Direkt zum Inhalt
Noch bis zum 15. Juli können sich Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der "Fenestration Digital" bewerben.

Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der Fensterbau Frontale 2020

11.06.2019

Messe. Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services – Infos über die gesamte Wertschöpfungskette der Fensterbranche wird die Fensterbau Frontale von 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg geben.

Online Shops sprießen wie die Pilze aus dem Boden, und „Industrie 4.0“ etabliert sich als Produktionsstandard. Diese Entwicklung wird die Fensterbranche verändern. Auch wenn die Branche kein „Silicon Valley“ ist, gibt es doch innovative digitale Dienstleistungen und Produkte, die vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg auf der Weltleitmesse Fensterbau Frontale in Halle 1 präsentiert werden.

Alles digital

Die Sonderschau „Fenestration Digital – Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services“ wird sich dabei auf digitale Technologien, mit denen sich Zeit und Kosten verringern sowie Qualität und Komfort verbessern lassen, konzentrieren. Dazu zählen  unter anderem der Vertrieb mit online-basierten und virtuellen Verkaufsräumen oder Konfigurationstools, die Planung mittels CAD, Simulations- und Berechnungstools, BIM sowie einer Fensterbausoftware mit direkten Schnittstellen zu CNC-Maschinen oder die Produktion durch CNC-Maschinen, Robotik und 3D-Druck etc.

Unternehmen können sich noch bis zum 15. Juli mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der Sonderschau von ift Rosenheim und Nürnberg Messe beispielsweise mit virtuellen Verkaufsräumen und Produkt-Konfiguratoren, Online-Tools für die Berechnung und Simulation von Wärme-/Schallschutz oder auch Fenster, Türen, Tore, Glas, Sonnenschutz mit intelligenten Funktionen und Steuerungen etc. bewerben.

Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: www.ift-rosenheim.de

(tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Fertigungsrelevante Daten per Smartphone abrufen und dadurch die Produktivität der Schweißanlagen im Blick behalten.
Schweissen
28.05.2020

Kosten, Performance, Dokumentation: Einstieg in die digital vernetzte Schweißwelt mit „Lorch Connect“.

„EasyFlipper“ kann Werkstücke mit einem Gewicht von bis zu 500 kg umdrehen.
Blechtechnik
12.05.2020

Unter dem Namen „EasyFlipper“ hat das holländische Unternehmen Teqram eine Maschine entwickelt, mit der Grobbleche oder Blechteile ...

"Krisen sind ohnehin Beschleuniger von bereits vorhandenen Trends und die Digitalisierung ist mit Sicherheit so ein Trend", sagt Digitalisierungsexperte Markus Heingärtner.
Aktuelles
06.05.2020

Österreichische KMU haben noch viel Aufholbedarf, wenn es darum geht, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, sagt Markus Heingärtner. Die aktuelle Corona-Krise biete hier zwar Potenzial, ...

"Krisen sind ohnehin Beschleuniger von bereits vorhandenen Trends und die Digitalisierung ist mit Sicherheit so ein Trend", sagt Digitalisierungsexperte Markus Heingärtner.
Aktuelles
06.05.2020

Österreichische KMU haben noch viel Aufholbedarf, wenn es darum geht, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, sagt Markus Heingärtner. Die aktuelle Corona-Krise biete hier zwar Potenzial, ...

Neuheiten im Geschäftsfeld Tür bei Maco: u.a. etwa eine neue Edelstahlstulpe fü Aluminiumsysteme.
Aktuelles
29.04.2020

Die Absage der Fensterbau Frontale hält Maco nicht davon ab, seine zahlreichen Neuheiten - virtuell - zu präsentieren.

Werbung