschaft für Schweißtechnik sponserten Sachpreise für die Siegerehrung.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Haus am Deich von Thomas Kröger Architekten
Aktuelles
17.10.2018

Zum achten Mal lobte der Callwey Verlag den Wettbewerb "Häuser des Jahres - die besten Einfamilienhäuser" aus. Unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien wie Nachhaltigkeit, innovativer ...

Der virtuelle Trainer zeigt mit Farbsignalen an, ob die Schweißgeschwindigkeit und Brennerposition richtig sind.
Aktuelles
26.09.2018

Virtuelles Lernen. Mit der „Welducation Basic App” von Fronius hat man den persönlichen Schweißtrainer immer bei sich.

3 mm Spaltüberbrückung mit 1 mm Stahldraht bei 100 % HC MAG.
Aktuelles
25.09.2018

Sonderverfahren. Das von der deutschen Dinse Gruppe in Kooperation mit dem Steinbeis-Transferzentrum in Ulm entwickelte HC MAG (Heat Controlled MIG/MAG) ist ein ...

Kärntner Nachwuchsmetaller lernen Drehen und CNC-Programmierung auf neuen Präzisions-Drehmaschinen des Typs E30 von Weiler.
Aktuelles
20.09.2018

14 neue Präzisionsdrehmaschinen für die CNC-Ausbildung am Wifi Kärnten.

Schweissen
19.09.2018

Für Blechbearbeiter wird es im Herbst heiß. Denn die Fachmesse EuroBlech in Hannover steht an. METALL gibt einen ersten Überblick über die dort präsentierten Lösungen aus der ...

Werbung