Direkt zum Inhalt

Reibschweiß-Preis 2019

16.02.2018

Alle zwei Jahre fördert die Klaus Raiser GmbH & Co. KG innovative Projekte auf dem Gebiet des Reibschweißens mit einem Innovationspreis und 2.000 Euro. Einreichungen bis 31. Oktober 2018.

Der anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Klaus Raiser GmbH & Co. KG ins Leben gerufene „Innovationspreis“ ist weltweit die erste Auszeichnung für zukunftsorientierte Reibschweißarbeiten. Verliehen wird sie alle zwei Jahre. „Mit der Ausschreibung möchten wir alle Firmen, Personen sowie Institutionen, die sich mit der Reibschweißtechnik beschäftigen, ansprechen und anregen, ihre Neu- und Weiterentwicklungen auf sämtlichen Gebieten des Reibschweißens zu präsentieren“, sagt Geschäftsführer  Elmar Raiser. Besonders willkommen seien Ideen von Nachwuchskräften. Der Fokus bei der Auswahl der prämierten Arbeiten liegt vor allem auf Forschungsarbeiten zu Reibschweißprozessen, die eine weitere Entwicklung  der Reibschweißtechnik sowie deren Anwendungsbereich erwarten lassen. Dazu zählen auch bedeutende prozessrelevante Steuerungs-, Regelungs- und Fertigungstechniken sowie geeignete Wissenstransferstrategien.

Für den „Raiser Innovationspreis für Reibschweißen“ 2019 können Forschungsarbeiten zu sämtlichen Verfahrensvarianten des Reibschweißens bis zum 31. Oktober 2018 eingereicht werden. Der Sieger erhält eine Trophäe und ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Die Jury setzt sich zusammen aus einem fünfköpfigen Expertenteam: Prof. Dr.-Ing. Heidi Cramer (SLV München), Dr.-Ing. habil. Dietmar Schober, Dr.-Ing. Axel Meyer (Riftec GmbH), Stephan Kallee (PSTproducts GmbH) und Klaus Raiser (Klaus Raiser GmbH & Co. KG) werden die eingereichten Reibschweißprojekte beurteilen.

Werbung

Weiterführende Themen

Von der Automobil- und Zulieferbranche über den Maschinen- und Anlagenbau bis zur Öl- und Gasindustrie: Mechanisierte Schweißprozesse sind in allen metallverarbeitenden Branchen unverzichtbar.
Schweissen
25.06.2018

Fronius aktualisiert sein Portfolio für mechanisierte Schweißsysteme.

„Global Player Award“ für Fronius, v.l.n.r: Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß (CEO Fronius), Herbert Mühlböck (COO Fronius), Anna-Maria Hochhauser (WKO-Generalsekretärin).
Aktuelles
22.06.2018

Zum Exporttag 2018 der Aussenwirtschaft Austria wurden am 21. Juni im Rahmen der Exporters‘ Nite heimische Unternehmen ausgezeichnet, die durch ihr internationales Engagement den ...

„Eins-zu-eins“-Betreuung durch den virtuellen Trainer, der die richtige Brennerhandhabung vermittelt.
Schweissen
15.06.2018

Praxis. Im Schulungszentrum Fohnsdorf/Steiermark helfen fünf Virtual Welding Schweißsimulatoren von Fronius bei der Ausbildung von Schweißfachkräften kräftig mit ...

Aktuelles
01.06.2018

Der Gewinner des Swedish Steel Prize 2018 ist das italienische Unternehmen Mantella S.r.I. Es wird für seinen innovativen Stratosphere 3.0 Hinterkipp-Sattelauflieger ...

Der Durchmesser der Gasdüse des neuen Roboter-Schweißbrenners (unten) beträgt nur 20 Millimeter – das verbessert die Zugänglichkeit zum Bauteil.
Schweissen
29.05.2018

Ein neuer Brennerkörper von Fronius verbessert für Roboter die Zugänglichkeit zu Bauteilen.

Werbung