Direkt zum Inhalt

Spitzenleistungen junger Talente

25.11.2010

Enthusiasmus und fachliche Kompetenz waren vom 18.-21.Nov.2010 in Salzburg bei der Bildungsmesse BIM 2010 zu sehen als die Elite der Schweißer und Stahlbauschlosser um den Staatsmeistertitel ritterten.

Doch die Staatsmeisterschaften waren nur Teil des Zieles, viel wichtiger war die Tatsache, dass einer der jungen Qualifikanten Österreich bei den WorldSkills 2011 (Berufsweltmeisterschaften) in London vertritt. In der Stahlbautechnik gewann Florian Salhofer (Metallbau Trinkl) und bei den Schweißern wurde Markus Aichinger (Meisl/Grein) Staatsmeister.

 

Stahlbautechnik

 

22 Stunden hatten die Talente für das Werkstück Zeit. Die Stahlbautechniker fertigten einen Hammerkran, der bereits in Calgary zum Einsatz kam. MIG/MAG-Schweißen war dabei ebenso gefragt, wie Brennschneiden und Passgenauigkeit. Erster wurde  Staatsmeister Florian Salhofer (Metallbau Trinkl, Tirol), Zweiter wurde Matthias Geisler (Metallbau Trinkl, Tirol), und den dritten Platz erreichte Wolfgang Reiter, (Manfred Feldler, OÖ). Zu den WorldSkills 2011 fährt Staatsmeister Florian Salhofer, der im März 2011 zu Kemppi nach Finnland eingeladen ist.

 

Schweißen

 

Auch hier gab es ein Fertigungslimit von 22 Stunden. Drei Schweißverfahren und 11 Werkstücke wurden aus drei verschiedenen Materialen produziert, und zwar aus Edelstahl, Stahl und Aluminium. Die eingesetzten Schweißverfahren waren MAG/WIG & Elektrohand-Schweißen. Der erste Platz ging an Staatsmeister  Markus Aichinger (Meisl in Grein,OÖ), 2. Rang (li.) Hakan Mert  (Melecs MWW), 3. Rang:(re.) Mario Jakovljevic OÖ (Fa.Kremsmüller). Zu den Worldskills 2011.fährt der Erstplatzierte, Markus Aichinger. Er ist ebenfalls zu einem viertägigen Aufenthalt nach Finnland eingeladen.

 

„Gerade der Beruf der Stahlbauschlosser beinhaltet die Gestaltung und Herstellung von Tragwerken aus dem Werkstoff Stahl mit seiner unheimlichen Vielfalt, beginnend von der Treppe bis hin zu komplexen Hochhäusern“, sieht Reinhard Wiesinger das Berufsbild im Spannungsfeld von Wirtschaft und Beruf. Gute Facharbeiter sind weltweit gefragt. Eine Lehre beispielsweise zum Metalltechniker ist keine Bildungssackgasse – dieser Beruf eröffnet Horizonte. Ähnliches ist vom Schweißer zu sagen. Die Fachleute werden gesucht und können mit Optimismus in die Zukunft schauen.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelle Herausforderungen der Stahlindustrie standen im Mittelpunkt des diesjährigen Hüttentags: So auch bei der Podiumsdiskussion mit Uwe Braun (ArcelorMittal Hamburg), Markus Dorndorf (LOI Thermprocess), Volker Hille (Salzgitter AG) und Johannes Schenk (Montanuniversität Leoben)
Aktuelles
13.11.2019

Keynotes, Podiumsdiskussion und Fachvorträge thematisierten aktuelle Herausforderungen der Stahlindustrie und zeigen Lösungen auf.

Innenliegender Sonnenschutz lässt sich unkompliziert per Knopfdruck von zu Hause oder unterwegs steuern.
Metallbau
28.10.2019

Smart Home wird auch bei der R&T - Messe für Rolladen, Tore und Sonnenschutz - 2021 in Stuttgart wieder als Trendthema im Fokus stehen.

Elisabeth Kislinger-Ziegler freut sich über den „Best of Class“ Award für ein Projekt der Ziegler Stahlbau GmbH.
Aktuelles
10.10.2019

Am Stahltag des Netzwerk Metall wurde die Salzburger Ziegler Stahlbau GmbH für ein anspruchsvolles Bühnenbild-Element mit dem „Oscar“ der Metalltechnik ausgezeichnet.

Die Pergola im Kirchpark in Kirchberg an der Raab hat eine integrierte Photovoltaik-Anlage und liefert Strom aus Sonnenenergie.
Metallbau
12.09.2019

Vulkanland Metall war maßgeblich an der Errichtung des neuen Kirchparks im Zentrum von Kirchberg an der Raab beteiligt.

Die glücklichen Gewinner des Teams Austria bei der Siegerehrung in Kazan.
Aktuelles
29.08.2019

WorldSkills. Das Team Austria konnte bei den diesjährigen Berufsweltmeisterschaften in Kazan gleich zwölf Medaillen abstauben. Jubeln durften dabei auch ein goldener ...

Werbung