Direkt zum Inhalt

Reibschweiß-Preis 2019

16.02.2018

Alle zwei Jahre fördert die Klaus Raiser GmbH & Co. KG innovative Projekte auf dem Gebiet des Reibschweißens mit einem Innovationspreis und 2.000 Euro. Einreichungen bis 31. Oktober 2018.

Der anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Klaus Raiser GmbH & Co. KG ins Leben gerufene „Innovationspreis“ ist weltweit die erste Auszeichnung für zukunftsorientierte Reibschweißarbeiten. Verliehen wird sie alle zwei Jahre. „Mit der Ausschreibung möchten wir alle Firmen, Personen sowie Institutionen, die sich mit der Reibschweißtechnik beschäftigen, ansprechen und anregen, ihre Neu- und Weiterentwicklungen auf sämtlichen Gebieten des Reibschweißens zu präsentieren“, sagt Geschäftsführer  Elmar Raiser. Besonders willkommen seien Ideen von Nachwuchskräften. Der Fokus bei der Auswahl der prämierten Arbeiten liegt vor allem auf Forschungsarbeiten zu Reibschweißprozessen, die eine weitere Entwicklung  der Reibschweißtechnik sowie deren Anwendungsbereich erwarten lassen. Dazu zählen auch bedeutende prozessrelevante Steuerungs-, Regelungs- und Fertigungstechniken sowie geeignete Wissenstransferstrategien.

Für den „Raiser Innovationspreis für Reibschweißen“ 2019 können Forschungsarbeiten zu sämtlichen Verfahrensvarianten des Reibschweißens bis zum 31. Oktober 2018 eingereicht werden. Der Sieger erhält eine Trophäe und ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Die Jury setzt sich zusammen aus einem fünfköpfigen Expertenteam: Prof. Dr.-Ing. Heidi Cramer (SLV München), Dr.-Ing. habil. Dietmar Schober, Dr.-Ing. Axel Meyer (Riftec GmbH), Stephan Kallee (PSTproducts GmbH) und Klaus Raiser (Klaus Raiser GmbH & Co. KG) werden die eingereichten Reibschweißprojekte beurteilen.

Werbung

Weiterführende Themen

Datendokumentation dient der transparenten Nachvollziehbarkeit als Teil konstanter Qualitätssicherung. Das unmittelbare Feedback aus der Produktion hilft aber auch dabei, Prozesse zu optimieren und so die Produktivität zu steigern.
Schweissen
12.02.2019

Schweißdaten. Drei Software-Varianten für erhöhte Transparenz und Produktivität.

Die neue Plattierstation der AMAG in Ranshofen
Aktuelles
12.02.2019

Werkstoffe: Mit einer neuen Plattierstation wird die Spezialisierung des Aluminiumkonzerns Amag weiter vorangetrieben.

35 Prozent mehr Leistung durch bürstenlosen Motor und Hochleistungs-Akku.
Technik
16.01.2019

Neue 18 Volt-Akku-Geradschleifer von Bosch für Profis machen erstmals Fräsanwendungen möglich.

Aktuelles
03.01.2019

Die Österreichische Gesellschaft für Schweißtechnik (ÖGS) veranstaltet am 10. und 11. April 2019 im Voestalpine-Seminarzentrum einen „Flammrichten Lehrgang“ für Schweißaufsichtspersonen und ...

Technik
17.12.2018

Zentrales Datenmanagement mit dem Cloos C-Gate.

Werbung