Direkt zum Inhalt
Feuerverzinkungsgerechtes Konstruieren.

Planung sichert Qualität

01.08.2019

Feuerverzinkter Stahl ermöglicht hohe gestalterische Freiheiten bei der Realisierung von Balkonen, Treppen- sowie Zaunanlangen.

Korrosionsfrei durch Feuerverzinkung: Der Schönbuchturm in Herrenberg/D.

Durch eine Feuerverzinkungsschicht ist Stahl in gemäßigter Atmosphäre weit mehr als 50 Jahre vor Korrosion geschützt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Folgekosten für Wartung oder Instandhaltung fallen so gut wie nicht an. Die Zinkpower Gruppe hat sich zur Aufgabe gemacht, Stahl verlässlich vor Korrosion zu schützen. Fachlich ausgebildete Mitarbeiter beraten bei Fragen zum feuerverzinkungsgerechten Konstruieren. 

Während des Verzinkungsprozesses legiert die Stahloberfläche beim Kontakt mit der heißen Zinkschmelze zu einer Zink-Eisen-Schicht. Um diese unauflösbare Schutzschicht zu bilden, sind während der Konstruktion einige Besonderheiten zu berücksichtigen. Wichtig zu verstehen ist dabei, im Verzinkungsprozess erwärmt sich die Stahlkonstruktion auf die Temperatur des Zinkbads - ca. 450 Grad. Dünnwandige Bauteile erwärmen sich deutlich schneller und erreichen früher die Temperatur des Tauchbads als dickwandige. Innerhalb einer Schweißkonstruktion können daher Spannungen entstehen. Unter Einhaltung eines Schweißfolgeplans lassen sich ggf. Spannungen gleichmäßig über den Querschnitt des Bauteils verteilen und Verzug auf ein Minimum reduzieren.

Entscheidend für den Verzinkungsprozess ist, dass keine Schweißschlacken oder Trennmittel-Sprays auf dem Stahl verbleiben. Diese hinterlassen einen Film auf der Stahloberfläche, welcher auch in den Vorbehandlungsbädern im Verzinkungsprozess nicht entfernt werden kann und zu Fehlverzinkungen führt.

Werden beim Konstruieren die in der EN ISO 14713-2 genannten Hinweise beachtet, steht jahrzehntelangem, verlässlichem Korrosionsschutz des Stahls nichts im Weg. Neben der langen Schutzdauer sind Wartungsfreiheit und die hohe mechanische Beständigkeit wesentliche Argumente, die Feuerverzinkung zu einem wirtschaftlichen Korrosionsschutz machen.

Werbung

Weiterführende Themen

„Wenn man schon ein Hochhaus in Holzbauweise errichtet hat, dann sollte doch auch Ähnliches in Stahl verwirklicht werden können“, sagt der Wiener Stadtentwicklungssprecher Omar Al-Rawi.
Aktuelles
24.06.2019

Eineinhalb Tage Informationsaustausch auf höchstem Niveau: Der Österreichische Stahlbautag war das diesjährige Highlight der heimischen Stahlbaubranche.

Die Einsatzmöglichkeiten des Aton Wire im Walz- oder Drahtziehwerk sind vielfältig und auf die Reduktion der laufenden Kosten ausgerichtet.
Oberflächentechnik
21.06.2019

Guter Deal für mehr Qualität: Ein kostengünstiges Profilmessgerät für Walz- und Drahtziehnetzwerke bietet der Messtechnikspezialist Nextsense.

Wie der bisherige Praxis-Check beweist, haben sich die hohen Ansprüche an die neue „Bupi Cleaner“ Entlackungsanlage zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllt.
Oberflächentechnik
20.06.2019

Praxis. Die international tätige Collini GmbH hat am Standort Marchtrenk/OÖ eine innovative Entlackungsanlage der Bupi Golser Maschinenbau GmbH installiert.

Die Gesellschafter der Firma ASTAM: Martin Schlacher, Alfred Jandl, Andreas Schlacher, Alexandra Stückler, Andreas Jandl und Klaus Schneider (rechts
Aktuelles
21.05.2019

Firmenportrait. Der Kärntner Stahlbauer Astam, der vor 30 Jahren in einer ehemaligen Farbenfabrik in Wolfsberg startete, hat sich mittlerweile zu einem der führenden ...

Die Preisträger: v.l. Christian Wall (GLS Bau und Montage GmbH), Markus Zebinger (Zeman und Co GmbH), Architektin Doris Dockner, Florian Oberhauser (gbd ZT) und Karl Gruber (4juu architekten)
Aktuelles
20.05.2019

Der Österreichische Stahlbaupreis 2019 in der Kategorie Hochbau geht an das Dornbirner Unternehmen gbd ZT für die Aufstockung der Ferrarischule Innsbruck. Weitere Preise ...

Werbung