Direkt zum Inhalt
Seit ihrer Premiere 1952 kommt die Branche im olympischen Rhythmus von vier Jahren auf der Fachmesse "Schweissen & Schneiden" zusammen.

Some Like It Hot

04.07.2019

Schon zahlreiche Anmeldungen für die Weltleitmesse der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik, „Schweissen & Schneiden 2021“.

Von Technik, über Werkstattausrüstung und Zubehör, bis hin zum Arbeitsschutz ist alles zu finden.

Mehr als zwei Jahre vor Messestart nutzen bereits jetzt zahlreiche Aussteller die Gelegenheit und sichern sich Standflächen für die nächste „Schweissen & Schneiden“. Vom 13. bis 17. September 2021 findet diese Leitveranstaltung der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik in der Messe Essen statt.

„Wir sind sehr zufrieden, dass sich schon jetzt zahlreiche Unternehmen zur nächsten Messe angemeldet haben. Das zeigt uns, dass wir bei den Ausstellern mit unserem Angebot und Programm ins Schwarze getroffen haben“, freut sich Christina Kleinpaß, Projektleiterin der Messe Essen für die „Schweissen & Schneiden 2021“. Auch Serhan Senyurt, Geschäftsführer der erstmals teilnehmenden Firma Ermaksan aus der Türkei, ist überzeugt: „Da wir uns in erster Linie auf Faserlaser-Schneidtechnologien konzentrieren und unsere Laserquellen auch für Schweißtechnologien eingesetzt werden, ist das Angebot der Messe Essen wie für uns gemacht“.

Treffpunkt der Branche

Alle vier Jahre präsentieren Unternehmen zur „Schweissen & Schneiden“ Produkte und Dienstleistungen rund um die neuesten Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnologien. So auch Orbitec, dessen Geschäftsführer John Schneider erklärt: „Schon seit 40 Jahren nehmen wir an der Messe teil. Da wir international operieren, ist diese Veranstaltung als führende Weltmesse für uns unabdingbar.“ Rund 50.000 Besucher aus mehr als 120 Ländern und über 1.000 Aussteller nahmen an der letzten „Schweissen & Schneiden“ im Jahr 2017 teil, die aufgrund des Umbaus der Messe Essen einmalig auf das Düsseldorfer Messegelände ausgewichen war.

Erfolgreich war die Veranstaltung auch für den portugiesischen Schweißgerätehersteller Electrex. Dieser hat sich als erster Aussteller für 2021 angemeldet. Leiter Joao Francisco Matos: „Wir schätzen den direkten Kontakt sowie die Möglichkeit, neue Märkte und Segmente zu erschließen. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen anlässlich der vergangenen Veranstaltung haben wir auf der kommenden Messe einen doppelt so großen Stand gebucht.“

Hallen im neuen Glanz

Die Besucher erwartet in Essen neben hochkarätigen Ausstellern auch eine überarbeitete thematische Hallenaufteilung, die für noch mehr Struktur und eine verbesserte Orientierung sorgen sollt. Nach der umfangreichen Modernisierung punktet die Messe Essen nun mit lichtdurchfluteten, eingeschoßigen Hallen und erstklassigen Service-Einrichtungen.

www.schweissen-schneiden.com

Werbung

Weiterführende Themen

Die Gesellschaft für Wolfram Industrie mbH entwickelt unter anderem Wolframelektroden für die Schweißtechnik.
Aktuelles
14.02.2019

Um die Kundennähe zu erhöhen und einen besseren Vor-Ort-Service zu ermöglichen, hat Wolfram Industrie im August 2018 einen neuen Standort in Winterthur eröffnet.

Datendokumentation dient der transparenten Nachvollziehbarkeit als Teil konstanter Qualitätssicherung. Das unmittelbare Feedback aus der Produktion hilft aber auch dabei, Prozesse zu optimieren und so die Produktivität zu steigern.
Schweissen
12.02.2019

Schweißdaten. Drei Software-Varianten für erhöhte Transparenz und Produktivität.

Die neue Plattierstation der AMAG in Ranshofen
Aktuelles
12.02.2019

Werkstoffe: Mit einer neuen Plattierstation wird die Spezialisierung des Aluminiumkonzerns Amag weiter vorangetrieben.

35 Prozent mehr Leistung durch bürstenlosen Motor und Hochleistungs-Akku.
Technik
16.01.2019

Neue 18 Volt-Akku-Geradschleifer von Bosch für Profis machen erstmals Fräsanwendungen möglich.

Aktuelles
03.01.2019

Die Österreichische Gesellschaft für Schweißtechnik (ÖGS) veranstaltet am 10. und 11. April 2019 im Voestalpine-Seminarzentrum einen „Flammrichten Lehrgang“ für Schweißaufsichtspersonen und ...

Werbung