Direkt zum Inhalt
Die strahlenden Sieger des Abends (v. l.): Andreas Feik, Johannes Kraiger, Christoph Ertl und Patrick Krumpl von der HTL Mössingerstraße in Kärnten und Tobias Schauer von der HTBLuVA Anichstraße in Tirol.

Technik-Profis von morgen gekürt

19.06.2019

Wettbewerb der Ideen. Bosch hat die besten HTL-Nachwuchsprojekte Österreichs mit dem Technik fürs Leben-Preis ausgezeichnet.

48 eingereichte Abschlussarbeiten von 141 Schülern aus 18 HTL in sieben Bundesländern, 15 nominierte Projekte und im großen Finale vier drei Siegerteams: Die „HTL-Oscars 2019“ wurden nach dem Finale des Technik fürs Leben-Preis von Bosch Anfang Juni vergeben. In 15 spannenden Live-Pitches mit anschließenden Frage-Sessions durch eine hochkarätig besetzte Jury und vor vollen Zuschauerrängen stellten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis. Klaus Peter Fouquet, Alleinvorstand der Robert Bosch AG und beim Technik fürs Leben-Preis auch als Juror tätig, zeigte sich beeindruckt vom Niveau und der Qualität der Schüler-Projekte: „Ich bin begeistert davon, was ich hier heute erleben konnte. Das war eine breite Leistungsschau des österreichischen Technik-Nachwuchses an HTL, und ich bin sehr beeindruckt, auf welchem hohen Niveau junge Menschen technische Lösungen finden, die unser Leben leichter und unsere Welt ein Stück besser machen.“

Die Sieger

Verliehen wurde der Technik fürs Leben-Preis in drei Kategorien. Die Kategorie Industrietechnik konnten Noah Scheiring, Andreas Ladner und Tobias Schauer, Schüler an der HTBLuVA Anichstraße  mit ihrem neuartigen Bergegerät „Diffrec PRO“ mit Differntialflaschenzug für sich entscheiden. Kategorie-Sieger Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter sind Patrick Krumpl, Christoph Ertl, David Petritsch und Nico Trinker, ein Team der HTL Mössingerstraße (Kärnten), das sich für ihre Ideenfindung in österreichische Autobahntunnel wagte und mit dem „STFS – Smart Tunnel Fire Simulator“  einen portablen und smarten Brandsimulator in Form eines Kleinwagens entwickelte. Er soll Feuerwehren das regelmäßige Training für Tunnelbrände erleichtern. Johannes Kraiger und Andreas Feik, ebenfalls Schüler an der HTL Mössingerstraße gewannen in der Kategorie Mobilitätstechnik mit ihrem Fahrsimulator „EVO-Model: Electric Vehicle Operation-Model“ zur exakten Einschätzung der Reichweite von elektrobetriebenen Fahrzeugen auf individueller Basis.

(tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Rekordverdächtige 387 Schülerinnen und Schüler aus 22 HTL in acht Bundesländern haben insgesamt 131 Diplomarbeitsprojekte angemeldet. Jetzt müssen sie die Projekte realisieren und bis 26. April einreichen.
Aktuelles
04.03.2019

131 innovative Technik-Projekte befinden sich auf der Zielgeraden Richtung Preisverleihung.

Im Zweijahres-Rhythmus wird der Österreichische Stahlbaupreis vergeben. Aktuell werden wieder Projekte gesucht.
Aktuelles
08.02.2019

Preisverleihung: Die Ausschreibungsphase für den Österreichischen Stahlbaupreis 2019 ist angelaufen.

Schneller Zubehörwechsel und wenig Nacharbeit.
Arbeitssicherheit
16.01.2019

Weltneuheit. Einfaches und schnelles Wechselsystem für Winkelschleifer.

35 Prozent mehr Leistung durch bürstenlosen Motor und Hochleistungs-Akku.
Technik
16.01.2019

Neue 18 Volt-Akku-Geradschleifer von Bosch für Profis machen erstmals Fräsanwendungen möglich.

Österreichs Nachwuchstechnikerinnen und -techniker im HTL-Abschlussjahrgang 2019 haben noch bis zum 30. November 2018 die Möglichkeit, ihre Projekte anzumelden.
Aktuelles
25.10.2018

Für den „Technik fürs Leben-Preis 2019“ der Bosch Gruppe werden wieder die besten heimischen HTL-Diplomarbeitsprojekte gesucht.

Werbung