Direkt zum Inhalt
„Roto Com-Tec“ lässt sich laut Hersteller u.a. in nahezu alle ein- und zweiflügeligen Holz- und Kunststofffenster mit dem neuen Drehkipp-Beschlag „Roto NX“ einbauen.

„Roto Com-Tec“: Sichere Funklösung

17.10.2019

Mit dem „Roto Com-Tec“ in drei Ausführungen kann man jederzeit über das Smartphone den Fensterstatus überprüfen.

Beruhigt das Haus verlassen, weil alle Fenster geschlossen sind – dabei kann der neue, in den Beschlaf integrierte Funksensor „Roto Com-Tec“ helfen. Damit kann man den Fensterstatus über das Smartphone oder ein Tablet überprüfen. Sollte es zu einer unerwarteten Öffnung kommen, wird diese Veränderung laut Hersteller sofort vom Sensor erkannt und ist per Push-Nachricht übertragbar. Er lässt sich fest in die Eckumlenkung verschrauben und registriert daher im Gegensatz zu aufgeklebten Versionen ein nur geschlossenes oder tatsächlich verriegeltes Fenster genau. Beschlag- und Flügelposition werden durch ein magnetisches System verschleißfrei abgetastet. Die Stellung im Flügel schützt den Sensor besser vor Verschmutzung und Beschädigungen. Von außen im geschlossenen Zustand nicht sichtbar, fügt er sich ferner nahtlos in das jeweilige Design ein.

Im Portfolio sind drei unterschiedliche Ausführungen für unterschiedliche Ansprüche. Gemäß Beschreibung identifiziert die Version „Basic“ den Öffnungszustand des Flügels und der Typ „Comfort“ den Öffnungs- bzw. den Verschlusszustand des Flügels, d.h. die Position von Fensterflügel und Beschlag. Die Variante „Comfort S“ verfügt zusätzlich über eine Erschütterungsüberwachung und Neigungserkennung, die Einbruchsversuche bemerken soll. Zudem würden laut Roto bei dem Sensor-Trio verschlüsselte Datenübertragung, Sabotagediagnose und eine hohe Batterielaufzeit für mehr Sicherheit und Langlebigkeit.

Werbung

Weiterführende Themen

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Die früher üblichen Menschenansammlungen am Messeeingang müssen zur BAU 2021 vermieden werden.
Aktuelles
12.05.2020

Schüco International, Jansen Steel Systems und Roto Frank Fenster- und Türtechnologie (FTT) bleiben der Münchner Leitmesse fern.

Hochwertige Haus- und Wohnungseingangstüren aus Aluminium liegen im Trend. Das verdeckte Türband „Roto Solid C“ gibt es jetzt auch für nach außen öffnende Varianten. Es zeichnet sich laut Hersteller durch ästhetische, funktionale und verarbeitungsspezifische Praxisvorteile gleichermaßen aus.
Aktuelles
28.04.2020

Das Tür-Portfolio von Roto hat mit dem verdeckten Türband „Roto Solid C“ ein neues Mitglied.

Aus normativer und rechtlicher Sicht ergibt sich keine Notwendigkeit zur vollständigen Lieferung einer „üblichen“ Tür, so das Urteil des Fachverbands Schloss- und Beschlagindustrie.
Aktuelles
23.03.2020

Die getrennte Lieferung von Türen und Beschlägen ist laut einer vom deutschen FVSB beauftragten Fachanwältin un­problematisch. Eine österreichische Einschätzung. 

Teilnehmer der Podiumsdiskussion v. l. Hanspeter Gasser, Eckhard Keill, Heinz Scharl, Moderator Frank Linnig, Andreas Hartleif und Marc Bonjour
Aktuelles
17.12.2019

Der Kampf gegen das Low Interest-Image von Fenstern ist nicht aussichtlos – zumindest, wenn es nach den Experten des diesjährigen Roto-Fachpressetages geht.

Das neue „Roto AL“-Bandseitenset für große Aluminiumfenster geht im Januar 2020 in das Standardprogramm der Roto Aluvision ein. Eine Sonderfreigabe für dessen Einsatz  wird dann für Flügelhöhen bis 3.000 mm nicht mehr benötigt.
Aktuelles
11.12.2019

Das Beschlagsystem „Roto AL" ist nun auch für raumhohe Fenster und Fenstertüren bis 3.000 mm zugelassen.

Werbung