Direkt zum Inhalt
Ausgezeichnete Lehrlinge

Solche Talente braucht das Land

14.01.2015

Im Rahmen der WKO-Veranstaltung „Best of Talent“ wurden am 12. Jänner 40 ausgezeichnete Lehrlinge und 40 Lehrbetriebe der Bundessparte Gewerbe und Handwerk vor den Vorhang geholt. 

Für die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster, war es „ein Freudentag, denn solche Talente und solche Betriebe braucht das Land.“ Und für Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zählen „qualifizierte Fachkräfte zu den wichtigsten Stärken des Wirtschaftsstandorts Österreich. Daher wollen wir das international anerkannte Erfolgsmodell Lehre noch attraktiver machen“, so der Vizekanzler.

43 Prozent der Lehrlinge aus Gewerbe und Handwerk

Dass die Lehrlingsausbildung ein Zukunftsmodell sei, bekräftigte auch WKÖ-Präsident Christoph Leitl. Gerade das Gewerbe zeige hier, was möglich ist, stammen doch 43 Prozent aller Lehrlinge und 56 Prozent aller Ausbildungsbetriebe aus Gewerbe und Handwerk. In Zahlen: 18.700 Betriebe tragen in Gewerbe und Handwerk für mehr als 52.000 Jugendliche die Verantwortung für ihre berufliche Zukunft. Damit würden in dieser Sparte mehr Fachkräfte ausgebildet als der Eigenbedarf ergebe und damit ein zusätzlicher positiver Beitrag für den Facharbeiterstandort Österreich geleistet. 

„Unsere Lehrlinge finden auch rasch Arbeit, deshalb verfügen wir über die zweitniedrigste Jugendarbeitslosigkeit Europas“, so Leitl. Im Rahmen des Lehrberufspakets 2015 werden heuer übrigens 17 Lehrberufe modernisiert bzw. neu gestaltet. Darüber hinaus müsse auch das öffentliche Bewusstsein für die Vorteile der dualen Ausbildung gestärkt werden. Ein starkes Image der Lehre sei „gerade jetzt besonders wichtig, weil der Wettbewerb der Unternehmen mit den Schulen um die talentiertesten Jugendlichen steigt“, so Mitterlehner unter Verweis auf die Herausforderungen durch den demographischen Wandel mit einer sinkenden Zahl an Jugendlichen. [red/wko]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Laut Plan der Regierung soll eine schrittweise Öffnung der Geschäfte umgesetzt werden.
Aktuelles
06.04.2020

Wie die Regierung am Montag, dem 6. April 2020, in einer Pressekonferenz bekanntgab, ist eine schrittweise Öffnung der Betriebe nach Ostern geplant. "Damit haben unsere Betriebe aus Handwerk und ...

Aktuelles
24.03.2020

Wiener Handwerker helfen auch während der Corona-Krise in Notlagen.

Mit dem neuen Ausbildungszentrum für Schweißtechnik will man nicht nur dem Fachkräftemangel entgegenwirken, sondern auch arbeitssuchenden Menschen eine neue Berufsperspektive bieten.
Aktuelles
23.03.2020

Ein neues, modernes Ausbildungszentrum für die ­gängigsten Schweißtechniken eröffnete das BFI im dritten Wiener Gemeindebezirk.

"Dass die Corona-Kurzarbeit auch für Lehrlinge anwendbar sein wird, ist ein wichtiges Signal für unsere tausenden Ausbildungsbetriebe", sagt Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster.
Aktuelles
20.03.2020

Kurzarbeit statt Kündigung sollte angesichts des vorliegenden Modells eine gute Option sein und vielfach angenommen werden, sagt die Bundesspartenobfrau.

Mit dem Erasmus-Programm bekommen Lehrlinge die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Marian Boschner aus Deutschland arbeitet vier Wochen bei der Tiroler Edelschmiede während Tobias Wurzenrainer in Rheinland-Pfalz Erfahrungen sammeln kann.
Aktuelles
24.02.2020

Das Austauschprogramm Erasmus ermöglicht es den Lehrlingen der Tiroler Edelschmiede über einen Zeitraum von vier Wochen einen Betrieb im europäischen Ausland kennenzulernen.

Werbung