Direkt zum Inhalt
Schallschluckende Spielplatzzäune von Jergitsch Gitter sichern die spielenden Kinder und minimieren die Lärmbelästigung für Parkbesucher und Anrainer.

Spezielle Zäune für sichere Spielanlagen

13.05.2019

Metalltechnik. Jergitsch Gitter aus Wien sorgt mit schallschluckenden Spielplatzzäunen für eine sichere und ruhige Nachbarschaft.

Mit einem schallschluckenden Spielplatzzaun errichten wir einen geschützten Raum für Kinder und sorgen durch minimierte Lärmentwicklung für ein entspanntes Miteinander in der Nachbarschaft“, sagt Michael Choc, Geschäftsführer von Jergitsch Gitter. Die schallschluckenden Zäune des Wiener Metalltechnikunternehmens sind so konzipiert, dass in einem abgesicherten Bereich gespielt werden kann und die Umgebung davon nicht gestört wird.

Weniger Lärm, mehr Lebensqualität

In Wien hat man bereits mehrere solcher Zäune errichtet. „Die Akzeptanz der Anrainer und Parkbesucher für die Zäune ist groß“, so Choc. Die durchschnittliche Größe der Plätze entspricht mit 18 x 22 Metern der neuesten Norm für Ballspielplätze.  Gitter und Steher der Zäune sind dabei durch ein Gummielement getrennt. Dadurch wird der Schall nicht übertragen und es bleibt ruhig. Die Zäune sind dabei zwischen viereinhalb und fünf Meter hoch. Sie können oben offen oder durch ein Netz abgedeckt montiert werden. So gelangen keine Bälle nach außen. „Die Zäune sind optimal für Bereiche, in denen viele Menschen zusammenkommen. Das gilt sowohl für die Stadt als auch für den ländlichen Raum.

(tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Ein Heraeus Mitarbeiter entnimmt das weltgrößte gedruckte Bauteil aus amorphen Metallen.
Aktuelles
05.04.2019

Meilenstein der additiven Fertigung: Heraeus entwickelte das größte Bauteil aus amorphen Metallen. Präsentiert wird es auf der Automate 2019.

Das Dieselkino-Gleisdorf trägt nun die Handschrift von Vulkanland Metall.
Metallbau
12.03.2019

Vulkanland Metall punktet mit einer neuen Fassade und auffallenden Akzenten am Portal des Dieselkinos Gleisdorf.

Aktuelles
19.02.2019

Metalltechnik Steiermark: Meisterschmied Martin Haider hat seine Funktionärstätigkeit als stv. Landesinnungsmeister in der steirischen Metalltechniker-Innung beendet.

48 Lehrlinge zeigten in Klagenfurt ihr Können in Sachen Metallbearbeitung.
Aktuelles
16.07.2018

Traditionelles Handwerk und moderne Technologien standen beim Landeslehrlingswettbewerb der Kärntner Metalltechniker Seite an Seite.

Innung & Netzwerke
12.02.2018

Bericht der Bundesinnungsausschuss-Sitzung der Metalltechniker im Herbst 2017
von DI Christian Atzmüller [*].

Werbung