Direkt zum Inhalt
Beschichten war gestern - Einsatz von Top12 im Stützenfußbereich anstatt eines üblichen Oberflächenschutzsystems.

Spezialstahl sagt Korrosion den Kampf an

10.05.2019

Werkstofflösung. Swiss Steel stellt auf der Wiesbadener „Parken 2019“ seinen neuen Betonstahl Top12 vor.

Parkbauten sind in vielerlei Hinsicht hoch belastet: Zum einen führen die hohen Chloridbelastungen häufig zu Schäden infolge von Korrosion. Zum anderen sind die befahrenen und vielfach beschichteten Oberflächen durch das stetige Anfahren, Abbremsen und Rangieren großen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Betreiber von Parkbauten müssen ihre Objekte aufwendig instandhalten und hohe Lebenszykluskosten zahlen. Um dem vorzubeugen und die typischen Schwachstellen herkömmlicher Betonstähle zu beheben, bietet Swiss Steel korrosionsbeständige Spezialstähle an.

Kampf gegen Korrosion

Die Werkstofflösung Top12 kommt unter anderem in neuralgischen Bauteilen von Parkbauten wie Stützen und Wänden zum Einsatz. Dank eines Chromanteils von mehr als 12 Prozent und der gebeizten Stahloberfläche schützt die kostengünstige nichtrostende Edelstahlbewehrung zuverlässig vor Korrosion. Dadurch wird die Lebensdauer neuralgischer Bauteile um ein Vielfaches erhöht – Bauten werden im Vergleich zu solchen, bei denen herkömmlicher Betonstahl, wie der unlegierte B500B, verwendet wird, bis zu sechsmal langlebiger. Eigentümer bzw. Betreiber können bei einem Top12-Einsatz beispielsweise auf übliche Oberflächenschutzsysteme verzichten und typische zyklische Wartungs- und Instandsetzungsaufwendungen im Betrieb vermeiden.

Für weitere Informationen rund um Top12 stehen die Experten von Swiss Steel auf der „Parken“ 2019 in Wiesbaden am 5. und 6. Juni an Stand C01 in Halle Nord zur Verfügung.

(tk) 

Werbung
Werbung