Direkt zum Inhalt
„Mit Stil, Sinn und Service das Beste für unsere Kunden schaffen.“ Harald Pachler, Geschäftsführer „Vulkanland Metall“.

Steirischer Metallbauer mit „g.g.A.“

23.01.2019

Herkunftsmarke. Der südoststeirische Traditionsbetrieb Pachler Metalltechnik wird zu „Vulkanland Metall“.

Die Pachler Metalltechnik GmbH aus Kirchberg an der Raab will sich für die Zukunft rüsten und verpackt ihre metallischen Geschicke in einem frischen Auftritt. Die neue Marke mit ihrer geografischer Herkunftsbezeichnung (g.g.A.) soll Zeichen eines gesunden Wachstums und einer neuen Positionierung sein. Der Spezialist für Gebäudelösungen, Fassaden, Metallbauarbeiten und Verschleißtechnik ist ein begehrter Arbeitgeber.

„Als Spezialist für Sonder- und Maßanfertigungen im Metallbauwesen haben wir uns in der Region und darüber hinaus gut positioniert“, sagt Eigentümer und Geschäftsführer Harald Pachler. „Eine gesunde, zeitgemäße Herangehensweise an die Modernisierung des Betriebs hat uns für neue Entwicklungsschritte sensibilisiert. Für uns ist es wichtig, mit Stil, Sinn und Service das Beste für unsere Kunden zu schaffen.“

Alles aus einer Hand

Neben maßgeschneiderten Lösungen für Vordächer, Balkone, Tore, Stiegen, Geländer, Sicherheitstüren, Raumverglasungen und Alu-Glas-Fassaden liefert Vulkanland Metall seit über 20 Jahren Verschleißteile für den David Brecher (Steinbrecher). Renovierungsmaßnahmen und Neukonstruktionen sind Metallbauarbeiten, die Harald Pachler mit seinem Team von der Planung bis hin zur Umsetzung ausführt.

Blick in die Zukunft

Zeitgemäß sind nicht nur die Materialien, die bei Vulkanland Metall verarbeitet werden. Dem Wesen der stetigen Weiterentwicklung entspricht auch die geplante „Vulkanland Metall Akademie“. Das Bildungsangebot für Mitarbeiter des Unternehmens sorgt für ein Höchstmaß an Know-how und frischen Fachkompetenzen. „Die Weiterbildung der Mitarbeiter und ein angenehmes Arbeitsumfeld sind wesentliche Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens. Es gibt bei uns täglich eine Morgenbesprechung an der alle Mitarbeiter teilnehmen. Das bringt Offenheit und Klarheit in das Team und die Arbeitsabläufe“, erklärt Harald Pachler.

www.pachler.at

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

State-of-the-Art-Architektursprache für ein Hightech-Gebäude
Aktuelles
09.11.2018

Runde Ecken. Das Technologie-Center Paris besticht durch seine Außenhaut aus Aluminium in harmonischer Form.

Metallbau
25.09.2018

Fachbeitrag. Die Funktionalität von Gläsern geht längst weit über die bewährten Basiseigenschaften des transparenten Werkstoffes hinaus.
Von Claudia Siegele*) ...

Die über 200 m² große Aluminium-Glas-Konstruktion stellt eine Verbindung zwischen dem Innen- und Außenbereich her.
Gebäudehülle
27.08.2018

Einladender Tempel. Dass Fassaden nicht nur ein Gebäude begrenzen, sondern es auch architektonisch öffnen können, zeigt das im September 2016 eröffnete Kulturzentrum der ...

Aktuelles
17.08.2018

Sommerrodeln einmal anders: Im Sitzgurt am Stahlrohr hängend durchs Gelände schweben.

Mit der Statiksoftware führen Anwender statische Vorbemessungen durch.
Metallbau
13.08.2018

Unter dem Motto „Mehr braucht ihr nicht“ stellt der Bochumer Software-Hersteller Tenado neue Zusatzprogramme vor.

Werbung