Direkt zum Inhalt
Girlpower im Dreierpack bei Schinko. V.l.n.r.: Melanie Winkler (19), Kerstin Wansch (15) und Melanie Kastler (18).

Technik-Ausbildung mit Charmefaktor

05.11.2015

Beim oberösterreichischen Schaltschrankspezialisten Schinko sind heuer alle neuen Lehrlinge weiblich.

Drei Mal Technik-Begeisterung mit Charmefaktor. Für Design schlägt zum Beispiel das Herz der 19-jährigen Melanie Winkler aus Windhaag bei Freistadt, sie macht bei Schinko die Lehre zur technischen Zeichnerin. Auf die Vorzüge der dualen Technikausbildung setzt wiederum Melanie Kastler (18) aus Freistadt. Nach dem Abschluss der Hotelfachschule in Bad Leonfelden beschloss sie, nach einem Schnuppertag bei Schinko, die Lehre zur Metalltechnikerin zu starten. Und bei Kerstin Wansch aus St. Oswald bei Freistadt ist im wahrsten Sinne des Wortes „der Funke übergesprungen“: Denn die erst 15-Jährige schweißt bereits wie ein Profi. Wansch hatte sich von ihrem bei der voestalpine tätigen Bruder begeistern lassen und ist nun bei Schinko im ersten Lehrjahr für Metalltechnik. [red/schinko]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Digitale Zeichnungen für Planer zur BIM-konformen Planung und Visualisierung von Zaunsystemen, Toren und Gabionenwänden.
Metall- und Infotechnik
19.09.2019

Neue BIM-Darstellungen für Zaun- und Toranlagen.

Elf Lehrlinge haben ihre Karriere bei Tomaselli Gabriel begonnen.
Aktuelles
17.09.2019

Insgesamt elf neue Lehrlinge starten diese Jahr bei Tomaselli Gabriel Bau ihre Karriere. Auch Rhomberg Bau begrüßt sechs neue Auszubildende.

Die Pergola im Kirchpark in Kirchberg an der Raab hat eine integrierte Photovoltaik-Anlage und liefert Strom aus Sonnenenergie.
Metallbau
12.09.2019

Vulkanland Metall war maßgeblich an der Errichtung des neuen Kirchparks im Zentrum von Kirchberg an der Raab beteiligt.

Die Lehrlinge Dennis Wurm, Andreas Pühringer, Eren Oguz, Patrick Hotz und ihr Ausbildner Thomas Rinnermoser sind mit viel Engagement und Freude bei der Sache.
Aktuelles
07.08.2019

Hartl Metall bietet jungen Menschen Job-Perspektiven und spannende Entwicklungsmöglichkeiten in und abseits der klassischen Lehre.

Herzstück des neuen Forschungsgebäudes des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in Berlin und zentrales Erschließungselement aller Ebenen bildet die gerundete Stahltreppe der MetallArt Treppen GmbH aus Salach.
Aktuelles
07.08.2019

Eine Skulpturale Stahlwendeltreppe von MetallArt fungiert als kommunikatives Zentrum im neuen Forschungsgebäude des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin.

Werbung