Direkt zum Inhalt
Die neuen Akku-Hochmomentschrauber der Serie ExBx HT von Desoutter erlauben eine ergonomische Montage mit hoher Qualität.

Präzise montieren und dokumentieren

13.08.2020

Akkuwerkzeuge für Schraubanwendungen bis 2000 Nm zur präzisen, rückverfolgbaren Montage schwerer Maschinen und -Teile.

Die neuen Akku-Hochmomentschrauber („B-Flex HAT“ und „ExBC HAT“) von Desoutter eignen sich für die dokumentationspflichtige und präzise Montage mit Drehmomenten von bis zu 2000 Newtonmetern (Nm). Der Hersteller bringt zehn Modelle auf den Markt, darunter sechs in Pistolenausführung und vier Winkelschrauber. Die Pistolenschrauber beginnen bei 50 Nm und enden bei 2000 Nm, die drei Winkelschrauber decken Drehmomente zwischen 250 und 2000 Nm ab. Für die neue Baureihe greift Desoutter auf seine messwertgebergestützten Akkuschrauber des Typs EPBx und EABx zurück. Diese werden durch zwei Aufsätze ergänzt; darunter ist ein Multiplikator, der das Drehmoment verstärkt. Dadurch bleiben die kabellosen Werkzeuge kompakt.

Als Anwendungsgebiete für die neuen Akku-Hochmomentschrauber sehe Desoutter neben der Luft- und Raumfahrtindustrie auch die Hersteller von Baumaschinen, Nutzfahrzeugen und anderen schweren Geräten, so Lukas Kois, Produktmanager bei der Desoutter GmbH in Maintal/D. Ebenso in der Produktion und Montage von Windkraftanlagen. „Als Vorteil kommt die Rückverfolgbarkeit hinzu“, betont Kois. „Mit den neuen Schraubern erfüllen wir nun Anforderungen unserer Kunden nach kabellosen und ergonomischen, aber dokumentationsfähigen Werkzeugen für hohe Drehmomente.“ Der ExBx HT verfüge über zwei Sensoren für Drehmoment und Drehwinkel, so dass – je nach Werkzeugversion – die unterschiedlichsten Schraubstrategien möglich seien.

Drei Werkzeug-Varianten

  • Die einfachste Ausführung ist der B-Flex HT ohne weiteren Zusatz (auch „ExB HT“). Dieser Schrauber erlaubt die drehmomentgesteuerte Montage mit jeweils einem Parametersatz, der direkt am Werkzeug eingegeben werden kann. Über eine LED wird dem Anwender – wie auch bei den höher ausgestatteten Werkzeugen – das Schraubergebnis direkt angezeigt (OK = in Ordnung oder NOK = nicht in Ordnung).
  • Die nächsthöhere Variante, der B-Flex HT Advanced („ExBA HT“), erlaubt die Rückverfolgbarkeit der letzten 10000 Schraubergebnisse mit der Software CVI Analyzer. Anwender können sechs verschiedene Parametersätze speichern und ebenfalls direkt am Werkzeug vorgeben. Alternativ ist die Programmierung auch über die Desoutter-Software CVI Config möglich. Das Werkzeug wird als Stand-alone-Gerät, also ohne Steuerung, verwendet – genau wie die einfachere Version des Akku-Hochmomentschraubers.
  • Das High-End-Gerät in der Reihe ist der ExBC HT. Mit ihm können Anwender auch komplexe Schraubstrategien umsetzen. Eine externe Steuerung gibt dem Werkzeug unmittelbar vor dem Montageschritt das jeweils benötigte Drehmoment vor. Dazu wird der Akku-Hochmomentschrauber einfach mit der „Connect“ von Desoutter gekoppelt. Die Connect ist ein industrieller Smart Hub, der als Kommunikationszentrale zwischen WLAN-Schraubwerkzeugen – wie dem ExBC HT – und übergeordneten Systemen des Anwenders fungiert. Die Connect überträgt alle notwendigen Daten schnell und sicher. Der WLAN-Hochmomentschrauber bietet vollständige Rückverfolgbarkeit und kann gleichzeitig bis zu 250 Parametersätze und Montageprozesse verwalten. 
Werbung

Weiterführende Themen

Das einfach zu bedienende TruTool FCN 250 erreicht eine Arbeitsgeschwindigkeit von 1,9 Meter pro Minute.
Produktnews
17.04.2018

Elektrisches Handwerkzeug von Trumpf kann nun auch faserverstärkte Kunststoffe wie CFK oder GFK sauber trennen.

Lässt sich durch Armierungseisen nicht stoppen: Der Bohrsatz TE-YX von Hilti.
Beton
13.12.2017

Hilti bringt eine neue Lösung für das Bohren in Beton auf den Markt.

Technik
30.06.2017

Drähte und die aus ihnen gefertigten Produkte wie Kabel, Federn und Schrauben sind praktisch überall im Einsatz. Ohne sie könnten technische Systeme weder funktionieren, noch wäre ein ...

Kabellose Montage mit einem Akku-Winkelschrauber.
Technik
14.12.2016

Der 1. Jänner 2017 bringt das „Aus“ für Nickel-Cadmium-Akkus: Die giftigen NiCD-Batterien dürfen ab dann in der EU nicht mehr neu in Verkehr gebracht werden. Wie man das Leben ...

Unter den 4.000 lagernden Artikeln gibt es bei Würth auch alles für die persönliche Schutzausrüstung.
Technik
17.03.2016

Am 4. April eröffnet Montageprofi Würth im nördlichen Niederösterreich seine 43. Niederlassung.

Werbung