Direkt zum Inhalt
Das Team der Tiroler Edelschmiede – v. l.: Stefan Schwentner, Fabian Buchauer, Maria Hauser, Thomas Zelger, Benedikt Lechner, Marcel Triendl, Lukas Daxer, Tobias Wurzenrainer, Hans Schwentner.

Tag der offenen Edelschmiedetür

01.08.2018

Die Tiroler Edelschmiede präsentierte in Waidring die Vielfalt des Traditionshandwerks.

Viele Kinder sahen zum ersten Mal in ihrem Leben live, wie sich glühendes Metall unter dem Schlag des Schmiedehammers verformt und langsam die gewünschte Gestalt annimmt.
Tiroler Edelschmiede

„Tiroler Edelschmiede“ ist die Marke, unter der die Design & Schmiede GmbH aus Waidring im Pillerseetal am Markt auftritt. Das Familienunternehmen wurde 1984 von Hans Schwentner gegründet und beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Heute trägt Hans‘ Sohn Stefan Schwentner als Geschäftsführer Verantwortung. Mit einem breiten Produktangebot ist die Tiroler Edelschmiede der „Amboss für schneidige Ideen“ – im Bereich der Hotellerie ebenso wie in der Zusammenarbeit mit Architekten und gewerblichen Kunden.
www.edelschmiede.at

Der Tiroler Edelschmiede gelang es, am Tag der offenen Tür einen spannenden Bogen von der Tradition bis zu den gegenwärtigen Anforderungen an das Schmiedehandwerk zu spannen. Unerwartet viele interessierte Besucher aller Altersschichten nutzten die Gelegenheit und lernten das Unternehmen als ‚Amboss für schneidige Ideen‘ von innen kennen. „Mit einem attraktiven Programm konnten wir den Menschen im Pillerseetal die Faszination unseres Handwerks näherbringen“, freut sich Geschäftsführer Stefan Schwentner. „In unserer Arbeitswelt geht es darum, Metall durch Schmieden, Schweißen, Kanten, Bohren und Drehen in die gewünschte Form zu bringen. So lange, bis es tatsächlich unseren Vorstellungen von individuell, praktisch und schön entspricht. Wie das funktioniert, konnten wir am 20. Juli vermitteln.“ Attraktionen wie das Schauschmieden oder das Hufeisenschmieden für Kinder machten den Tag zum Erlebnis für die ganze Familie.

Faszination Schmiedehandwerk

Die Besucher der Tiroler Edelschmiede lernten den Weg von der Idee über die Planung, Herstellung bis zur Montage eines Produktes kennen. Sie konnten sich ein umfassendes Bild von der Leistungs- und Produktvielfalt des Unternehmens machen. Viele waren vom Schauschmieden fasziniert, von der einzigartigen Kombination aus Feuer, Hitze, Kohlengeruch, Metall und Hammerschlag. „Wir freuen uns alle sehr über das große Interesse an unserem Unternehmen und am Schmiedehandwerk. Besonders überrascht waren wir von den vielen jungen Besuchern, die Souvenirs wie Armbänder oder Schlüsselanhänger mit viel Engagement selbst angefertigt haben“, resümiert Schwentner zufrieden.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Guido Schmidt (links) und Per Heps (rechts) von ibau übergaben den „Stein-im-Brett-Award“ im Besucherzentrum von Sto an Rolf Wohllaib (2. von links), Leiter Marketing Deutschland, und Heiner Röhr, Leiter Inlandsgeschäfte.
Aktuelles
23.04.2018

Fachhandwerker küren Sto mit dem „Stein-im-Brett-Award“ zum besten WDVS-Hersteller.

Keramik Barbara Wihann
Aktuelles
26.03.2018

Vom 6. bis 8. April laden Kunsthandwerker und Museen zum kostenlosen Mitmach-Programm.

Aktuelles
12.02.2018

Österreichweit fallen bei den Lehrabschlussprüfungen etwa 20 Prozent der angetretenen KandidatInnen durch. In Gewerbe und Handwerk liegt die Erfolgsquote mit 76,5 Prozent unter dem Durchschnitt. ...

Die Wiener Stadtwerke wollen mehr Frauen in technischen Berufen ausbilden.
Aktuelles
12.02.2018

Im Vorjahr ist in Österreich die Zahl der Lehrlinge signifikant angestiegen. Das kann wohl auch als Zeichen für einen wachsenden Optimismus im heimischen Gewerbe gesehen ...

Traditionelles Handwerk bei der Monumento in Salzburg.
Aktuelles
08.02.2018

Zum vierten Mal präsentierte sich die Fachmesse Monumento Salzburg, heuer als Auftaktveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr.

Werbung