Direkt zum Inhalt
V.l.: Otmar Burtscher, Collini; Markus Winkler, Doppelmayr Seilbahnen; Martin Kopf, Präsident der EGGA; Martin Mensinger, TU München/ Lehrstuhl für Metallbau; und Thomas Berr, Präsident des Österreichischen Stahlbauverbandes.

Stahlbaudialog: Gut verzinkt ist halb gewonnen

14.02.2020

Die neue Richtlinie „Stückverzinken von Stahlbauteilen“ stand im Mittelpunkt der Jännerausgabe des Stahlbaudialoges. 

Erneut auf reges Interesse stieß der Mitte Jänner stattfindenden Stahlbaudialog. Der Österreichische Stahlbauverband konnte dafür rund 80 Teilnehmer in der Wirtschaftskammer begrüßen. Schwerpunkt war die Vorstellung der Neuausgabe der „Richtlinie zum Stückverzinken von Stahlbauteilen" durch die Autoren Markus ­Winkler von Doppelmayr Seilbahnen und Otmar ­Burtscher von Collini. „Die neue Richtlinie ist vor allem als Tool für Planer und Konstrukteure gedacht, um zu sehen, welche Bauteile ein Verzinker braucht“, so Winkler. Denn nicht immer sei das so klar. „Das Risiko einer Explosion am Zinkbad ist täglich gegeben. Wenn hier die Kommunikation zwischen Planern, Stahlbauern und Verzinkern nicht gegeben ist, kann das schnell zur Katastrophe führen. Und genau dabei soll die Richtlinie helfen.“
Die 2. Auflage stellt dabei vor allem ­eine Erweiterung der ursprünglichen Version dar. So wurde sie um neue Themen, wie z. B. Abbeizen oder Passivierung ergänzt. Bildmaterial wurde ausgetauscht, ­Randabstände angepasst und die Tabelle Durchfluss-Öffnungen überarbeitet. „Zudem haben wir die Grenzwerte der Zinkbadzusammensetzungen angepasst und die Hochtemperaturverzinkung mit hineingenommen“, erläutert  Burtscher. Und auch die wichtigen Kapitel „Weißrost“ und „Braunfärbung“ sind nun vertreten.

Werbung

Weiterführende Themen

Nach der Neugründung heißt Waagner-Biro Stahl nun Waagner-Biro Steel and Glass.
Aktuelles
07.08.2019

Ein Investor aus Abu Dhabi gibt das Startkapital und hilft dem insolventen Stahl-Glas-Spezialisten wieder auf die Beine.

Feuerverzinkungsgerechtes Konstruieren.
Metallbau
01.08.2019

Feuerverzinkter Stahl ermöglicht hohe gestalterische Freiheiten bei der Realisierung von Balkonen, Treppen- sowie Zaunanlangen.

„Wenn man schon ein Hochhaus in Holzbauweise errichtet hat, dann sollte doch auch Ähnliches in Stahl verwirklicht werden können“, sagt der Wiener Stadtentwicklungssprecher Omar Al-Rawi.
Aktuelles
24.06.2019

Eineinhalb Tage Informationsaustausch auf höchstem Niveau: Der Österreichische Stahlbautag war das diesjährige Highlight der heimischen Stahlbaubranche.

Die Gesellschafter der Firma ASTAM: Martin Schlacher, Alfred Jandl, Andreas Schlacher, Alexandra Stückler, Andreas Jandl und Klaus Schneider (rechts
Aktuelles
21.05.2019

Firmenportrait. Der Kärntner Stahlbauer Astam, der vor 30 Jahren in einer ehemaligen Farbenfabrik in Wolfsberg startete, hat sich mittlerweile zu einem der führenden ...

Die Preisträger: v.l. Christian Wall (GLS Bau und Montage GmbH), Markus Zebinger (Zeman und Co GmbH), Architektin Doris Dockner, Florian Oberhauser (gbd ZT) und Karl Gruber (4juu architekten)
Aktuelles
20.05.2019

Der Österreichische Stahlbaupreis 2019 in der Kategorie Hochbau geht an das Dornbirner Unternehmen gbd ZT für die Aufstockung der Ferrarischule Innsbruck. Weitere Preise ...

Werbung