Direkt zum Inhalt

Saubere Bauteile mit System

10.01.2017

Die 26. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung, vom 23. bis 24. März 2017 in Ulm widmet sich der Frage, wie man Bauteilsauberkeit systematisch, qualitätsorientiert und effizient sichert.

Bauteilsauberkeit spielt als Qualitätskriterium eine wichtige Rolle. Dies zeigt sich einerseits an der steigenden Zahl der Bauteile, die mit Sauberkeitsanforderungen belegt sind. Andererseits nimmt die Sensibilität von Werkstücken gegenüber Verunreinigungen bei komplexeren Bauteilgeometrien und engeren Toleranzvorgaben ständig zu. Daraus resultiert häufig ein hoher Reinigungsaufwand, unter dem die Wirtschaftlichkeit leidet. Die Frage lautet daher: Wie lässt sich die hinreichende Sauberkeit stabil und effizient sichern. Antworten darauf bieten die vom Fachausschuss Reinigen des FiT (Fachverband industrielle Teilereinigung) erarbeiteten Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung, die auch den Rahmen des Programms der 26. Fachtagung „Industrielle Bauteilreinigung“ bilden. Die von fairXperts organisierte Veranstaltung findet am 23. und 24. März 2017 im Donausaal des Messezentrums Ulm statt.

Prozessgestaltung – systematisch und qualitätsorientiert

Um Bauteilsauberkeit stabil und effizient zu sichern, sind abgestimmte Lösungen für Chemie, Verfahren und Technik sowie für das Messen, Prüfen und Analysieren erforderlich. Dazu präsentiert die zweitägige Veranstaltung Grundlagen, innovative Lösungen und Erfahrungsberichte, die eine systematische, qualitätsorientierte und effiziente Prozessgestaltung ermöglichen.

Am ersten Tag bilden Chemie, Verfahren und Anlagentechnik den Schwerpunkt. Der Eröffnungsvortrag bietet eine Übersicht über technische Lösungen für die Bauteilreinigung. Danach stehen mit Richtlinien und Verfahren Empfehlungen für Anwender auf der Agenda. Erfahrungen aus Sicht eines Anwenders thematisiert der Vortrag zur Bauteilreinigung in der Automobilindustrie. Ebenfalls aus der Anwenderperspektive werden in den folgenden Referaten die Reinigung von Schüttgut mit hohen Sauberkeitsanforderungen und die Feinstreinigung von Präzisionsbauteilen betrachtet. Um die Bauteilreinigung mit Lösemitteln sowie um die Einzelteilreinigung und das Hochdruckentgraten mit flexiblen Reinigungszellen in der Automobilindustrie geht es in weiteren Vorträgen. Im neuen Innovationsforum Reinigungstechnik werden innovative Produkte und Lösungen für die Bauteilreinigung aus den Bereichen Chemie, Technik, Beratung und Service vorgestellt. Den Abschluss des ersten Tages bildet das Expertenforum „Think global, act local“ mit Erfahrungsberichten aus China, Indien und den USA sowie anschließender Diskussion von Tagungsteilnehmern, Referenten und Ausstellern zum internationalen Geschäft der Reinigungstechnik.

Der Impulsvortrag mit Diskussion zum Thema „Industrie 4.0 – Herausforderung für die industrielle Reinigungstechnik“ eröffnet den zweiten Veranstaltungstag. Danach stehen das Messen, Prüfen und Analysieren in der industriellen Bauteilreinigung im Mittelpunkt. Vorgestellt werden dabei die neue FiT-Richtlinie „Filmische Verunreinigungen beherrschen“ ebenso wie messtechnische Lösungen für die Badüberwachung zur besseren Prozessbeherrschung. Weitere Vorträge informieren über die Umsetzung der Anforderungen an die Reinigung medizintechnischer Produkte im Produktionsumfeld und über die optimale Prozessgestaltung der Lösemittelreinigung mit Bauteilkonservierung.

Die Fachtagung „Industrielle Bauteilreinigung“ richtet sich an Ingenieure, Techniker und Fachpersonal aus der betrieblichen Fertigungsplanung, dem Einkauf, der Qualitätssicherung, Verfahrenstechnik, Konstruktion und Entwicklung. Angesprochen sind auch Hersteller und Betreiber von Reinigungsanlagen, Hersteller von Reinigungsmedien und Kühlschmierstoffen sowie Spezialisten aus anderen Bereichen der Oberflächentechnik.

Die begleitende Ausstellung in unmittelbarer Anbindung an den Vortragssaal bietet den Teilnehmern Gelegenheit, sich über Produkte und neue Entwicklungen zur Prozessoptimierung zu informieren.

Informationen und Programm auf www.industrielle-reinigung.de

Werbung

Weiterführende Themen

Mit „Direct Laser Interference Patterning“ (DLIP) lassen sich komplexe, mäanderförmige Oberflächenstrukturen im Mikrometer- und Submikrometerbereich generieren, die das Anhaften von Eis verhindern oder stark reduzieren.
Oberflächentechnik
10.03.2020

Funktionalisierte Flugzeugoberflächen lassen sich schnell und umweltschonend enteisen.

Oberflächentechnik
09.01.2020

Digitalisierung, Individualisierung und Klimaschutz sind Megatrends, die auch Lohnbeschichter und inhouse-lackierende Unternehmen vor große Herausforderungen stellt.

Fettige Fingerabdrücke auf glänzenden Edelstahloberflächen sehen nicht nur unschön aus, sondern greifen auch die Oberfläche an.
Oberflächentechnik
08.01.2020

Antifingerprint-Oberflächen. Ein neuer Nanolack soll verhindern, dass auf Edelstahlfronten lästige Fingerabdrücke zurückbleiben.

Die M1 Basic ist ein kostengünstiges Einsteigermodell und eignet sich zum Glätten und Polieren 3D-gedruckter Teile.
Oberflächentechnik
30.11.2019

Additive Manufacturing. AM Solutions, eine Marke der Rösler Gruppe, bietet Innovationen und Lösungen von der Konstruktion bis zum ...

Die Nachbearbeitung additiv gefertigter Bauteile stand erstmals im Fokus.
Technik
16.10.2019

Die dritte Auflage der Leitmesse für Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen in Karlsruhe brachte Qualität und hochwertige Kontakte.

Werbung